10.ilb - 15.09 bis 26.10.10 - Focus Osteuropa
Sie sind hier: Startseite / Archiv / Teilnehmer / / 2015 / Oisín McGann

Oisín McGann  [ Irland ]

Biographie

Oisín McGann Portrait
© Hartwig Klappert

Gast des ilb 2015.

Bibliographie

Mad Grandad’s Flying Saucer

O’Brien Press

Dublin, 2003

Im Namen der Götter

Piper

München, 2000

[Ü: Irene Bonhorst]

Small-Minded Giants

Random House

New York, 2006

Armouron – Die erste Mission der Space Warriors

Loewe

Bindlach, 2011

[Ü: Sabine Tandetzke]

Kings of the Realm – Ernte des Krieges

Panini Books

Hamburg, 2014

[Ü: Katharina Reiche]

www.oisinmcgann.com

Oisín McGann wurde 1973 in Dublin geboren. Da er sich schon seit seiner Kindheit für das Schreiben und Illustrieren von Geschichten interessiert hatte, besuchte er von 1990 bis 1991 einen Grundkurs über Druck und Gestaltung am Ballyfermot Senior College in Dublin und studierte danach Animation am Dun Laoghaire Institute of Art, Design and Technology. Anschließend war McGann u.a. als freiberuflicher Illustrator und Künstler tätig, bevor er Dublin 1998 für viereinhalb Jahre verließ, um in London als Art Director und Texter in einer Werbeagentur zu arbeiten. Seit seiner Rückkehr nach Irland hat McGann 35 Bücher geschrieben und illustriert und zahlreiche Kurzgeschichten in Anthologien veröffentlicht.

Sein literarisches Debüt feierte er 2003 mit den ersten zwei Bänden seiner Kinderbuchreihe »Mad Grandad« (Ü: Verrückter Großvater), in der ein Junge namens Lenny spannende Abenteuer mit seinem Großvater erlebt, dessen seltsame Einfälle sich nicht nur darauf beschränken zu behaupten, dass er durch seine Nase sehen könne. Ein Jahr später veröffentlichte McGann mit »The Gods and their Machines« (dt. »Im Namen der Götter«, 2006) sein erstes Jugendbuch. 2005 erschien die erste der »Archisan Tales« (Ü: Archisan-Geschichten), »The Harvest Tide Projekt« (Ü: Das Ernteflut-Projekt), der erste Roman, den McGann geschrieben hat, noch vor »The Gods and their Machines«. Nach einer weiteren illustrierten Buchserie, den »Forbidden Files« (2006; Ü: Verbotene Akten), legte McGann 2007 den Science-Fiction-Thriller »Small-Minded Giants« (Ü: Kleingeistige Giganten) vor, der vom Verband der britischen Schulbüchereien in eine Empfehlungsliste von Büchern für Jungen aufgenommen sowie 2010 an nordirischen Schulen als Prüfungsthema ausgewählt wurde. Eine Besprechung des Romans verglich die Wucht der Darstellung einer düsteren, aber glaubwürdigen Zukunft, in der die letzten überlebenden Menschen unter einer Kuppel leben, die sie vor den Folgen einer neuen Eiszeit schützen soll, mit einem Klassiker der dystopischen Literatur, Anthony Burgess’ Roman »Uhrwerk Orange«. Übereinstimmend lobten Rezensenten McGanns Fähigkeit, Kritik an der kleingeistigen Einstellung des Menschen zu seiner Umwelt in einer spannenden und temporeichen Erzählung über deren Folgen zu verpacken. Mit seiner »Wildenstern«-Buchreihe (2007–2012), einer Steampunk-Saga im Irland des 19. Jahrhunderts, bewies McGann erneut seine thematische Flexibilität. Auf Deutsch erschien zuletzt mit »Kings of the Realm – Ernte des Krieges« (2014) ein Roman zum gleichnamigen Computerspiel.

Für sein literarisches Werk erhielt der Autor zahlreiche Auszeichnungen, darunter den Preis der European Science Fiction Society für das beste Kinderbuch im Bereich Science Fiction und Fantasy. McGann hat drei Kinder und lebt im County Meath.

abgelegt unter: ,