Tasos Zafeiriadis  [ Griechenland ]

Biographie

Portrait Zafeiriadis
(c) privat

Gast des ilb 2018.

Bibliographie

O kyr-kongk kai alles istories
Enati Diastasi
Mytilini, 2007
To Ptoma
[Mit Yannis Palavos u. Athanasios Petrou]
Jemma Press
Piräus, 2011
Le Croque-Mort
Steinkis
Paris, 2015
[Ü: Jean-Louis Boutefeu]
Trenches
Stories from Gangrene Alley
[Mit Petros Christoulias]
Jemma Press
Piräus, 2014
Gra-Gru
[Mit Yannis Palavos u. Athanasios Petrou]
Ikaros
Athen, 2017


http://theveryclosedcircle.blogspot.com

Tasos Zafeiriadis wurde 1981 in Thessaloniki, Griechenland, geboren. Der examinierte Kieferorthopäde schreibt und illustriert seit 2002 regelmäßig Comics, die in griechischen Zeitschriften und auf Websites erscheinen. Außerdem publizierte er mehrere Graphic Novels und Fanzines als Textautor und Illustrator.

Im Eigenverlag erschien zunächst »Oi apithanes peripeteies tou Spif kai tou Spaf« (2005; Ü: Die erstaunlichen Abenteuer von Spiff und Spaff), eine Geschichte voller surrealem Humor und mit zahlreichen absurden Dialogen. Es folgte eine Sammlung von Kurzcomics »O kyr-kongk kai alles istories« (2007; Ü: Mr Kong und andere Geschichten) und schließlich »Skorpochori« (2015). In der »Zeitschrift 9« der Zeitung »Eleftherotypia« erschien außerdem eine Folge von Comicstrips unter dem Titel »Intra muros« (2006) mit Zeichnungen von Petros Christoulias, die sich dem Alltagsleben in der Großstadt widmen. Zafeiriadis arbeitet oft mit anderen Künstlern und Textern zusammen. So schrieb er mit Athanasios Petrou und Yannis Palavos die Graphic Novel »To Ptoma« (2011; Ü: Die Leiche), die 2015 in französischer Übersetzung unter dem Titel »Le Croque-Mort« erschien: Es ist die Geschichte eines Angestellten in einem Bestattungsunternehmen, der gezwungen ist, zwei Tage in Gesellschaft eines verwesenden Leichnams zu verbringen. Vor seinem einsamen Tod hatte der alte Mann alle Verbindungen zu seiner Familie abgebrochen. Der Angestellte wiederum, selbst ein Einzelgänger, erkennt darin eine mögliche eigene Zukunft. Zum 100. Jahrestag des Beginns des Ersten Weltkriegs schuf Zafeiriadis zusammen mit Petros Christoulias die Graphic Novel »Trenches. Stories from Gangrene Alley« (2014), eine durchaus humorvolle Beschreibung des Alltags der Soldaten in einem französischen Schützengraben an der Westfront auf der Grundlage authentischer Fakten. Teile der Graphic Novel wurden 2014 in der Nationalbibliothek Griechenlands ausgestellt. Beim internationalen Comic-Wettbewerb CONFLICTS War Balloons in Genua wurde »Trenches« mit einer ehrenvollen Erwähnung bedacht, die Graphic Novel gewann außerdem den zweiten Preis beim Balkan-Festival für junge Comicautoren im serbischen Leskovac und wurde mit den Best Cover und Best Artist Awards der griechischen Comic Awards 2015 ausgezeichnet. Wiederum in Zusammenarbeit mit Athanasios Petrou und Yannis Palavos erschien 2017 »Gra-Gru«, eine atmosphärisch dichte Geschichte mit allerlei charmanten Charakteren vor dem Hintergrund des titelgebenden Restaurants. Das Buch wurde mit dem Preis für das beste griechische Comicbuch und das beste Szenario bei den Comicdom Awards ausgezeichnet.

Zafeiriadis schreibt außerdem Haikus. Er ist einer der Mitbegründer des griechischen Comicblogs »The Very Closed Circle«, in dem eine Auswahl seiner Arbeiten zu finden ist (unter dem Kürzel T.Z.). Zafeiriadis lebt in Thessaloniki.

abgelegt unter: