10.ilb - 15.09 bis 26.10.10 - Focus Osteuropa
Sie sind hier: Startseite / Programm / Literaturen der Welt / 2017

2017

06.09. / 18:00 Uhr / Haus der Berliner Festspiele / Literaturen der Welt Eröffnungsrede: Elif Shafak [Türkei/GB]
06.09. / 20:30 Uhr / Haus der Berliner Festspiele / Literaturen der Welt Buchpremiere: Robert Menasse [A] präsentiert mit »Die Hauptstadt« einen europäischen Roman
07.09. / 19:30 Uhr / Haus der Berliner Festspiele / Literaturen der Welt In »Das Ministerium des äußersten Glücks« führt Arundhati Roy [Indien] durch die Gegensätze des indsichen Subkontinents
30.11. / 20:00 Uhr / Literaturen der Welt Salman Rushdie [Indien/USA] präsentiert seinen neuen Roman »Golden House«
16.09. / 20:00 Uhr / Haus der Berliner Festspiele / Literaturen der Welt Yasmina Rezas [F] Roman: »Babylon« führt in eine dramatische Paarbeziehung
16.09. / 19:30 Uhr / Haus der Berliner Festspiele / Literaturen der Welt In »La Vida Doble« demonstriert Arturo Fontaine [Chile] die Abgründe menschlichen Verhaltens
16.09. / 20:00 Uhr / Haus der Berliner Festspiele / Literaturen der Welt Dietmar Dath [D] schafft mit »Der Schnitt durch die Sonne« den Roman einer grossen politischen Feuerprobe für die Menschheit unserer Epoche
16.09. / 19:30 Uhr / Haus der Berliner Festspiele / Literaturen der Welt Buchpremiere: Ottessa Moshfegh [USA] schafft in »Eileen« das morbide Bild einer Aussenseitetrin
16.09. / 18:00 Uhr / Haus der Berliner Festspiele / Literaturen der Welt László Krasznahorkai [H/D] kreiert in »The Manhattan Project« ein subtiles Portrait eines kreativen Geistes
16.09. / 18:00 Uhr / Haus der Berliner Festspiele / Literaturen der Welt Buchpremiere: Nicol Ljubić [Kroatien/D] schafft mit »Ein Mensch brennt« einen provokanten Roman über eine Familie, die unversehens von der Zeitgeschichte gestreift wird
07.09. / 21:00 Uhr / Haus der Berliner Festspiele / Literaturen der Welt Buchpremiere: In »Vogelgeister« breitet Eliot Weinberger [USA] seine Berichte von fremden und vergangenen Kulturen aus
15.09. / 18:00 Uhr / Haus der Berliner Festspiele / Literaturen der Welt Aris Fioretos [S] beschäftigt sich in »Die dichte Welt« mit dem Freitod eines Freundes
07.09. / 21:00 Uhr / Haus der Berliner Festspiele / Literaturen der Welt Perumal Murugan [Indien] thematisiert in »One Part Woman« das Problem der Kasten-Trennung in Indien
15.09. / 21:00 Uhr / Haus der Berliner Festspiele / Literaturen der Welt Buchpremiere: Norman Ohler [D] »Die Gleichung des Lebens« - über Verdrängung und Angst vor dem Fremden
15.09. / 18:00 Uhr / Haus der Berliner Festspiele / Literaturen der Welt Andrea Canobbio [I] etabliert sich in »Drei Lichtjahre« als Meister der Beschreibung unterschiedlicher Wahrnehmungen
08.09. / 19:30 Uhr / Haus der Berliner Festspiele / Literaturen der Welt Buchpremiere: Amit Chaudhuri [Indien] beschreibt in »Friend of my Youth« die Rückkehr in die Heimat seiner Kindheit
08.09. / 19:30 Uhr / Haus der Berliner Festspiele / Literaturen der Welt Buchpremiere: Bachtyar Ali [Irak/D] - Die Macht des Todes vs. Die Macht der Musik in »Die Stadt der weißen Musiker«
08.09. / 21:00 Uhr / Haus der Berliner Festspiele / Literaturen der Welt Buchpremiere: In »Things to Leave Behind« verbindet Namita Gokhale [Indien] das Erbe der britisch-indischen Vergangenheit mit dem Aufstieg der Moderne in Indien
08.09. / 21:00 Uhr / Haus der Berliner Festspiele / Literaturen der Welt Zwanzig Jahre »Banipal Magazin«: Arabische Literatur in Englisch
15.09. / 19:30 Uhr / Haus der Berliner Festspiele / Literaturen der Welt Ulrich Woelk [D] schildert in »Nacht ohne Engel« zwei Menschen, zwei Lebensentwürfe - eine Generation
15.09. / 19:30 Uhr / Haus der Berliner Festspiele / Literaturen der Welt Buchpremiere: Shumona Sinha [Indien/F] schreibt in »Staatenlos« von drei Frauen, die sich einer unbarmherzigen männlichen Ordnung gegenübersehen
09.09. / 19:30 Uhr / Haus der Berliner Festspiele / Literaturen der Welt Buchpremiere: Bjarni Bjarnason [Island] beschäftigt sich in »Mannorð« mit den Auswüchsen der Finanzkrise
15.09. / 21:00 Uhr / Haus der Berliner Festspiele / Literaturen der Welt Buchpremiere: Hari Kunzru [GB] schafft mit »White Tears« einen flirrenden Roman über eine Reise in Amerikas Herz der Finsternis
09.09. / 19:30 Uhr / Haus der Berliner Festspiele / Literaturen der Welt Buchpremiere: In Nadeem Aslams [Pakistan/GB] neuem Roman »Die goldene Legende« spiegelt sich das vergangene und heutige Pakistan
09.09. / 21:00 Uhr / Haus der Berliner Festspiele / Literaturen der Welt Maaza Mengiste [Äthiopien/USA] schildert in »Unter den Augen des Löwen« die politische und emotionale Zerissenheit einer Familie
14.09. / 21:00 Uhr / Haus der Berliner Festspiele / Literaturen der Welt Dorit Rabinyan [Israel] schildert in »Wir sehen uns am Meer« die unmögliche Liebe zwischen einer Jüdin und einem Palästinenser
14.09. / 21:00 Uhr / Haus der Berliner Festspiele / Literaturen der Welt Madeleine Thien [Kanada] bringt in »Sag nicht, wir hätten gar nichts« Licht ins Dunkel der Vergangenheit
14.09. / 19:30 Uhr / Haus der Berliner Festspiele / Literaturen der Welt Felix Stephan [D] schildert in »Slawa und seine Frauen« das zweifelhafte Leben seines Großvaters
14.09. / 19:30 Uhr / Haus der Berliner Festspiele / Literaturen der Welt Tim Parks [GB/I] pendelt in »Thomas und Mary« zwischen Komödie und Tragödie
14.09. / 19:30 Uhr / Haus der Berliner Festspiele / Literaturen der Welt Buchpremiere: Marie NDiaye [F/D] präsentiert mit »Die Chefin - Roman einer Köchin« eine neue Form der Antibiographie
14.09. / 18:00 Uhr / Haus der Berliner Festspiele / Literaturen der Welt Mit »Überall Welt« schafft Volker Sielaff [D] unverstellte berührende Notate vom Rand der Wahrnehmung
14.09. / 18:00 Uhr / Haus der Berliner Festspiele / Literaturen der Welt Mit »Die kleinen roten Stühle« schafft Edna O'Brien [IRL] ein Werk der Meditation und Buße
09.09. / 21:00 Uhr / Haus der Berliner Festspiele / Literaturen der Welt Buchpremiere: Mohsin Hamid [Pakistan] widmet sich in »Exit West« den zentralen Themen unserer Zeit: Migration und Flucht
09.09. / 19:00 Uhr / Schwartzsche Villa / Literaturen der Welt Buchpremiere: Artur Klinaŭ [Weissrussland] taucht in »Shklatara« in die Wirren einer Dreiecksbeziehung
09.09. / 22:30 Uhr / Haus der Berliner Festspiele / Literaturen der Welt Goce Smilevski [Mazedonien] entwirft in »Freuds Schwester« ein starkes Frauenportrait
09.09. / 22:30 Uhr / Haus der Berliner Festspiele / Literaturen der Welt Catherine Banner [GB] entspinnt in »Die langen Tage von Castellamare« eine sizilianische Familiengeschichte über drei Generationen
10.09. / 18:00 Uhr / Haus der Berliner Festspiele / Literaturen der Welt In »Die Fremden« folgt Vicente Valero [E] vier verlorenen Söhnen
10.09. / 19:30 Uhr / Haus der Berliner Festspiele / Literaturen der Welt Originell und voller Zuneigung erzählt Christophe Boltanski [F] in »Das Versteck« die Geschichte seiner Familie
10.09. / 19:30 Uhr / Haus der Berliner Festspiele / Literaturen der Welt Juan Gómez Bárcena [E] liefert mit »Der Himmel von Lima« einen großen Roman über Freundschaft, Liebe und vor allem die Macht der Literatur
10.09. / 21:00 Uhr / Haus der Berliner Festspiele / Literaturen der Welt Buchpremiere: In »Istanbul Istanbul« zeichet Burhan Sönmez [Türkei] in zahlreich ineinander verwobenen Geschichten das Gesicht Istanbuls
10.09. / 21:00 Uhr / Haus der Berliner Festspiele / Literaturen der Welt Buchpremiere: Pola Oloixarac [Argentinien] schafft mit »Kryptozän« den ersten Hackerroman mit philosophischem Tiefgang
10.09. / 19:00 Uhr / Schwartzsche Villa / Literaturen der Welt In »Eclipse« erweckt Cécile Wajsbrot [F] Erinnerungen an eine vergangene Liebschaft zum Leben
10.09. / 19:00 Uhr / Buchhändlerkeller / Literaturen der Welt Sergio Álvarez [Kolumbien/E] präsentiert mit »35 Tote« den großen Kolumbien-Roman
10.09. / 21:00 Uhr / Buchhändlerkeller / Literaturen der Welt In »Die letzten Tage des Comandante« zeichnet Alberto Barrera Tyszka [Venezuela] das Bild eines Landes kurz vor der Apokalypse
11.09. / 19:30 Uhr / Haus der Berliner Festspiele / Literaturen der Welt Eva Mattes liest Elena Ferrante [I]: »Die Geschichte der getrennten Wege« - mit Maike Albath
11.09. / 19:30 Uhr / Haus der Berliner Festspiele / Literaturen der Welt Buchpremiere: Lize Spit [B] geht mit »Und es schmilzt« an die Grenzen des Sagbaren
11.09. / 19:30 Uhr / Haus der Berliner Festspiele / Literaturen der Welt Vorpremiere: Petina Gappah [Simbabwe/CH] zeichnet in »Die Schuldigen von Rotten Row« ein vielschichtiges und mehrstimmitges Gesellschaftsportrait ihres Heimatlandes
11.09. / 21:00 Uhr / Haus der Berliner Festspiele / Literaturen der Welt Buchpremiere: In »Selfie mit Sheikh« lotet Christoph Peters [D] die Berührungspunkte und Reibungsflächen der westlichen Welt mit anderen gesellschaftlichen und spirituellen Traditionen aus
11.09. / 21:00 Uhr / Haus der Berliner Festspiele / Literaturen der Welt Stefan Hertmans' [B] historischer Roman »Die Fremde« thematisiert eine zeitlose Erfahrung: Das Leben auf der Flucht
11.09. / 21:00 Uhr / Institut Français / Literaturen der Welt Mátyás Dunajcsik [Ungarn] bewegt sich in »Unterwasserstädte« zwischen Ländern, Ozeanen und Menschen
12.09. / 18:00 Uhr / Haus der Berliner Festspiele / Literaturen der Welt Buchpremiere: Elnathan Johns [NGR/D] Bildungsroman »An einem Dienstag geboren« nimmt einen mit in die vielschichtige Welt Nigerias
12.09. / 19:30 Uhr / Haus der Berliner Festspiele / Literaturen der Welt Buchpremiere: Yaa Gyasi [Ghana/USA] schildert in »Heimkehren« den Kampf zweier Familien um Heimat und Identität
12.09. / 19:30 Uhr / Haus der Berliner Festspiele / Literaturen der Welt Buchpremiere: In »Stille – ein Wegweiser« begibt Erling Kagge [N] sich auf ein philosophisches Abenteuer
12.09. / 19:30 Uhr / Haus der Berliner Festspiele / Literaturen der Welt Buchpremiere: Valeria Parrella [I] erzählt in »Liebe wird überschätzt« von falscher Liebe und echtem Begehren
12.09. / 21:00 Uhr / Haus der Berliner Festspiele / Literaturen der Welt Nadifa Mohamed [Somalia/GB] erzählt in »Der Garten der verlorenen Seelen« von gewöhnlichen Leben in außergewöhnlichen Zeiten
12.09. / 21:00 Uhr / Haus der Berliner Festspiele / Literaturen der Welt Buchpremiere: »In Direkt danach und kurz davor« steigt Frank Witzel [D] in die Bodenlosigkeit der Geschichte hinab
12.09. / 21:00 Uhr / Haus der Berliner Festspiele / Literaturen der Welt Buchpremiere: Chloe Aridjis [Mexiko/GB] erfindet in dem »Buch der Wolken« den ›Urban Surrealism‹ für die Literatur
13.09. / 18:00 Uhr / Haus der Berliner Festspiele / Literaturen der Welt Ma Jian [China/GB] thematisiert in »Red Dust« das Fremdsein in der chinesischen Gesellschaft
13.09. / 18:00 Uhr / Haus der Berliner Festspiele / Literaturen der Welt Charlotte Wood [AUS] stellt in »Der natürliche Lauf der Dinge« die gesellschaftliche Wahrnehmung von Gewalt gegenüber Frauen zur Debatte
13.09. / 19:30 Uhr / Haus der Berliner Festspiele / Literaturen der Welt In »Stille Wasser« schickt Donna Leon [USA/CH] Commissario Brunetti in seinen sechsundzwanzigsten Fall
13.09. / 19:30 Uhr / Haus der Berliner Festspiele / Literaturen der Welt Brian Castro [Hongkong/AUS] sprengt in »Blindness and Rage« Genrekonventionen
13.09. / 19:30 Uhr / Haus der Berliner Festspiele / Literaturen der Welt Lina Meruane [Chile/USA] beschäftigt sich in »Volverse Palestina« mit der Palästinenserfrage
08.09. / 22:30 Uhr / Haus der Berliner Festspiele / Literaturen der Welt Buchpremiere: Xiaolu Guo [China/GB] skizziert in »Es war einmal im Fernen Osten« das Leben zwischen Peking und London
15.09. / 18:00 Uhr / Ibero- Amerikanisches Institut- Preussischer Kulturbesitz / Literaturen der Welt Arnoldo Gálvez Suárez [Guatemala]: Über die Gewalt schreiben - Literatur und Politik in Guatemala
13.09. / 21:00 Uhr / Haus der Berliner Festspiele / Literaturen der Welt Mohammed Hasan Alwan [Saudi-Arabien/Kanada] widmet sich in »A Small Death« dem Sufimeister Ibn Arabi
13.09. / 21:00 Uhr / Haus der Berliner Festspiele / Literaturen der Welt In »Ministerium für öffentliche Erregung. Storys« von Amanda Lee Koe [Singapur/USA] geht es um Leidenschaften, Abhängigkeiten, Identität und (verlorene) Liebe
11.09. / 18:00 Uhr / Haus der Berliner Festspiele / Literaturen der Welt Buchpremiere: Okky Madasari [Indonesien] folgt in »Gebunden – Stimmen der Trommel« dem Lebensweg zweier Straßenkünstler kurz vor und nach dem Fall der Suharto-Diktatur
07.09. / 20:00 Uhr / Literaturen der Welt Meg Rosoff [USA/GB] erzählt in »Wahrscheinlich Liebe« von menschlichen und tierischen Annährungen in New York
13.09. / 18:00 Uhr / Institut Français / Literaturen der Welt Hans Christoph Buch [D] und Uwe Wittstock [D] geben Auskunft über Möglichkeiten und Grenzen der Reiseliteratur
11.09. / 18:00 Uhr / Buchhändlerkeller / Literaturen der Welt Alberto Ruy Sánchez [Mex] erkundet in »Luz del colibrí« die Welten zwischen Wachen und Träumen
13.09. / 19:30 Uhr / Haus der Berliner Festspiele / Literaturen der Welt V.V. Ganeshananthan [USA] porträtiert in »Hippocrates« Sri Lanka während des letzten Bürgerkriegs
16.09. / 16:00 Uhr / Haus der Berliner Festspiele / Literaturen der Welt Mohammed Hanif [Pakistan] schafft mit »Alice Bhattis Himmelfahrt« einen tragikomischen Roman über Fanatismus, Willkür und patriarchale Strukturen
06.09. / 20:00 Uhr / Literaturen der Welt Theresia Enzensberger [D] macht in »Blaupause« die Bauhaus-Jahre zu einem Moment der Gegenwart
07.09. / 20:00 Uhr / Literaturen der Welt Misha Schoeneberg [D] entdeckt in »Siddhartha Highway« Indien zu Fuß  
22.09. / 19:30 Uhr / Literaturen der Welt Roland Schimmelpfennig [D] entführt in »Die Sprache des Regens« in eine Welt voller magischer Geschichten über Liebe, Familie und Verrat
13.09. / 18:00 Uhr / Stadtteilbibliothek Heinrich von Kleist / Literaturen der Welt Angie Thomas [USA] spricht über »The Hate U Give«
13.09. / 21:00 Uhr / Haus der Berliner Festspiele / Literaturen der Welt Arnoldo Gálvez Suárez [Guatemala] berichtet in »Die Rache der Mercedes Lima« vom Leben, Lieben und Sterben in einem Land, auf dem noch immer der Schatten eines jahrzentelangen Bürgerkriegs liegt