10.ilb - 15.09 bis 26.10.10 - Focus Osteuropa
Sie sind hier: Startseite / Archiv / Teilnehmer / / 2012 / Cathie Dunsford

Cathie Dunsford  [ Neuseeland ]

Biographie

spe.ma_dunsford.portrait.jpg
© privat

Gast des ilb 2012.

Bibliographie

Cowrie
Spinifex Press
Melbourne, 1994

Kia kaha Cowrie
Die Reise nach Hause

Rogner und Bernhard
Hamburg/Affoltern, 1998
[Ü: Karin Meißenburg]

Manawa Toa
Rogner und Bernhard
Hamburg/Affoltern, 2001
[Ü: Karin Meißenburg]

Lied der Selkies
Göttert
Rüsselsheim, 2004
[Ü: Karin Meißenburg]

www.dunsfordpublishing.com

Cathie Koa Dunsford ist eine Maori-Autorin (Te Rarawa) aus Aotearoa, Neuseeland. Sie wurde 1953 in Auckland geboren, wo sie auch aufwuchs. 1983 promovierte sie an der Auckland University und war bis 1986 Fulbright Post-Doctoral Research Scholar an der University of California, Berkeley. Bereits seit 1975 lehrt sie Literatur, Creative Writing und Publizistik an der Auckland University. Ihre Erzählungen und Essays finden sich in einer Vielzahl von Anthologien. Dunsford ist berühmt für ihre preisgekrönten Öko-Romane und das tiefe Verständnis für indigene Umweltfragen (Kaitiakitanga), für das ihr Werk Zeugnis ablegt.

Cathie Koa Dunsford schrieb 25 Bücher, die auch in den USA, Kanada, Großbritannien, Australien, Deutschland und der Türkei erschienen. Dazu zählt ihre populäre Cowrie-Serie, deren Protagonisten indigene Umweltaktivisten aus der Pazifikregion sind. »Cowrie« (1994), Dunsfords erster Roman aus der Serie, ist laut David Hill »geradezu exzessiv lyrisch, jedoch äußerst lebendig, überzeugend und engagiert« (»The Oxford Companion to New Zealand Literature«). In der »Otago Daily Times« heißt es, der Text sei lebendig und evokativ, reich in den deskriptiven Passagen und biete interessante Einsichten in eine Subkultur unserer Gesellschaft. Weitere Romane der Autorin sind »Kia Kaha« (1998; dt. 1998), »The Journey Home« (1997; dt. »Die Reise nach Hause«, 1998), »Manawa Toa: Heart Warrior« (2000; dt. 2001) und »Song of the Selkies« (2001; dt. »Lied der Selkies«, 2004). Dunsfords literarisches Werk erkundet neue Wege der Integration erzählter Geschichten (mo’olelo/talkstory) mit einer bewussten Überlagerung des traditionellen und modernen indigenen Wissens. Sie begründete mit ihrer Waka Korero Narrative ein neues Genre. Ihre weltweiten Lesungen gestaltet Dunsford mit alten Waiata (Liedern) und Taonga Puoro (Instrumenten) der Maori zu echten Performances. Für Maori TV drehte Maerita Urale einen Dokumentarfilm über die Autorin, in Deutschland filmte Monika Treut. Außerdem spielt ihr Werk eine Rolle in »Ranginui«, einem Spielfilm der Maori-Regisseurin Kathleen Gallagher. Ihr jüngster Roman »Kaitiakitanga Pasifika« wird anlässlich der Frankfurter Buchmesse 2012 von Witi Ihimaera vorgestellt. Alexis Wright, Miles-Franklin-Preisträger, beschreibt ihn als »faszinierendes, virtuoses Werk einer großartigen Erzählerin, einen der aktuell schönsten Texte der Welt«.

Cathie Koa Dunsfords Agentur Dunsford Publishing Consultants vertritt 197 junge und preisgekrönte Autorinnen und Autoren aus der Pazifikregion und Afrika. 1997 war sie die International Woman of the Year in Publishing (UK/Europe). Überdies erhielt sie zwei wichtige Literaturstipendien des Creative New Zealand Arts Council. Sie sprach als Eröffnungsrednerin der Oceanic Conference on Climate Change, South Pacific University, Fidschi, über Kaitiakitanga, sitzt im Vorstand des Asia Pacific Writers’ Network und vertritt als International Pacific Writer Artspeak Pasifika.

© internationales literaturfestival berlin

abgelegt unter: