10.ilb - 15.09 bis 26.10.10 - Focus Osteuropa
You are here: Home / Archive / Participants / Authors / 2009 / Moncef Mezghanni

Moncef Mezghanni  [ Tunisia ]

Biography

Moncef Mezghanni Portrait
©:privat

Guest 2009.

Bibliography

Anaqid al-farah al-khawi
Tunis, 1981

Qaus ar-riyah
Tunis, 1989

Mahabbat
Tunis, 2003

Gast des ilb 2009

Moncef Mezghanni wurde 1954 in der Küstenstadt Sfax, südlich der tunesischen Hauptstadt Tunis, in einer wohlhabenden bäuerlichen Familie geboren. In jungen Jahren besuchte er die Koranschule am Ort, dann studierte er in seiner Heimatstadt an der pädagogischen Hochschule. Anschließend arbeitete er viele Jahre als Lehrer sowie im Bildungs- und Informationsministerium.

Moncef Mezghanni veröffentlichte zahlreiche Gedichtbände und Theaterstücke für Kinder und gehört zu den bekanntesten tunesischen Lyrikern. Er zeichnet sich durch seinen individuellen Stil aus, der nicht in der Tradition der Pioniere der tunesischen Lyrik steht wie etwa Abulqasim ash-Shabbi. Seine Gedichte sind knapp und sparsam in der Sprache. Durch zynische Anspielungen äußert er sich darin auch politisch und sozialkritisch. Vor allem in seinen Anfängen hat sich dieses politische Engagement, das in Opposition zum damaligen langjährigen Präsidenten Bourguiba stand, in seiner Dichtung niedergeschlagen. Er verstand sich in den 1970er und 80er Jahren als engagierter linker Poet, obwohl er in keiner politischen Partei aktiv war. In einem Interview schaute er Mitte der 1990er kritisch auf diese frühe Phase zurück: »Wie viele andere Dichter auch habe ich in dieser Zeit meine Gefühle unterdrückt. Die herrschenden Meinungen damals machten es dem Lyriker unmöglich, ein Liebesgedicht zu schreiben.«

Heute bezieht Mezghanni seine Popularität vor allem aus seiner Kunst des Vortrags. Seine Werke sind auch auf Kassetten und CDs verbreitet. In einem Interview mit dem tunesischen Kritiker Mohammed Salih Ben Omar definierte er sich durchaus als Entertainer und seine Gedichte als Ware, die den Regeln von Angebot und Nachfrage unterliege: »Ich treibe Handel mit meinen Gedichten. Ich bin ein Handwerker, der auf seine unmittelbare Umgebung reagiert, die ein Verlangen hat nach Lyrik. Ich schreibe Lyrik für Kinder, Lieder und Ratespiele. Das alles sind Formen von Kunst, die fälschlicherweise als einfach betrachtet werden.«

Moncef Mezghanni erhielt für sein literarisches Schaffen zahlreiche Preise, u. a. die tunesische Verdienstmedaille für Kultur. Seit 1995 leitet er das vom tunesischen Staat geförderte Haus der Lyrik in Tunis.

© internationales literaturfestival berlin

BIBLIOGRAFIE

Anaqid al-farah al-khawi
Tunis, 1981

Qaus ar-riyah
Tunis, 1989

Mahabbat
Tunis, 2003