10.ilb - 15.09 bis 26.10.10 - Focus Osteuropa
Sie sind hier: Startseite / Programm / Literaturen der Welt / 2013 / Drei Stimmen des Kongo: Robinson Solo, Alain Mabanckou und In Koli Jean Bofane

Drei Stimmen des Kongo: Robinson Solo, Alain Mabanckou und In Koli Jean Bofane

04.09.2013 20:30 Uhr
Literaturen der Welt
Haus der Berliner Festspiele
Seitenbühne
Autoren
Moderation
Sprecher
Dolmetscher Lilian-Astrid Geese, Carola Dinklage
Musiker Günter Baby Sommer und Katharina Hilpert
Preis 8 Euro / ermäßigt 6 / Schüler 4
Ticketinfos
Ticket online kaufen
Mit irrlichterndem Humor erzählt der heute in Paris und Santa Monica lebende Autor Alain Mabanckou (Rep. Kongo/F/USA), der bereits Gast beim ersten ilb im Jahr 2001 war, in seinem Roman »Zerbrochenes Glas« die Biografien von Underdogs der kongolesischen Gesellschaft, in denen die Geschichte des Kolonialismus aufscheint, genau wie die Korruption und Bürokratie der gegenwärtigen kongolesischen Eliten. In Koli Jean Bofane (Demokr. Rep. Kongo/Belgien) schildert in seinem Roman »Sinusbögen überm Kongo« den Rhythmus des Alltags in Kinshasa, den die Hauptfigur auf hochkomische Weise ordnen, das Chaos regeln und die turbulente und undurchsichtige Gegenwart berechenbar machen möchte. Für die junge Slammerin Robinson Solo (Rep. Kongo) ist die Live-Performance eine Lebensphilosophie, ein Mittel, um ihren »Pass für die Freiheit« vorzuzeigen.
Diese Veranstaltung wird unterstützt durch Wallonie-Bruxelles International.

abgelegt unter: