10.ilb - 15.09 bis 26.10.10 - Focus Osteuropa
Sie sind hier: Startseite / Programm / Internationale Kinder- und Jugendliteratur / 2014 / Kim Dong-Seong [ Republik Korea ] »EOMMA MAJUNG« UND »JUMONG« INTERNATIONALE PREMIERE! - Gespräch, Lesung, Live-Illustration und Q&A

Kim Dong-Seong [ Republik Korea ] »EOMMA MAJUNG« UND »JUMONG« INTERNATIONALE PREMIERE! - Gespräch, Lesung, Live-Illustration und Q&A

14.09.2014 14:00 Uhr
Internationale Kinder- und Jugendliteratur
Die Gelbe Villa
Autor
Moderation
Sprecher
Dolmetscher Mina Arnoldi
Preis 0 Euro
Ticketinfos
»WANN KOMMT MAMA? – EIN BILDERBUCH AUS KOREA« | Lee Tae-Jun (Text), Kim Dong-Seong (Illustration), Andreas Schirmer (Übersetzung) | Korea 2004, Sonyunhangil | Schweiz 2007, Baobab Books, 36 S.

Seoul um 1939. Ein Kind wartet an der Haltestelle einer Straßenbahn und möchte wissen, wann seine Mutter kommt. Doch niemand kann ihm Auskunft geben. »EOMMA MAJUNG« ist ein koreanischer Text aus den dreißiger Jahren, der von verschiedenen existenziellen Erfahrungen erzählt – dem Warten, der Einsamkeit und auch der Angst eines Kindes, dessen Mutter es nicht abholt. Kim Dong-Seong bebilderte die Geschichte 2004 ausdrucksstark mittels traditioneller koreanischer Illustrationstechnik und findet einen eigenen poetischen, fast schon zärtlichen Stil mit mal kräftigen, mal verblassenden Sepiafarben. Für den erwachsenen Leser erschließt sich außerdem eine weitere politische Lesart dieses »Wunderbuchs« (Andreas Platthaus, »FAZ«).

 

»JUMONG« | Kim Hyangeum (Text) und Kim Dong-Seong (Illustration) | Südkorea 2009,

Woongjin ThinkBig, 48 S. | nicht ins Deutsche übersetzt | Festivalübersetzung: Mina Arnoldi

Jumong lebte von 58 bis 19 v. Chr. und gründete 37 v. Chr. Goguryeo, das nördlichste der drei Königreiche Koreas. Glaubt man der Legende, ist er der Sohn eines Sonnengottes und einer Flussgöttin und wurde außerdem nicht wie ein Mensch geboren, sondern schlüpfte aus einem Ei. Kim Dong- Seong illustriert die auch über die Landesgrenzen Koreas hinaus bekannte fantastische Geschichte Jumongs vor allem in Gelb- und Grüntönen, und dies mit feinem Pinselstrich. Erhabene Panoramabilder, gekonnte Rauminszenierungen und eine packende Dynamik in den Kampfszenen sowie eine gewisse Entrücktheit und Poesie machen »JUMONG« zu einem ganz besonderen Bilderbuch.

 

Gespräch, Lesung, Live-Illustration und Q&A

Eintritt frei, Anmeldung nicht erforderlich

Veranstaltung im Rahmen von 12. Familienfest International - Lesen ohne Grenzen


abgelegt unter: