Athanasios Petrou  [ Griechenland ]

Biographie

Portrait Petrou
(c) Hartwig Klappert

Gast des ilb 2018.

Bibliographie

Der Trommler und sein Freund
Vivliopelagos
Athen, 2008
Die Leiche
[Text: Tasos Zafiriades u. Yannis Palavos]
Jemma Press
Piräus, 2011
Yousouri und andere Fantasy-Geschichten
[Text: Dimitris Vanelli]
Topos
Athen, 2012
Schauspieler
Cartoonark
Athen, 2013
Die Karwoche des Junkies
[Text: Dimitris Vanellis]
Topos
Athen, 2015
Le Croque-Mort
Steinkis
Paris, 2015
[Ü: Jean-Louis Boutefeu]
In der Marathon-Schlacht
[Text: Katerina Servi]
Patakis
Athen, 2015
Gra-Gru
[Text: Tasos Zafiriades u. Yannis Palavos]
Ikaros
Athen, 2017

Athanasios Petrou wurde 1971 in Thessaloniki geboren und studierte dort und in Paris Französische Literatur, Linguistik und Soziolinguistik. 2005 schloss Petrou sein Studium an der Kunstschule AKTO in Athen ab. Bereits 2002 gewann er in der Nachwuchskategorie den ersten Preis im Wettbewerb der Comiczeitschrift »9«, den sie in Zusammenarbeit mit der AKTO veranstaltet. Zwischen 2004 und 2010 arbeitete er für die »9«, in der auch seine Graphic Novels und Comicstrips erschienen, ebenso wie in den Zeitschriften »Galera«, »Vavel« u. a. Er beteiligte sich an zahlreichen Ausstellungen in Athen, Thessaloniki und Mytilini, aber auch in Serbien, China, Sardinien und Polen.

Petrou veröffentlichte die Graphic Novels »Der Trommler und sein Freund« (2008) und »Die Leiche« (2011), Letztere erschien 2015 auch in französischer Übersetzung unter dem Titel »Le Croque-Mort«: Erzählt wird von einem griechischen Bestattungsunternehmer, der zwei Tage lang den Körper eines toten Mannes bewachen muss und währenddessen seine Tochter aus dem Ausland zurückerwartet. Die Grafiken sind in warmen Farben und sehr subtil gestaltet. Mit einem Text von Dimitris Vanellis, basierend auf Kurzgeschichten von Kaváfis, Caryotakis, Papadiamantis u. a., erschien 2012 »Yousouri und andere Fantasy-Geschichten«, das zum besten griechischen Comicbuch 2012 beim Comicdom in Athen 2013 gewählt wurde. Für »Schauspieler« (2013) schuf Petrou eine Reihe von Porträts, die mit dem griechischen Illustrationspreis ausgezeichnet wurden. Es folgten u. a. »Die Karwoche des Junkies« (2015), wiederum mit einem Text von Dimitris Vanellis, basierend auf einer Kurzgeschichte von M. Karagatsis, sowie »In der Marathon-Schlacht« (2015) mit einem Text von Katerina Servi. Für »Gra-Gru« (2017) erhielten Petrou sowie die Texter Tasos Zafiriades und Yannis Palavos den Preis für das beste griechische Comicbuch und das beste Szenario bei den Comicdom Awards. 2016 war er beteiligt an dem Band »Der kälteste Sommer – Fluchtgeschichten nachgezeichnet« der Rosa-Luxemburg-Stiftung in Athen, in den drei Fluchtgeschichten in Bildern und zwei Essays zur Flüchtlingspolitik aufgenommen wurden.

Seit 2012 unterrichtet Petrou Sketch-Comics-Cartoon sowie Grafikdesign an der AKTO. Er lebt in Athen.

abgelegt unter: