10.ilb - 15.09 bis 26.10.10 - Focus Osteuropa
Sie sind hier: Startseite / Kongress / Zukunft jenseits des Nationalstaats

Zukunft jenseits des Nationalstaats

09.09.2017 10:00 Uhr
Haus der Berliner Festspiele
Oberes Foyer
Preis 6 Euro
Ticketinfos
Ticket online kaufen
Zunehmende Mobilität und Migrationsbewegungen bestimmen die Gegenwart. Wie können wir unsere Welt angesichts dieser Entwicklung neu ausrichten? Welche alternativen Konstellationen der Zugehörigkeit gibt es jenseits des Nationalstaats? Wie und in welchem Rahmen könne Menschenrechte bestmöglich geschützt werden? Wie können Gesellschaften inklusiver werden und welche Rolle kommt der Demokratie bei der Förderung internationaler Solidarität zu?

MODERATION:

BERND PICKERT [D] ist Auslandsredakteur bei der »taz«. Seine Spezialgebiete sind die USA, Lateinamerika und Menschenrechte.

MIT:

ULRIKE GUÉROT [D] ist Professorin für Europapolitik und Demokratieforschung an der Donau-Universität Krems und Gründerin des »European Democracy Lab« [EDL] Berlin. 2016 erschien ihr Buch »Warum Europa eine Republik werden muss! Eine politische Utopie«.

LORENZO MARSILI [I] ist Autor und Mitbegründer von European Alternatives. Er initiierte 2010 das »Transeuropa Festival« und gründete u.a. mit Yanis Varoufakis die Bewegung »Demokratie in Europa 2025« [DiEM25].

MICHAEL ZÜRN [D] leitet die Abteilung »Global Governance« am Berliner Wissenschaftszentrum für Sozialforschung. Die Arbeitsschwerpunkte des Professors für Internationale Beziehungen sind Denationalisierung und Globalisierung.