Klein, Georg_portrait_c_Klappert_ilb_2012_web.jpg
© Hartwig Klappert

Gast des ilb 2012, 2013, 2014.

Bibliographie

Libidissi

Fest

Berlin, 1998

Barbar Rosa

Eine Detektivgeschichte

Fest

Berlin, 2001

Sünde Güte Blitz

Rowohlt

Reinbek, 2007

Roman unserer Kindheit

Rowohlt

Reinbek, 2010

Die Zukunft des Mars

Rowohlt

Reinbek, 2013

Georg Klein [ Deutschland ]

Georg Klein wurde 1953 in Augsburg geboren. Ab 1984 erschienen erste Erzählungen in deutschen Literaturzeitschriften.

Erst 1998 konnte er den fantastischen Roman »Libidissi« veröffentlichen, der mit Elementen des Agentenromans und des Orientromans spielt. Das Buch wurde von der Kritik begeistert aufgenommen, mit dem Brüder-Grimm-Preis ausgezeichnet und in zahlreiche Sprachen übersetzt. Auch die folgenden Werke Georg Kleins wurden begeistert rezensiert, mit Preisen ausgezeichnet und in andere Sprachen übersetzt. In »Barbar Rosa. Eine Detektivgeschichte« (2001) testet er furios »die Grenzen des Gewohnten und Erlaubten aus« (»Die Zeit«). Im Roman »Die Sonne scheint uns« (2004) werden die Überbleibsel eines Museums zu Vehikeln einer »Magical History Tour« durch die deutsche Geschichte. In »Sünde Güte Blitz« (2007) seziert er den Fortschrittswahn und rechnet auf märchenhafte Weise mit einer Entmystifizierung der Welt durch die Wissenschaft ab. Und in seinem Erfolgsbuch »Roman unserer Kindheit« (2010) entwirft Klein eine Kindheitswelt der frühen sechziger Jahre des vergangenen Jahrhunderts, in die die Kriegszeit auf fantastisch anmutende Weise hineinragt. Sprachlich glänzt der Autor dabei durchweg mit ironisch durchsetzter Formulierungsschärfe, inhaltlich konfrontiert er seine Helden gern mit fantastisch-futuristischen Abgründen. 2013 erschien sein neuester Roman »Die Zukunft des Mars«. Zwischen den Romanen veröffentlicht Georg Klein Erzählbände (»Anrufung des Blinden Fisches«, 1999; »Von den Deutschen«, 2002; »Die Logik der Süße«, 2010). Außerdem erschien mit »Schund und Segen« (2013) eine Auswahl von publizistischen Texten.

Für seine Prosawerke wurde Georg Klein mit dem Ingeborg-Bachmann-Preis, dem Preis der Leipziger Buchmesse und dem Niedersächsischen Staatspreis ausgezeichnet. Georg Klein lebt mit seiner Familie am ostfriesischen Dollart, auf dem platten Land.