Sujatha Gidla  [ Indien, USA ]

Biographie

Portrait Gidla
(c) Hartwig Klappert

Gast des ilb 2018.

Bibliographie

Ants Among Elephants
Farrar, Straus and Giroux
New York, 2017

Sujatha Gidla wurde 1964 im indischen Andhra Pradesh geboren, in der Kaste der Dalit, der Unberührbaren, wie heute die Nachfahren der indischen Ureinwohner bezeichnet werden. Sie studierte Physik am Regional Engineering College in Warangal und war danach als Wissenschaftlerin am Indian Institute of Technology in Madras tätig. Mit 26 Jahren ging sie in die USA. Nachdem sie in einer Bank gearbeitet hatte, nahm sie 2009 einen Job bei der New Yorker U-Bahn an und wurde die erste indische Frau, die als Schaffnerin in einem der verkehrsreichsten Nahverkehrssysteme der Welt angestellt war.

Ihr Debüt »Ants Among the Elephants« (2017; Ü: Ameisen unter den Elefanten) ist stark autobiografisch gefärbt. Während die meisten Unberührbaren in Indien Analphabeten sind, wurde die zur Mala-Kaste gehörende Familie von Sujatha Gidlas in den dreißiger Jahren von kanadischen Missionaren unterrichtet. Dieser Umstand ermöglichte Gidla zwar letztlich auch ihr Hochschulstudium, doch wurden sie und ihre Familie täglich an ihren Stand erinnert, was Gidla zur Reflexion über das Verhältnis von Religion, Kaste und sozialem Status veranlasste. Nachdem sie in die USA übergesiedelt war, erlaubte ihr der Blick von außen ein tieferes Verständnis der eigenen Familiengeschichte, die ungewöhnlich und gleichzeitig durchaus typisch ist. In Indien machte sie sich bei der Recherche auf die Suche nach den Spuren der Geschichte ihrer Eltern, insbesondere ihrer Mutter, ihrer Großeltern und eines maoistischen Onkels, der sich von einer Revolution das Ende der Kastendiskriminierung erhoffte. Die »New York Times« lobte den autobiografischen Roman als »unsentimentales, zutiefst ergreifendes Buch«, es ermögliche »den Lesern einen verstörenden und tief emotionalen Einblick, wie Diskriminierung, Rassentrennung und Stereotype seit der zweiten Hälfte des 20. Jahrhunderts bis heute Bestand haben«. Texte von Gidla erschienen außerdem in »The Oxford India Anthology of Telugu Dalit Writing«.

Sujatha Gidla lebt in New York.

abgelegt unter: ,