10.ilb - 15.09 bis 26.10.10 - Focus Osteuropa
Sie sind hier: Startseite / Archiv / Teilnehmer / / 2017 / Mohammed Hanif

Mohammed Hanif  [ Pakistan ]

Biographie

Portrait Hanif
Copyright Hanif / C. Catherina Hess

Gast des ilb 2015, 2017.

Bibliographie

Eine Kiste explodierender Mangos

A1

München, 2009

[Ü: Ursula Gräfe]

Alice Bhattis Himmelfahrt

A1

München, 2012

[Ü: Ursula Gräfe]

The Baloch Who Is Not Missing And Others Who Are

Human Rights Commission of Pakistan

Lahore, 2013

Mohammed Hanif wurde 1965 in Okara, Pakistan, geboren. Er wurde an der Pakistan Air Force Academy graduiert und arbeitete anschließend als Pilot für die Luftwaffe. Nach einigen Jahren im militärischen Dienst entschied er sich, den Beruf zu wechseln, und schlug eine Laufbahn als Journalist und Schriftsteller ein. Hanif zog Ende der neunziger Jahre mit seiner Familie nach London. Dort war er für die BBC tätig, schrieb Artikel für den »Guardian« und die »New York Times« sowie eigene literarische Werke. Mehrere Theaterstücke und das Drehbuch für den Film »The Long Night« (Regie: Raat Chali Hai Jhoom Ke) sind in London entstanden. Außerdem absolvierte der Autor in der englischen Hauptstadt das renommierte Creative-Writing-Programm der University of East Anglia.

2008 erschien sein Romandebüt »A Case of Exploding Mangos« (2008; dt. »Eine Kiste explodierender Mangos«, 2009), mit dem Hanif schlagartig zum internationalen Bestsellerautor avancierte. In seiner satirischen Auseinandersetzung mit dem bis heute ungeklärten Flugzeugabsturz des 17.~August 1988, bei dem der pakistanische Militärdiktator Mohammed Zia-ul-Haq, mehrere ranghohe Generäle und ein US-Botschafter ums Leben kamen, liefert er eine temporeiche, witzige und zugleich unerbittliche Analyse patriarchaler Machtsysteme mit all ihren Kämpfen und Intrigen. Hanif, der seit Ende 2008 wieder in Pakistan lebt und dort in Karachi als BBC-Korrespondent arbeitet, wurde von der Kritik sowohl für seinen scharfsinnigen, gesellschaftsanalytischen Blick als auch für seine herausragenden erzählerischen Qualitäten gefeiert: »Er konzentriert sich mit genüsslichem Hohn auf den Feinschliff am politischen Detail und auf die hinterhältige Ironie seiner Dialoge~– dieser Autor ist ein Virtuose perfider, mehrdeutiger Tonfälle« (»Frankfurter Rundschau«). In »Our Lady of Alice Bhatti« (2011; dt. »Alice Bhattis Himmelfahrt«, 2012) prangert Hanif humorvoll und zugleich schlagkräftig eine Gesellschaft an, in der Frauenfeindlichkeit, religiöser Fanatismus und Gewalt an der Tagesordnung sind. Angesiedelt im maroden, hoffnungslos überfüllten Herz-Jesu-Krankenhaus in Karachi, entwickelt sich eine ungewöhnliche Liebesgeschichte zwischen der katholischen Krankenschwester Alice Bhatti und dem muslimischen Polizisten Teddy Butt, der für das berüchtigte, brutal agierende Gentleman-Korps arbeitet.

Mohammed Hanif erhielt zahlreiche Auszeichnungen, u.~a. den Corine Literature Prize und den Commonwealth Writers’ Prize für das beste Debüt, war mit »A Case of Exploding Mangos« für den Man Booker Prize und den Guardian First Book Award nominiert und mit »Our Lady of Alice Bhatti« für den Wellcome Trust Book Prize und den DSC Prize for South Asian Literature. 2013 schrieb Hanif im Auftrag der Menschenrechtskommission von Pakistan einen Bericht über Dissidenten, deren Spur sich in Belutschistan verlor. Der Autor lebt in Karatschi.

abgelegt unter: