10.ilb - 15.09 bis 26.10.10 - Focus Osteuropa
Sie sind hier: Startseite / Archiv / Teilnehmer / / 2016 / Deepti Kapoor

Deepti Kapoor  [ Indien ]

Biographie

Portrait Kapoor
© Matthew Parker

Gast des ilb 2016.

Bibliographie

A Bad Character

Jonathan Cape

London, 2014

Walking Towards Ourselves

Indian Women Tell Their Stories

[Hg. Catriona Mitchell]

Hardie Grant Books

Richmond, 2016

Deepti Kapoor wurde 1980 in Moradabad, Indien, geboren und wuchs in Mumbai, Bahrein und Dehradun auf. Ab 1997 studierte sie an der Universität von Neu-Delhi Journalismus und erwarb anschließend einen Master-Abschluss in Psychologie. Über zehn Jahre arbeitete sie als Journalistin für unterschiedliche Zeitungen.

2014 veröffentlichte sie ihren Debütroman »A Bad Character« (Ü: Ein schlechter Charakter), der für Aufsehen sorgte und 2015 auf der Shortlist des renommierten Prix Médicis étranger stand. Die zwanzigjährige College-Studentin Idha lebt bei ihrer Tante in Neu-Delhi. Ihre Mutter ist tot, der Vater nach Singapur verzogen. Die lebenshungrige junge Frau~– unglücklich, einsam und eingeengt durch ihre Tante~– sehnt sich danach, mit den Konventionen der Familie und der Gesellschaft zu brechen, und stürzt sich in das aufregend pulsierende Delhi. Als sie einen mysteriösen älteren Mann kennenlernt, den sie als »wildes Tier, das menschliche Kleidung trägt« beschreibt, wischt sie alle Bedenken und Ängste beiseite und geht mit ihm eine Affäre ein. Idha schildert ihre teils verstörende und selbstzerstörerische Beziehung so: »Ich bin hübsch, er ist hässlich. Und das Geheimnis ist: Das macht mich an.« Idha erlebt intensive sexuelle Erfahrungen und konsumiert Drogen. Der Reiz, der von dem Mann aus der Halbwelt Delhis ausgeht, besteht darin, dass er all das repräsentiert, was Idhas Tante verbietet, verachtet, was sie verängstigt. In einem Interview mit der indischen Zeitung »Mint« legte Kapoor dar, dass beim Schreiben Marguerite Duras’ Roman »Der Liebhaber« Einfluss auf sie ausgeübt habe. Auch der minimalistische, nüchterne, unsentimentale Stil, in dem Kapoor die Erlebnisse von Idha schildert, erinnert an Duras. Kapoor umreißt mithilfe der intimen Geschichte ein universales Thema: das weibliche Begehren in einer restriktiven, konservativen Gesellschaft. »A Bad Character« ist auch ein Delhi-Roman, der in rauen und zugleich lyrischen Worten ein Bild der Stadt Anfang der 2000er Jahre zeichnet. Kapoor beschreibt die Metropole ungeschönt als stinkend fahlen, gefährlichen und brutalen Moloch, der gleichzeitig einen großen Reiz ausübt. »Delhi ist kein Ort für eine Frau in der Dunkelheit, außer sie hat einen Mann und ein Auto, oder ein Auto und eine Waffe«, heißt es in dem Roman. Zu der Anthologie »Walking Towards Ourselves: Indian Women Tell Their Stories« (2016; Ü: Auf dem Weg zu uns selbst. Indische Frauen erzählen ihre Geschichten), die sich mit der Rolle der Frau in den verschiedenen Schichten Indiens auseinandersetzt, steuerte Kapoor einen Beitrag über ihre Großmutter bei, die im Alter von 16 heiratete, als junge Frau schon verwitwete und dann Medizin studierte und Ärztin wurde. Die Autorin arbeitet derzeit an ihrem zweiten Roman, der den Titel »Mother India« (Ü: Mutter Indien) tragen soll.

Deepti Kapoor lebt in Goa, Indien.

abgelegt unter: ,