10.ilb - 15.09 bis 26.10.10 - Focus Osteuropa
Sie sind hier: Startseite / Archiv / Teilnehmer / / 2013 / John Boyne

John Boyne  [ Irland ]

Biographie

boyne.john_portrait_copyright.richard.gilligan.honorarfrei.jpg
(c) Ali Ghandtschi

Gast des ilb 2013.

Bibliographie

The Thief of Time

Weidenfeld & Nicolson

London, 2000

Der Junge im gestreiften Pyjama

S. Fischer

Frankfurt a. M., 2007

Der Junge mit dem Herz aus Holz

[Ill: Oliver Jeffers]

S. Fischer

Frankfurt a. M., 2012

Die unglaublichen Abenteuer des Barnaby Brocket

[Ill: Oliver Jeffers]

S. Fischer

Frankfurt a. M., 2013

Der freundliche Mr. Crippen

Die Geschichte eines Mordes

Arche

Zürich/Hamburg, 2013

www.johnboyne.com

John Boyne wurde 1971 in Dublin geboren. Er studierte Englische Literatur in Dublin und Kreatives Schreiben in Norwich. Neben verschiedenen Kurzgeschichten legte er bis heute 14 Romane vor, von denen neun ins Deutsche übersetzt wurden.

Sein Debüt als Romanautor gab er 2000 mit »The Thief of Time« (Ü: Der Zeitdieb), einer Geschichte über einen Mann namens Matthieu Zela, der plötzlich aufhört zu altern. Eine Lebensspanne von Mitte des 18. Jahrhunderts bis Ende des 20. Jahrhunderts abdeckend, verwebt Boyne weltgeschichtliche Entwicklungen mit der Vita seiner fiktiven Figur zu einem lebendigen Zeitbild. Boynes bekanntester Roman ist bis heute »The Boy in the Striped Pyjamas« (2006; dt. »Der Junge im gestreiften Pyjama«, 2007), eine konsequent aus der Sicht eines Kindes erzählte Geschichte über den Holocaust. Bruno, die achtjährige Hauptfigur, blickt mit den Augen eines unvoreingenommenen und unwissenden Kindes auf den Schrecken des Nationalsozialismus. Boynes so märchenhafter wie tieftrauriger Roman ist vielleicht am ehesten als eine Fabel zu verstehen, die den Leser gleichzeitig ergreift und verstört. »The Boy in the Striped Pyjamas« verkaufte sich weltweit mehr als fünf Millionen Mal, erhielt zwei Irish Book Awards und war auch für den Deutschen Jugendliteraturpreis nominiert. 2008 lief die Verfilmung des Buchs weltweit im Kino an.

Boynes Romane zeichnen sich durch eine bemerkenswerte inhaltliche und formale Vielfalt aus. Boyne schreibt originelle Geschichten mit ausgefeilten Spannungsdramaturgien und facettenreichen Charakteren. Seine Texte sind hintersinnig und bestechen nicht zuletzt durch ihre große Literarizität. Vor allem in seinen Büchern für jüngere Leser, darunter »Noah Barleywater Runs Away« (2010; dt. »Der Junge mit dem Herz aus Holz«, 2012), zeigen eine Verspieltheit und Skurrilität, die zeitgenössischer Literatur für junge Leser oft fehlen. »The Terrible Things that Happened to Barnaby Brocket« (2012; dt. »Die unglaublichen Abenteuer des Barnaby Brocket«, 2013) ist Boynes aktuellstes ins Deutsche übersetztes Buch für junge Leser. Auch hier steht ein Junge im Zentrum der Geschichte. Barnaby ist acht Jahre alt und hat die seltsame Eigenschaft, schweben zu können. Unverstanden von seinen Mitmenschen, macht er sich auf eine abenteuerliche Reise, an deren Ende die Erkenntnis steht, dass Anderssein kein Manko ist. John Boynes jüngste Romane sind die Geistergeschichte »This House Is Haunted« (2012; Ü: Hier spukt es) und der in der Zeit des Ersten Weltkriegs spielende Roman »Stay Where You Are And Then Leave« (Ü: Bleib, wo du bist, und dann geh). In deutscher Übersetzung zuletzt erschienen ist der historische Krimi »Crippen« (2004; dt. »Der freundliche Mr. Crippen – Die Geschichte eines Mordes«, 2013).

John Boynes Bücher wurden in 46 Sprachen übersetzt. Er lebt in Dublin.

[http://www.johnboyne.com/]

abgelegt unter: