10.ilb - 15.09 bis 26.10.10 - Focus Osteuropa
Sie sind hier: Startseite / Archiv / Teilnehmer / / 2013 / Bhajju Shyam

Bhajju Shyam  [ Indien ]

Biographie

shyam.bhajju._portrait
copyright.tara.books

Gast des ilb 2013.

Bibliographie

The London Jungle Book

Tara Books

Chennai, 2004

That’s How I See Things

[Text: Sirish Rao]

Tara Books

Chennai, 2007

The Flight of the Mermaid

[Text: Gita Wolf u. Sirish Rao]

Tara Books

Chennai, 2009

Das Geheimnis der Bäume

[Text: Gita Wolf, Sirish Rao]

[Ill: Bhajju Shyam, Durga Bai u. Ram Singh Urveti]

NordSüd

Zürich, 2009

[Ü: Eveline Masilamani-Meyer]

Alone in the Forest

[Text: Gita Wolf u. Andrea Anastasio]

Tara Books

Chennai, 2013

Bhajju Shyam wurde 1971 im indischen Patangarh geboren. Bereits als Kind verzierte er die Wände seines elterlichen Wohnhauses im Stil der traditionellen indischen Gond-Malerei. Im Alter von 16 Jahren ging er als Gelegenheitsarbeiter nach Bhopal. Dort erkannte sein Onkel das Talent seines Neffen und ermutigte ihn, den Berufsweg eines Künstlers einzuschlagen. Schnell machte sich Shyam in ganz Indien als Maler und Illustrator einen Namen.

Auf Einladung des Londoner Restaurants Masala Zone verließ Shyam 2002 erstmals Indien, um die Wände des Restaurants im Stil der Gond zu bemalen. Die Erlebnisse seines mehrwöchigen London-Aufenthalts hielt er in dem Bilderbuch »The London Jungle Book« (2004; Ü: Das Londoner Dschungelbuch) fest. Darin treffen das ikonische London mit seinen weltbekannten Sehenswürdigkeiten und vierarmige Göttinnen, Vogelmänner und Untergrundwürmer der indischen Mythologie aufeinander. Shyam erkundet London, indem er den erzählerischen Reichtum aus Fernost und westliche Moderne fantasievoll zueinander in Beziehung setzt. Im Zentrum des von Shyam und zwei weiteren Künstlern illustrierten Bilderbuchs »The Night Life of Trees« (2006; dt. »Das Geheimnis der Bäume«, 2009) stehen Geschichten und Geheimnisse verschiedener Bäume, die für das Gond-Volk bedeutungsvoll sind. Eine Besonderheit des Buches ist, dass jedes Exemplar im Siebdruckverfahren von Hand in einer kleinen Druckerei im indischen Chennai hergestellt wurde und damit ein Unikat ist. Mit »That’s How I See Things« (2007; Ü: So sehe ich die Dinge) illustrierte Shyam ein Bilderbuch, in dem die Kraft der Kunst und die Macht der Imagination auf kreative Weise zum Thema gemacht werden. »Alone in the Forest« (2013; Ü: Allein im Wald) ist das neueste von Shyam illustrierte Buch und setzt sich mit dem universellen Thema der Angst und des Umgangs mit ihr auseinander.

Strahlende Farben und gleichzeitig starke Kontraste sind charakteristisch für Shyams Illustrationsstil. Voller Poesie und gleichzeitig mit stilvollen Elementen des Entrücktseins und fremdartiger Ästhetik beschwören seine Bilder den Zauber einer Welt herauf, deren religiöse und mythische Vielfalt dem westlichen Betrachter kaum vertraut ist. Shyams Bücher sind hochästhetische Kunstwerke, die sich philosophischen Fragestellungen widmen, diese aber kindgerecht verhandeln, ohne dabei je pädagogisch zu sein. Nicht zuletzt beeindrucken Bücher wie »Alone in the Forest« durch ihr durchdachtes und organisches Zusammenspiel von Text und Bild.

Bhajju Shyam illustrierte bis heute acht Bücher, die in zehn Sprachen übersetzt wurden. Seine Illustrationen wurden u.~a. in London, Mailand und Paris ausgestellt. 2001 wurde er mit dem indischen Staatspreis als bester indigener Künstler ausgezeichnet, 2008 erhielt er den renommierten Bologna Ragazzi Award und 2010 das IBBY-Certificate of Honour for Illustration. Bhajju Shyam lebt mit seiner Frau und seinen zwei Kindern in Bophal.

abgelegt unter: