10.ilb - 15.09 bis 26.10.10 - Focus Osteuropa
Sie sind hier: Startseite / Archiv / Teilnehmer / / 2013 / Anne Enright

Anne Enright  [ Irland ]

Biographie

Enright, Anne_portrait
(c) Hartwig Klappert

Gast des ilb 2013.

Bibliographie

Elisas Gelüste

DuMont

Köln, 2004

[Ü: Angela Praesent]

Ein Geschenk des Himmels

Erlebnisse einer Mutter

DuMont

Köln, 2005

[Ü: Maria Mill]

Das Familientreffen

DVA

München, 2008

[Ü: Hans-Christian Oeser]

Alles, was du wünschst

DVA

München, 2009

[Ü: Hans-Christian Oeser u. Jürgen Schneider]

Anatomie einer Affäre

DVA

München, 2011

[Ü: Petra Kindler u. Hans-Christian Oeser]

Anne Enright wurde 1962 in Dublin geboren. In Vancouver besuchte sie das Lester B. Pearson United World College of the Pacific. In ihrer Geburtsstadt studierte sie danach Philosophie am berühmten Trinity College, an der University of East Anglia in Norwich besuchte sie Kurse für kreatives Schreiben in einem von Malcolm Bradbury 1970 eigens eingerichteten Studiengang, den u.~a. auch Kazuo Ishiguro und Ian McEwan belegten. Enright arbeitete mehrere Jahre bei der öffentlichen Rundfunkanstalt Raidió Teilifís Éireann als Programmdirektorin und Produzentin.

1991 debütierte sie mit der Kurzgeschichtensammlung »The Portable Virgin« (dt. »Die tragbare Jungfrau«, 1999), welche ihr u.~a. das Lob ihrer einstigen Mentorin Angela Carter einbrachte, die ihre Prosa als »elegant, penibelst austariert, durchweg intelligent und nicht zuletzt originell« pries. Seit 1993 widmet sie sich gänzlich dem Schreiben. In ihrem ersten Roman »The Wig My Father Wore« (1995; dt. »So fern Engel sehen«, 1998), einer skurrilen Liebesgeschichte, verfällt die Erzählerin einem suizidalen Engel. Leichtfüßig und einfühlsam nimmt sich Enright der großen literarischen Themen wie Krankheit, Tod und Verlust, Spiritualität und Körperlichkeit an. Surrealistische Episoden sowie die Verwendung irischer Idiome gehören hier wie in den folgenden Werken zu den wiederkehrenden stilistischen Charakteristika, ebenfalls die thematische Auseinandersetzung mit Sexualität, Identität und komplexen Familienstrukturen. In »What Are You Like?« (2000; Ü: Wie bist du?) verfolgt sie die unterschiedlichen Lebenswege eines Zwillingspaars, das kurz nach der Geburt getrennt wird und erst spät wieder zueinanderfindet. Zwischen Fakten und Fiktion durchleuchtet Enright in ihrem lyrisch-historischen Roman »The Pleasure of Eliza Lynch« (2002; dt. »Elisas Gelüste«, 2004) die Biografie einer einflussreichen irischen Mätresse im 19.~Jahrhundert. Der Durchbruch gelang Enright schließlich mit der mehrere Generationen umspannenden Familiengeschichte »The Gathering« (2007; dt. »Das Familientreffen«, 2008). Neben ihrer Prosa verfasst sie regelmäßig Essays und Rezensionen. Ihre Texte erschienen u.~a. in »The Paris Review«, »Granta«, »The New Yorker«, »London Review of Books«, »The Guardian«, »The Irish Times« und »The Penguin Book of Irish Fiction«.

Für ihr literarisches Schaffen wurde sie mit zahlreichen renommierten Preisen geehrt, darunter der Rooney Prize for Irish Literature (1991), der Encore Award (2001) sowie 2007 der hoch dotierte Man Booker Prize für ihren Roman »The Gathering«, der im darauffolgenden Jahr auch zum Irish Novel of the Year gekürt wurde. 2012 wurde ihr die Carnegie Medal for Excellence in Fiction für »The Forgotten Waltz« (2011; dt. »Anatomie einer Affäre«, 2011) verliehen. Enright ist mit dem Theaterintendanten Martin Murphy verheiratet. Sie lebt mit ihrer Familie in Bray an der Ostküste Irlands unweit von Dublin.

[http://anneenright.com]

abgelegt unter: