Anna Sailamaa  [ Finnland ]

Biographie

Gast des ilb 2012.

Bibliographie

Ollaan Nätisti. Be Good Now
Huuda Huuda
Helsinki, 2008

While #1-3
Helsinki, 2009–2011

Paimen. The Shepherd
Huuda Huuda
Helsinki, 2011

Sois sage maintenant
5C – la Cinquième Couche
Montreuil, 2012

Anna Sailamaa wurde 1979 in der finnischen Stadt Tornio geboren. Sie studierte an der Hochschule für Kunst und Design in Helsinki und Druckkunst an der Fine Art Academy, wo sie im Herbst 2012 ihr Masterstudium beginnen wird. Sailamaa ist Dozentin für bildende Kunst und Comics an mehreren Kunstakademien und leitet Workshops an der Finnischen Nationalgalerie in Helsinki.

Ihre Zeichnungen und Comic-Strips, die durch ihre stilistische Vielseitigkeit beeindrucken, wurden in zahlreichen internationalen Magazinen und Anthologien veröffentlicht, darunter »Kuš!«, »Nobrow« und »Two Fast Colour«. Seit vielen Jahren ist sie Mitglied des Künstlerkollektivs »KUTIKUTI«, zu dem sich insgesamt zwölf Illustratoren, Autoren, Herausgeber, Grafikdesigner und Animatoren zusammengeschlossen haben. Sie haben sich bedingungslos dem Comic-Medium verschrieben, sodass sie nicht nur selbst kreativ und publizistisch tätig sind, sondern auch gerne ihre umfassenden wie individuellen Kenntnisse in Workshops weitergeben. Neben Einzelveröffentlichungen der jeweiligen Mitglieder geben sie zudem das vierteljährlich erscheinende Blatt »Kuti« heraus. Sailamaa arbeitete auch für »Glömp«, eine von Tommi Musturi herausgegebene unabhängige Anthologie, deren zehnte und letzte Ausgabe 2010 erschien. Beim finnischen Comic-Verlag Huuda Huuda, in dem u.~a. auch Übersetzungen von Größen der Gattung wie beispielsweise Daniel Clowes erscheinen, veröffentlichte auch Sailamaa ihre eigenwilligen, nicht minder grotesk-komischen, teils autobiografisch inspirierten Werke. 2007 gewann sie den Großen Preis bei der Nordic Comics Competition. Im Folgejahr nahm sie u.~a. an der Gruppenausstellung »100~% Finlandaise« teil. Beim internationalen Comix-Festival Luzern–Fumetto gewann sie 2009 den ersten Preis mit ihrer Serie »Common Cold«. Diese in schwarz-weiß gehaltenen Zeichnungen bestechen durch ihre abstrahierende Strichtechnik, die vor allem bei ihren, in diesem Fall vornehmlich kindlichen, Figuren den Eindruck einer detailliert, wenn auch entrückt wiedergegebenen Physiognomie erweckt. In »Ollaan nätisti« (2008), einer Sammlung von fünf Kurzgeschichten, in welchen sie aus wechselnden Perspektiven eine Familie porträtiert, ist abermals ihr Talent für atmosphärische Verdichtungen spürbar. Nach jenen kürzeren Erzählungen legte Sailamaa im vergangenen Jahr schließlich unter dem Titel »Paimen« (2011) ihren ersten Comic-Roman vor. Er spielt in kaum mehr als 24 Stunden in einem kleinen finnischen Dorf, wo der Protagonist u.~a. einen toten Schwan findet. Gerade in der Naturdarstellung zeigt sich hierbei Sailamaas subtiles Gespür für Details und Stimmungen.

Im Juni 2012 zeigte sie eine Reihe ihrer zeichnerschen Arbeiten, u.~a. aus den Serien »While« und »Kairos«, in der Hamburger Galerie Linda. Darüber hinaus stellte sie die finnische Comicszene im Comicladen Strips & Stories in St.~Pauli vor. Sailamaa lebt in Helsinki.

abgelegt unter: