10.ilb - 15.09 bis 26.10.10 - Focus Osteuropa
Sie sind hier: Startseite / Programm / Literaturen der Welt / 2017 / Buchpremiere: Ottessa Moshfegh [USA] schafft in »Eileen« das morbide Bild einer Aussenseitetrin

Buchpremiere: Ottessa Moshfegh [USA] schafft in »Eileen« das morbide Bild einer Aussenseitetrin

16.09.2017 19:30 Uhr
Literaturen der Welt
Haus der Berliner Festspiele
Seitenbühne
Autor
Moderation Bernhard Robben
Sprecher Regina Gisbertz
Preis 8 Euro / ermäßigt 6 / Schüler 4
Ticketinfos
Ticket online kaufen
Der für den Man Booker Prize nominierte, im Stil von Nabokov geschriebene Roman »Eileen« handelt von einer jungen Sekretärin in einem Jugendgefängnis, die sich um ihren alkoholkranken Vater kümmern muss und in ihrer Freizeit Ladendiebstähle begeht. Ihre gefährliche Freundschaft mit einer neuen Vorgesetzten mündet schließlich in ein Verbrechen. »Diese Figur ist eine der seltsamsten, pathetischsten und dabei auf ihre eigene, unnachahmliche Weise liebenswürdigsten Außenseiterinnen, denen man je in einem Roman begegnet ist.« (»Washington Post«)

abgelegt unter: