10.ilb - 15.09 bis 26.10.10 - Focus Osteuropa
Sie sind hier: Startseite / Kongress / Islam und Demokratie

Islam und Demokratie

10.09.2017 11:30 Uhr
Haus der Berliner Festspiele
Oberes Foyer
Preis 6 Euro
Ticketinfos
Ticket online kaufen
Islamische und westliche Werte werden zunehmend als unvereinbar dargestellt. Ist das tatsächlich der Fall, oder bringt das Postulieren des vermeintlichen Gegensatzes die Spaltung erst hervor? Warum wird der Islam mit Terrorismus assoziiert, obwohl nur eine Minderheit der Muslime Gewalt befürwortet? Wie können sich westliche Demokratien dazu verhalten und gleichzeitig gegen Terror schützen, ohne weniger demokratisch zu werden? Welche Demokratieformen und -modelle sind mit dem Islam kompatibel?

MODERATION:

STEFAN WEIDNER [D] ist Islamwissenschaftler, Schriftsteller und Übersetzer arabischer Lyrik. In seinen zahlreichen Veröffentlichungen beschäftigt er sich mit der islamischen Welt. Er war bis 2016 Herausgeber von »Fikrun wa Fann«.

MIT:

SEYRAN ATEŞ [D] ist Rechtsanwältin und eröffnete 2017 die liberale Ibn-Rushd-Goethe-Moschee in Berlin. Sie ist Sprecherin der Bürgerinitiative »Stop Extremism!«, die eine europäische Anti-Extremismus-Richtlinie fordert.

AZOUZ BEGAG [F] ist Schriftsteller, Soziologe und Wirtschaftswissenschaftler. Er hat zahlreiche Romane und Sachbücher veröffentlicht. Von 2005 bis 2007 war er Minister für die Förderung der Chancengleichheit in Frankreich.

ESRA KÜÇÜK [D] ist Mitglied im Direktorium des Maxim Gorki Theaters und Leiterin des Gorki Forums. Sie initiierte und leitete das deutschlandweite Bildungsprogramm »Junge Islam Konferenz«.