Words of Love and Hate: Frauenhass vs. Female Empowerment

Misogynie, Missbrauch und Misshandlung von Frauen: Nicht zuletzt die zahlreichen Fälle von häuslicher Gewalt während der Covid-19-Pandemie unterstreichen die Virulenz dieser Themen. Auch die Gegenwartsliteratur bezieht hierzu Stellung. Gewalt gegen Frauen ist immer häufiger Gegenstand literarischer Auseinandersetzungen. In Reportagen und Romanen erzählen Autor*innen von Femiziden, Solidarität unter Frauen, Geschlechterverhältnissen, aber auch von Gemeinschaft und Menschlichkeit. Sie beschreiben die Herausforderungen der vermehrten Einbindung in Care-Arbeit und das Stigma der Kinderlosigkeit in machistischen Gesellschaften. In Lesungen und Gesprächen werden Möglichkeiten des Widerstands und Empowerments aufgezeigt und grundlegende Fragen zu diesem wichtigen Thema beantwortet: Was genau ist Misogynie und worin besteht der Unterschied zum Sexismus? Wie hängen Bildungssystem und strukturelle Benachteiligung von Frauen zusammen? Welche Ursachen und Handlungsmöglichkeiten gibt es?

U.a. mit den Autor*innen Priya Basil, Rumena Bužarovska, Elvira Dones, Roxane Gay [live zugeschaltet], Alice Hasters, Fernanda Melchor, Patricia Melo, Maaza Mengiste, Evie Wyld.

Die Veranstaltungsreihe wird gefördert durch die Stiftung Frauen in Europa / TuWas- Stiftung für Gemeinsinn.

 

10 09 21—fr —fri

18.00

silent green.kuppelhalle
Moderation: Eliza Apperly
englisch/ english

WORDS OF LOVE AND HATE: FRAUENHASS VS. FEMALE EMPOWERMENT DIE LOGIK DER MISOGYNIE. MIT PRIYA BASIL, MAAZA MENGISTE, JAGODA MARINIĆ

Was genau ist Misogynie, und worin bestehen Unterschiede zum Sexismus? Und weshalb verteidigen auch Frauen mitunter ein System, das sie verachtet? Priya Basil, Autorin des 2021 erschienenen Essays »Im Wir und Jetzt. Feministin werden«, die Schriftstellerin Maaza Mengiste und Jagoda Marinić, Autorin von »Sheroes. Neue Held*innen braucht das Land«, ergründen, wie die gelernte Überbewertung des Mannes und die gelernte Unterbewertung der Frau in der Politik, im öffentlichen Leben und in uns allen verankert sind. Sie gehen der Frage nach, ob der antifeministische Diskurs seine Wurzeln im politischen Rechtsruck unserer Gesellschaft hat oder ob die Ursachen für Misogynie auf systemischer Ebene liegen.

 

13 09 21—mo —mon

19.30

silent green.betonhalle.lounge
Moderation: Tul’si (Tuesday) Bhambry
Sprecherin/ speaker: Lena Stolze
englisch/ english

WORDS OF LOVE AND HATE: FRAUENHASS VS. FEMALE EMPOWERMENT
RUMENA BUŽAROVSKA: MEIN MANN

Teilweise zugewandte, fast immer jedoch erbarmungslose Porträts ihrer Männer entwerfen die Erzählerinnen in Rumena Bužarovskas elf ironisch-spöttischen Erzählungen des Bands »Mein Mann«, wobei die Autorin sie immer auch ihre eigenen Lebensentwürfe und Hoffnungen infrage stellen lässt. »Bužarovskas Erzählband ist ein elegant und differenziert geschriebener, zutiefst feministischer und emanzipatorischer Blick auf eine [unsere!] patriarchale Gesellschaft.« [Der Standard]

 

14 09 21—di —tue

18.00

silent green.betonhalle.lounge
Moderation: Barbara Mesquita
Sprecherin/ speaker: Stella Denis-Winkler
portugiesisch, deutsch/ portuguese, german

WORDS OF LOVE AND HATE: FRAUENHASS VS. FEMALE EMPOWERMENT
PATRÍCIA MELO: GESTAPELTE FRAUEN

Eine junge Anwältin beobachtet einen Prozess gegen Frauenmörder im Amazonasgebiet. Nüchtern in der Beschreibung der Gewalttaten, ausufernd in den Rachefantasien der Protagonistin, zeichnet Patrícia Melo ein Bild von einer Gesellschaft, in der Frauenhass Bestandteil des Systems ist. »Gestapelte Frauen vibriert vor Wut über die Femizide und leuchtet in halluzinatorischen Bildern von Jaguaren und Amazonen.« [NZZ]

 

19.30

silent green.kuppelhalle
Moderation: Eliza Apperly
Sprecherin/ speaker: Hildegard Schmahl
deutsch, englisch/ german, english

WORDS OF LOVE AND HATE: FRAUENHASS VS. FEMALE EMPOWERMENT
LINDA SCOTT: DAS WEIBLICHE KAPITAL

Die Gleichstellung der Geschlechter würde die sozialen, finanziellen und ökologischen Bedingungen für alle Menschen auf der Welt verbessern. Diese These vertritt Linda Scott, emeritierte Professorin für Entrepreneurship und Innovation an der Universität Oxford, die in ihrem Buch die Rolle der Frauen in der globalen Wirtschaft untersucht. »Eine umfassende wissenschaftliche Analyse — und zugleich ein eindringliches politisches Plädoyer.« [FAZ] Die Schauspielerin Hildegard Schmahl liest mehrere Passagen aus der deutschen Übersetzung, während Scott live für das Gespräch zugeschaltet wird.

 

15 09 21—mi —wed

18.00

silent green.kuppelhalle
Moderation: Amina Aziz
englisch/ english

WORDS OF LOVE AND HATE: FRAUENHASS VS. FEMALE EMPOWERMENT
FEMIZIDE. ÜBER HÄUSLICHE GEWALT

Egal ob in Indien, Mexiko oder Russland, die Tötung von Mädchen und Frauen aufgrund ihres Geschlechts ereignet sich täglich weltweit. Die Romane »Gestapelte Frauen« von Patrícia Melo und »Die Frauen« von Evie Wyld erzählen davon. Im Gespräch tauschen die beiden Schriftstellerinnen sich mit Laura Backes, Journalistin und Autorin von »Alle drei Tage. Warum Männer Frauen töten und was wir dagegen tun müssen«, darüber aus, wie sie dasThema literarisch verarbeitet haben, und analysieren die gesellschaftlichen Mechanismen, die hinter der Gewalt stehen.

 

16 09 21—do —thu

18.00

silent green.betonhalle
Moderation: Eliza Apperly
englisch/ english

WORDS OF LOVE AND HATE: FRAUENHASS VS. FEMALE EMPOWERMENT
EVIE WYLD: DIE FRAUEN

Eine Felsinsel wirft über Jahrhunderte ihre Schatten auf das Festland und seine Bewohner*innen. Darunter offenbaren sich in Evie Wylds feministischer Ghost-Story »Die Frauen« ein dunkler Geschichtenreigen mehrerer Generationen von Frauen, die in Bedrängnis geraten sind, und die seltsamen Begebenheiten in einem Haus an der schottischen Küste. »Wylds intensiver Roman, in dem Angst, Schrecken und rasende Wut exzellent austariert sind, geht unter die Haut und bleibt dort.« [Tatler] Für ihren Roman erhielt Wyld den renommierten Stella Prize für von Frauen geschriebene Literatur aus Australien.

 

19.30

silent green.kuppelhalle
Moderation: Hernán Caro
Sprecherin/ speaker: Stella Denis-Winkler
spanisch, englisch/ spanish, english

WORDS OF LOVE AND HATE: FRAUENHASS VS. FEMALE EMPOWERMENT
FERNANDA MELCHOR: SAISON DER WIRBELSTÜRME

La Matosa liegt mitten in der mexikanischen Provinz. Gewalt, Prostitution und Drogenhandel bestimmen hier den Alltag. In einem atemlosen Stil und mit einer Sprache, die so roh ist wie die der Protagonist*innen selbst, schildert Fernanda Melchor in ihrem zweiten Roman — ausgezeichnet mit dem Anna-Seghers-Preis und dem Internationalen Literaturpreis des Haus der Kulturen der Welt — das Leben an diesem trostlosen Ort.

 

18 09 21—sa —sat

18.00

silent green.betonhalle
Moderation: Alice Hasters
englisch/ english

WORDS OF LOVE AND HATE: FRAUENHASS VS. FEMALE EMPOWERMENT
ROXANE GAY: SCHWIERIGE FRAUEN

»Schwierige Frauen« versammelt mehr als zwanzig Geschichten über Frauen, die so unterschiedlich sind wie weibliche Lebenswirklichkeiten. Was die Texte vereint, ist das Streben der Protagonistinnen nach Unabhängigkeit, ihre Handlungsfähigkeit und Widerstandskraft. »Beeindruckend an diesem Buch ist vor allem die psychologische Genauigkeit der Autorin.« [Washington Post] Mit Alice Hasters, Autorin von »Was weiße Menschen nicht über Rassismus hören wollen aber wissen sollten«, spricht »Bad Feminist« Autorin Roxane Gay über schwarzen Feminismus zwischen Europa und den USA. Roxane Gay wird live zugeschaltet.

 

 

Internationale Kinder- und Jugendliteratur

SABINE LEMIRE & RASMUS BREGNHØI 
MIRA #FREUNDE #VERLIEBT #EINJAHRMEINESLEBENS

Alles ändert sich für die elfjährige Mira, als die coole Beate neu in ihre Klasse kommt und mit ihrer besten Freundin Karla einen Club der Verliebten gründet. Bei diesem darf Mira nicht mitmachen, da sie noch nie verliebt war. Dem Comic »gelingt es meisterhaft, sich dem Alltag von Heranwachsenden anzunähern« [NZZ] und unterhaltsam von der komplizierten Lebensphase an der Grenze zwischen Kindheit und Teenagerdasein zu erzählen. Die Veranstaltungen sind Teil des ilb-Specials »Words of Love and Hate: Frauenhass vs. Female Empowerment«.

DO 09 09 21/ 09:00/ silent green/ Kl. 4 — 6
Gespräch, Lesung & Live-Illustration/ Deutsch
Gäste/ Guests Sabine Lemire, Rasmus Bregnhøi
Moderation Marie-Christine Knop
Sprecherin/ Speaker Dorothee Krüger

DO 09 09 21/ 09:00 — 14:30/ Schule der teilnehmenden Klasse/ Kl. 4 — 6
Rap-Workshop/ Abschlussbegegnung mit Sabine Lemire & Rasmus Bregnhøi/ Deutsch
Leitung/ Facilitator Matondo Castlo

 

LOUISE O’NEILL
DU WOLLTEST ES DOCH

Emma genießt es, bei den Jungs im Mittelpunkt zu stehen. Nach einer Party wacht sie mit zerrissenem Kleid vor ihrem Haus auf. Sie erinnert sich an nichts — doch alle an ihrer Schule kennen die Fotos auf Facebook. Erschütternd erzählt der mit dem Irish Book Award ausgezeichnete Roman von Vergewaltigung und Mobbing, von Depressionen und Resilienz inmitten einer misogynen Gesellschaft. »Fesselnd und unentbehrlich« [The New York Times]. Die Veranstaltungen sind Teil des ilb-Specials »Words of Love and Hate: Frauenhass vs. Female Empowerment«.

MI 08 09 21/ 11:00/ silent green/ Kl. 10 — 12
Gespräch & Lesung / Englisch ohne Übersetzung
Gast/ Guest Louise O’Neill
Moderation Marie-Christine Knop

MI 08 09 21/ 09:00 — 14:30/ Schule der teilnehmenden Klasse/ Kl. 10 — 12
Story Writing-, Telling- und Performative Word Flow-Workshop/ Abschlussbegegnung mit Louise O´Neill/ Deutsch oder Englisch ohne Übersetzung
Leitung/ Facilitator Fiona Kelly, Katja von der Rop