10.ilb - 15.09 bis 26.10.10 - Focus Osteuropa
Sie sind hier: Startseite / Archiv / Teilnehmer / / 2016 / Uzma Aslam Khan

Uzma Aslam Khan  [ Pakistan, USA ]

Biographie

Portrait Khan
© David Maine

Gast des ilb 2016.

Bibliographie

The Story of Noble Rot

Penguin India

Neu-Delhi, 2001

Trespassing

Flamingo/HarperCollins UK

London, 2003

The Geometry of God

Rupa & Co. India

Neu-Delhi, 2008

Clockroot Books/Interlink Publishing USA

Northampton, 2009

Thinner Than Skin

Clockroot Books/Interlink Publishing USA

Northampton, 2012

Uzma Aslam Khan wurde 1969 in Lahore in Pakistan geboren und verbrachte ihre Kindheit in Manila, Tokio und London. Als sie zehn war, beschloss ihre Familie, sich in Karatschi niederzulassen. Nach Abschluss der Schule erhielt Khan Stipendien für ein Studium in den USA, zunächst im Bundesstaat New York, dann in Arizona. Sie ist Autorin von vier Romanen, die sie auf Englisch schrieb.

Ihr Debüt gab sie 2001 mit dem Roman »The Story of Noble Rot« (Ü: Die Geschichte der vornehmen Fäulnis). In lebhafter Sprache beschreibt Khan anhand einer Familiengeschichte, wie menschliche Imagination und Fantasie oft nicht nur die Gegenwart, sondern auch die Vergangenheit im Griff haben können. Das Buch erhielt besonders in Pakistan und Indien ausschließlich positive Kritiken. 2003 erschien ihr zweiter Roman »Trespassing« (Ü: Übertretung), der sich mit dem pakistanischen Erbe des Afghanistan- und Golfkriegs in den 1990ern befasst. Nur wenige Monate vor 9/11 fertiggestellt, wurde der Roman wegen seiner schonungslosen Darstellung der Rolle des Westens im Nahost-Konflikt auch als düstere »Vorhersage« bezeichnet. In ihrem dritten Roman »The Geometry of God« (2008; Ü: Die Geometrie Gottes) schreibt Khan wortwörtlich von dem, was im Verborgenen liegt. Sie entspinnt die komplexe Geschichte einer Familie zur Zeit des Zia-ul-Haq-Regimes, ausgehend von Amal, die als Kind das Fossil eines Walohres findet und später entgegen den Wünschen ihrer Familie und den Konventionen als erste Paläontologin unter Männern in Pakistan nach Überresten von Walen sucht. Besonders von der Kritik hervorgehoben wurde Khans vergleichsweise freier Umgang mit den Themen Sexualität und Identität. In ihrem vierten und bislang letzten Roman »Thinner Than Skin« (2012; Ü: Dünner als Haut) erkundet sie neue geografische und literarische Gebiete. Zwischen drei Erzählperspektiven wechselnd, siedelt sie ihre Geschichte in der prachtvollen Berglandschaft Pakistans und Zentralasiens an, zwischen den Gletschern, Flüssen und Tälern der Seidenstraße. Rezensionen hoben ihre Fähigkeit hervor, diese Schönheit mit den Themen Verlust, Trauer und Krieg zu kontrastieren und einen ungeschönten Blick auf die Probleme von Immigranten und Indigenen auf ihrer Suche nach Identität, Gerechtigkeit, ihren Wurzeln und einem Zuhause zu werfen. Neben Romanen veröffentlicht die Autorin auch regelmäßig Artikel über ein breites Spektrum an politischen Themen.

Uzma Aslam Khans Bücher wurden mit mehreren Auszeichnungen bedacht. »Trespassing« stand auf der Shortlist des Commonwealth Prize Eurasia, »The Geometry of God« erhielt die Auszeichnung Best Book of 2009 von »Kirkus Reviews«, »Thinner Than Skin« den French Prize for Best Fiction des Karachi Literature Festival, eine Nominierung für den Man Asian Literary Prize und den DSC Prize for South Asian Literature. Ihre Romane wurden weltweit in zahlreiche Sprachen übersetzt. Die Autorin lebt in Massachusetts.

abgelegt unter: