10.ilb - 15.09 bis 26.10.10 - Focus Osteuropa
Sie sind hier: Startseite / Archiv / Teilnehmer / / 2016 / Maitha Al Khayat

Maitha Al Khayat  [ Vereinigte Arabische Emirate ]

Biographie

Portrait Al-Khayat
© privat

Gast des ilb 2016.

Bibliographie

My Own Special Way

[Nacherzählt von Vivian French]

Orion

London, 2012

[Ü: Fatima Sharafeddine]

When a Camel Craves Crunchies

[Ill: Mariana Ruiz Johnson]

Kalimat

Sharjah, 2012

Mom’s Amazing Socks

[Ill: Maya Fidawi]

Kalimat

Sharjah, 2013

Turn off the Lights

[Ill: Gustavo Aimar]

Kalimat

Sharjah, 2014

Maitha Al Khayat wurde 1979 in Ra’s al-Chaima (Vereinigte Arabische Emirate) geboren. Den größten Teil ihrer Kindheit verbrachte sie in Großbritannien und den USA. Ihre Leidenschaft für Bücher wurde in der Mittelschulzeit in Großbritannien geweckt. Sie studierte Betriebswirtschaftslehre in Ra’s al-Chaima und arbeitete danach einige Jahre in der Universitätsbibliothek. Nachdem sie geheiratet hatte und Mutter geworden war, begann sie mit dem Schreiben von Kinderbüchern.

»I Love My Dad's Long Beard« (2009) erschien in Großbritannien auf Englisch und Arabisch. Wie auch ihre als App gelaunchte Geschichte »I Love My Mum’s Pretty Veil« soll das Buch kleine Kinder auf spielerische Weise mit den kulturellen Konzepten und der Geschichte ihrer Heimat vertraut machen. »Die Idee kam mir vor ein paar Jahren bei einer Reihe von Lesungen und Workshops in Schulen. Die Kinder sollten mir helfen, ein neues Buch zu schreiben, und sie schlugen mir vor, über eine Mutter und ihren Hidschāb zu sprechen. Ich fragte sie, warum sie den Hidschāb ihrer Mutter mögen. Die meisten antworteten, sie seien stolz auf ihre Kultur. Ein Kind sagte, es könne die Perlen auf dem Hidschāb ihrer Mutter zählen, für ein anderes war der Hidschāb ein Kunstwerk.« »Tareeqati Al Khassa« (En. »My Own Special Way«) erschien zunächst 2010 in den Vereinigten Arabischen Emiraten und war dann das erste emiratische Kinderbuch, dessen Rechte nach Großbritannien verkauft wurden. Auch in dieser Geschichte geht es um das rituelle Tragen einer Kopfbedeckung. Erzählt wird die Geschichte der kleinen Hamda, die wie ihre älteren Schwestern einen Hidschāb tragen soll und dafür ihren eigenen Zugang finden muss. Das Buch war für den Marsh Award (2013) nominiert. 2012 erschien das Kinderbuch »When a Camel Craves Crunchies«. Der Text ist in Reimen verfasst und schildert die Reise eines kleines Beduinen-Mädchens und eines Kamels durch die kulinarische Welt der Vereinigten Arabischen Emirate. In »Mom’s Amazing Socks« (2013) geht es um ein kleines Mädchen und ihre Mutter, die sie trotz ihres verhüllenden Niqabs immer leicht an den täglich wechselnden Socken erkennen kann, die auffällig gemustert sind. In »Turn off the Lights« (2014) erzählt sie von einem kleinen Jungen, der auf einer Farm lebt und eines Abends, als er nicht einschlafen kann, mit den Tieren spielen will. Da sie jedoch schlafen, zählt er ihre Namen und Eigenschaften auf, bis er am Morgen schließlich müde schlafen geht~– als die Tiere erwacht sind und wiederum selbst mit ihm spielen wollen.

Maitha Al Khayat ist eine der Autoren des Projekts »Books~– Made in UAE« des Goethe-Instituts Golf-Region und von UAE Board on Books for Young People (UAEBBY). Neben Kinderbüchern schreibt sie für »Iftah Ya Simsim«, die arabische Version der »Sesamstraße«. Sie lebt mit ihren fünf Kindern und ihrem Mann in Ra’s al-Chaima.

abgelegt unter: