10.ilb - 15.09 bis 26.10.10 - Focus Osteuropa
Sie sind hier: Startseite / Archiv / Teilnehmer / / 2017 / Monique Roffey

Monique Roffey  [ Großbritannien ]

Biographie

Portrait Roffey
Copyright Roffey / C. Marlon James

Gast des ilb 2017.

Bibliographie

Sun Dog

Simon & Schuster

London, 2002

The White Woman on the Green Bicycle

Simon & Schuster

London, 2009

Archipelago

Simon & Schuster

London, 2011

House of Ashes

Simon & Schuster

London, 2014

The Tryst

Dodo Ink

London, 2017

Monique Roffey wurde 1965 in Port of Spain, Trinidad, geboren. Sie studierte bis 1987 Englisch und Filmwissenschaften an der University of East Anglia und promovierte nach einem Postgraduiertenstudium in Kreativem Schreiben an der Lancaster University. Zwischen 2002 und 2006 war sie Leiterin der Arvon Foundation, danach war sie Writer in Residence des Royal Literary Fund.

Roffey debütierte 2002 mit ihrem Roman »Sun Dog« (Ü: Sonnenhund), in dem sie Alltägliches auf Übernatürliches treffen lässt. Am Körper des dreißigjährigen August Chalamin, der in einem Delikatessenladen im Westen von London arbeitet, vollzieht sich eines Tages eine kafkaeske Verwandlung: Im Winter bildet sich Frost auf der Haut, im Frühling sprießen Pflanzen daraus hervor. Roffeys Roman über Identität und Selbstfindung schloss sich 2009 »The White Woman on the Green Bicycle« (Ü: Die weiße Frau auf dem grünen Fahrrad) an, der auf der Shortlist des Orange Prize stand. Es ist die Geschichte eines britischen Paars, das sich in Trinidad eine Existenz aufbauen will, und gleichzeitig »ein spannender Bericht über die bittere Enttäuschung, die die Trinidader bei der Erlangung ihrer Unabhängigkeit von der britischen Kolonialherrschaft erlitten haben« (»The London Evening Standard«). »With the Kisses of His Mouth« (2011; Ü: Mit Küssen von seinem Mund) ist ein sehr persönliches Buch über sexuelle Befreiung und Selbstfindung. Mit ihrem Roman »Archipelago« (2011) kehrt sie thematisch in die Welt der Karibik zurück. Eine Flut zerstört das Haus einer Familie, die daraufhin auseinanderbricht. Um ihren Frieden zu machen mit den erlittenen Verlusten, brechen Vater und Tochter zusammen mit ihrem Hund zu einem Segelturn auf und stellen sich den Herausforderungen der Natur. Der Roman wurde 2013 mit dem OCM Bocas Prize for Caribbean Literature ausgezeichnet. »House of Ashes« (2014; Ü: Aschehaus) ist eine fiktionalisierte Darstellung der Ereignisse rund um den Putschversuch 1990 in Trinidad, einen der dunkelsten Momente in der Geschichte der Insel. Zuletzt erschien »The Tryst« (2017; Ü: Das Stelldichein), teils psychologischer Thriller, teils ein Roman in der Tradition des magischen Realismus. Er zeigt ein Paar in den Vierzigern, das zwar harmoniert, aber kein Sexualleben mehr hat, was sich schlagartig ändert, als eine dritte Person, der erotische Wirbelwind Lilah, in ihr Leben tritt.

Roffey ist Dozentin für Kreatives Schreiben an der Manchester Metropolitan University. Seit 2013 engagiert sie sich für den schriftstellerischen Nachwuchs von Trinidad, u.~a. am College of Science, Technology and Applied Arts of Trinidad and Tobago, beim Bocas Literature Festival sowie in zahlreichen Workshops. Die Autorin lebt in London und Port of Spain.

[http://moniqueroffey.com]

abgelegt unter: