Amir Valle  [ Kuba ]

Biographie

Gast des ilb 2007, 2013, 2015.

Bibliographie

Die Türen der Nacht

Edition Köln

Köln, 2005

[Ü: Bernhard Straub]

Freistatt der Schatten

Edition Köln

Köln, 2008

[Ü: Bernhard Straub]

Habana Babilonia. Prostitution in Kuba. Zeugnisse

Edition Köln

Köln, 2008

[Ü: Karl J. Müller]

Fremde Heimat

Texte aus dem Exil

[Hg: Christa Schuenke u. Brigitte Struzyk]

Matthes & Seitz

Berlin, 2013

 

Amir Valle, geboren 1967 in Guantánamo, ist ein kubanischer Autor, Journalist und Essayist. Seine Schilderungen der düsteren Seiten Kubas, wie in seinen Havanna-Krimis oder in »Jineteras« (2006; dt. »Habana Babilonia«, 2008, machten ihn international bekannt. Nachdem Valle mehrfach die Castro-Regierung kritisiert hatte, verwehrte diese ihm 2006 die Rückkehr von einer Spanienreise. Dieses Jahr erschien sein Roman »Nunca dejes que te vean llorar«. Amir Valle ist Gründer und Leiter der spanisch-amerikanischen Kulturzeitschrift »Otrolunes« und lebt heute in Berlin.

 

[http://www.amirvalle.com]

abgelegt unter: