Christina Pareigis
© STUDIOLINE PHOTOGRAPHY, Hamburg

Gast des ilb 2021.

Bibliographie

trogt zikh a gezang
Jiddische Liedlyrik aus den Jahren 1939–1945
Kadye Molodovsky, Yitzhak Katzenelson, Mordechaj Gebirtig
Dölling und Galitz
Hamburg, 2003


Susan Taubes
Eine intellektuelle Biographie
Wallstein
Göttingen, 2021

Christina Pareigis [ Deutschland ]

geboren 1970, ist Literatur- und Kulturwissenschaftlerin. Sie arbeitet als Studienrätin in Hamburg und war zuvor wissenschaftliche Mitarbeiterin am Leibniz-Zentrum für Literatur- und Kulturforschung in Berlin. Ihre Forschungsschwerpunkte liegen auf der europäisch-jüdischen Literatur des 19. und 20. Jahrhunderts, jiddischer Literatur sowie Literatur der Shoah. 2004 bekam Pareigis den Joseph Carlebach-Preis für ihre Dissertation über jiddische Liedlyrik.