10.ilb - 15.09 bis 26.10.10 - Focus Osteuropa
Sie sind hier: Startseite / Archiv / Teilnehmer / / 2015 / Jandy Nelson

Jandy Nelson  [ USA ]

Biographie

Jandy Nelson Portrait
© Sonya Sones

Gast des ilb 2015.

Bibliographie

The Sky is Everywhere

Dial Books

New York, 2010

I'll Give You the Sun

Dial Books

New York, 2014

www.jandynelson.com

Jandy Nelson wurde 1965 in New York geboren. Sie studierte unter anderem Kreatives Schreiben und Literatur an der Cornell University New York, der Sorbonne, der Brown University in Providence sowie dem College of Fine Arts in Montpelier, Vermont, und absolvierte dabei Master-Programme in Poesie und Schreiben für Kinder und Jugendliche. Nachdem sie dreizehn Jahre lang als Literaturagentin bei »Manus & Associates« gearbeitet hatte, gab Nelson 2010 mit dem Roman »The Sky is Everywhere« (Ü: Der Himmel ist überall) ihr Debüt als Autorin. Darin erzählt sie die Geschichte des siebzehnjährigen Mauerblümchens Lennie Walker, die durch den plötzlichen Tod ihrer beliebten Schwester Bailey aus deren Schatten tritt und sich zwischen zwei Jungen entscheiden muss, die wie Sonne und Mond sie einerseits aus ihrer Trauer reißen oder sie andererseits trösten, auf Kollisionskurs aber Lennies gesamtes Universum zum Einsturz bringen könnten. Dabei potenzieren sich die Intensität der ersten großen Liebe mit der des ersten großen Verlusts in einer leidenschaftlichen, aber in ihrer Schilderung jugendlicher Verletzbarkeit auch ergreifenden Erzählung, die den Leser durch eine melodische Sprache und aus dem Leben gegriffene Charaktere in ihren Bann schlägt. Eine Rezension der Nachrichtenseite »The Daily Beast« empfahl den Roman, der international auf vielen literarischen Bestenlisten landete, all denjenigen, die der Meinung seien, Jugendbücher könnten nicht so literarisch wertvoll und reif sein wie Erzählungen für Erwachsene. 2014 veröffentlichte Nelson ihren zweiten Roman »I’ll Give You the Sun« (Ü: Ich gebe dir die Sonne), der von einer engen Zwillingsbeziehung handelt, welche durch eine Reihe tragischer Ereignisse und Missverständnisse zerbricht, und dem mühsamen Weg, die Scherben wieder zusammenzufügen, um ein vollständiges Bild zu erhalten, was mit Jude und ihrem Bruder Noah in der Zwischenzeit geschehen ist, und ihre Welt wieder in Ordnung zu bringen. Die abwechselnd aus beiden Perspektiven erzählte, in der Zeit springende Geschichte besticht dabei wieder durch die Intensität der Sprache, die aus gewohnten Schemata und Metaphern ausbricht, sowie durch ihre erinnerungswürdigen Figuren, deren Kampf mit Familie und der eigenen (sexuellen) Identität auch erwachsene Leser ansprechen sollte. Zu den zahlreichen Auszeichnungen, die Nelson für »I’ll Give You the Sun« erhielt, zählen der Josette Frank Book Award und der Printz Award für Jugendliteratur (2015). Teile des Prosa-Gedichts »Somniloquy«, an dem die Autorin seit Längerem arbeitet und das einmal den Umfang eines Buches erreichen soll, erschienen in Literaturzeitschriften wie der »American Letters and Commentary and Five Fingers Review«. Neben Vorträgen und Workshops auf amerikanischen Schriftstellerkonferenzen lehrte Nelson unter anderem Kreatives Schreiben an der Brown University in Providence. Sie lebt in San Francisco.

abgelegt unter: