10.ilb - 15.09 bis 26.10.10 - Focus Osteuropa
Sie sind hier: Startseite / Archiv / Teilnehmer / / 2012 / Silvia Bovenschen

Silvia Bovenschen  [ Deutschland ]

Biographie

Bovenschen_10_portrait_honorarfrei bis 31102013.jpg

Gast des ilb 2012.

Bibliographie

Die imaginierte Weiblichkeit. Exemplarische Untersuchungen zu kulturgeschichtlichen und literarischen Präsentationsformen des Weiblichen.
Suhrkamp
Frankfurt am Main, 1979

Schlimmer machen, schlimmer lachen. Aufsätze und Streitschriften.
Verlag der Autoren
Frankfurt am Main, 1998

Über-Empfindlichkeit. Spielformen der Idiosynkrasie.
Suhrkamp
Frankfurt am Main, 2000

Älter werden. Notizen.
S. Fischer
Frankfurt am Main, 2006

Niederländisch: Ouder worden.
Atlas
Amsterdam, 2008
[Übers. Jan Bert Kanon]

Verschwunden.
S. Fischer
Frankfurt am Main, 2008

Wer weiß was? Eine deutliche Mordgeschichte.
S. Fischer
Frankfurt am Main, 2009

Wie geht es Georg Laub?
S. Fischer
Frankfurt am Main, 2011

Silvia Bovenschen, geboren 1946, lebt als Literaturwissenschaftlerin und Essayistin in Berlin. 2000 wurde sie mit dem Roswitha-Preis der Stadt Bad Gandersheim und dem Johann-Heinrich-Merck-Preis der Deutschen Akademie für Sprache und Dichtung ausgezeichnet, 2007 erhielt sie den Ernst-Robert-Curtius-Preis für Essayistik. Zuletzt erschienen »Wie geht es Georg Laub« (2011), »Wer Weiß Was« (2009), »Verschwunden« (2007), »Älter werden« (2006), »Schlimmer machen, schlimmer lachen« (1990) und »Über-Empfindlichkeit. Spielformen der Idiosynkrasie« (2000).

Literaturpreise und Auszeichnungen

Roswitha-Preis der Stadt Bad Gandersheim (2000)
Johann-Heinrich-Merck-Preis der Deutschen Akademie für Sprache und Dichtung (2000)
Ernst-Robert-Curtius-Preis für Essayistik für ihr schriftstellerisches Gesamtwerk (2007)

abgelegt unter: