Elnathan John
© Hartwig Klappert

Gast des ilb 2015, 2017, 2021.

Bibliographie

Born on a Tuesday
Cassava Republic Press
Abuja/London, 2016


An einem Dienstag geboren
Verlag Das Wunderhorn
Heidelberg, 2017
[Ü: Susann Urban]


Be(com)ing Nigerian
A Guide
Cassva Republic Press
Abuja, 2019


On Ajayi Crowther Street
[III: Alaba Onajin]
Cassva Republic Press
Abuja, 2020

Elnathan John [ Nigeria ]

Elnathan John wurde in Kaduna, Nigeria, geboren. Nach einem Jurastudium an der Ahmadu-Bello-Universität in Zaria war er bis 2012 als Rechtsanwalt tätig. Seither arbeitet John hauptberuflich als Schriftsteller.
Seine Kurzgeschichte »Bayan Layi« kam 2013 in die engere Auswahl für den Caine Prize for African Writing. Der Autor schildert darin in kurzen, schnörkellosen Sätzen den Alltag von Straßenkindern und zeigt auf, wie soziale Benachteiligung und Hunger junge Menschen verrohen und gewalttätig werden lassen. Johns 2016 in Nigeria erschienener Debütroman »Born on a Tuesday« (dt. »An einem Dienstag geboren«, 2017) knüpft an diese Kurzgeschichte an und erzählt von dem muslimischen Straßenjungen Dantala, der im Norden Nigerias lebt und in die Machtkämpfe religiöser Extremisten verwickelt wird. Die »New York Times« schrieb über das Buch, das 2016 auch in einer US-amerikanischen Ausgabe erschien: »›An einem Dienstag geboren‹ bringt die Realität dessen, was im Norden Nigerias geschieht, mit einer Wucht auf den Punkt, die die Medienberichte über die Gräueltaten von Boko Haram nicht adäquat wiedergeben können.« 2019 veröffentlichte John mit »Be(com)ing Nigerian. A Guide« einen satirischen Kommentar zum Zustand der nigerianischen Gesellschaft in Form eines »Antiratgebers«. Wie muss man sich verhalten, wenn man in den Rang eines geschmähten Politikers, eines religiösen Oberhaupts mit Privatjet oder einer anderen saturierten Autoritätsperson aufsteigen will? »Be(com)ing Nigerian« ist eine beißende Kritik an der Scheinheiligkeit der Religiösen und Mächtigen und ihrer schamlos zur Schau getragenen Unmoral in einer, so John, »dystopischen Gesellschaft«. Die 2020 erschienene und von Alaba Onajin illustrierte Graphic Novel »On Ajayi Crowther Street« spielt in der kosmopolitischen Mittelklasse von Lagos und erzählt in farbenfrohen und detailreichen Panels von verschiedenen Formen frömmelnder Doppelmoral. Im Mittelpunkt steht die an Lügen zu zerbrechen drohende Familie des evangelikalen Reverend Akpoborie. Der Sohn versteckt sein Schwulsein, die Tochter wird von ihrem Freund, einem Pastor, unehelich schwanger, und der Reverend selbst hat nicht nur ein Auge auf seine Hausangestellte geworfen, sondern gaukelt seiner Gemeinde vor, er sei ein Wunderheiler. Die Wahrheit hat es schwer in der Welt, die John und Onajin schildern. Was hier zählt, ist der Schein, das Urteil der anderen.
John wurde für »Born on a Tuesday« 2017 mit dem Betty Trask Award und für die französische Übersetzung »Né Un Mardi« mit dem Prix Les Afrique geehrt und war 2019 Jurymitglied beim Man Booker International Prize. Seine Werke wurden ins Deutsche, Französische und Italienische übersetzt. Er lebt in Berlin und arbeitet zurzeit an seinem fünften Buch.

https://elnathanjohn.com/