10.ilb - 15.09 bis 26.10.10 - Focus Osteuropa
Sie sind hier: Startseite / Kongress / Demokratie im Anthropozän

Demokratie im Anthropozän

10.09.2017 11:30 Uhr
Haus der Berliner Festspiele
Kassenhalle
Preis 6 Euro
Ticketinfos
Ticket online kaufen
Das Handeln des Menschen hat der Erde ein neues geologisches Zeitalter aufgenötigt – das Anthropozän, in dem der Mensch einflussreicher ist als jeder natürliche atmosphärische, geologische, hydrologische oder biosphärische Prozess. Dies hat schwerwiegende Konsequenzen für unsere Umwelt und unser Klima, doch wir beuten die Erde immer weiter aus, allen Warnungen zum Trotz. Ist radikales Umdenken notwendig und möglich?

MODERATION:

CHRISTIANE GREFE [D] ist Reporterin und Herausgeberin für »DIE ZEIT« und Autorin zahlreicher Sachbücher. Zuletzt erschien »Global Gardening« und, zusammen mit vier weiteren Autoren, »Was tun? Demokratie versteht sich nicht von selbst«.

MIT:

STEFAN RAHMSTORF [D] ist Professor am Potsdam-Institut für Klimafolgenforschung. Er gehört zu den Autoren des 2007 veröffentlichten Vierten Sachstandsberichtes des Weltklimarates.

BARBARA UNMÜSSIG [D] ist Vorstand der Heinrich-Böll-Stiftung. Sie arbeitet v.a. zu den Themen globale Gerechtigkeit, Demokratieförderung und Klima- und Geschlechterpolitik und hat zahlreiche Zeitschriften- und Buchbeiträge veröffentlicht.

HARALD WELZER [D] ist Sozialpsychologe. 2016 erschien sein Buch »Die smarte Diktatur. Der Angriff auf unsere Freiheit«. Er ist Mitbegründer und Direktor der gemeinnützigen Stiftung »FUTURZWEI. Stiftung Zukunftsfähigkeit« und im Vorstand der Initiative »Die offene Gesellschaft«.