10.ilb - 15.09 bis 26.10.10 - Focus Osteuropa
Sie sind hier: Startseite / Archiv / Teilnehmer / / 2011 / Khulood Al Mualla

Khulood Al Mualla  [ Vereinigte Arabische Emirate ]

Biographie

Khulood Al Mualla
© Hartwig Klappert

Gast des ilb 2011.

Bibliographie

Here, I Lost the Time
Kairo 1997

You, Alone
Darmasrya-Lebnanya
Kairo 1999

Ha’ of the Absent
Al Farabi
Beirut 2003

Perhaps Here
Al Farabi
Beirut 2008

Khulood Al Mu’alla wurde im Arabischen Emirat Umm Al Quwain geboren, aufgewachsen ist sie im Emirat Ras Al Khaimah. Sie absolvierte ein Bachelor-Studium in Architektur an der UAE University und machte ihren Master-Abschluss in Projektmanagement an der University of Reading in Großbritannien. Erst kürzlich schloss sie ihr zweites Bachelor-Studium der Arabischen Sprache an der Universität Beirut ab. Al’Mualla entdeckte bereits während ihrer Kindheit ihre Leidenschaft für das Schreiben, Poetin zu werden war allerdings nie ihr Wunsch. Erst als eine Journalistin ihr Talent entdeckte und einige Texte in Ägypten veröffentlichte, wurde sie sich ihrer Berufung bewusst.
1997, während ihrer Studienzeit in Großbritannien, veröffentlichte sie ihren ersten Gedichtband »Here, I Lost the Time«. Zurück in den Arabischen Emiraten, erschienen weitere drei Bände »You, Alone«, »Ha’ of the Absent« und »Perhaps Here«. Eine Auswahl ihrer Gedichte stellte sie in einem Band zusammen, der 2010 ins Spanische und 2011 ins Türkische übersetzt wurde. Einige ihrer Werke wurden in arabischen Zeitungen und Magazinen publiziert. Ihre Gedichte zeichnen sich durch eine kunstvolle und intensive Sprache aus. Al’Muallas poetische Bilder sind von einer besonderen Eindringlichkeit: Der Leser taucht ein in eine Traumwelt, in einen scheinbar von der Wirklichkeit losgelösten Moment. Aufgrund der besonderen Spiritualität ihrer Gedichte wird Al’Muallas Schaffen oft mit der sufistischen Strömung in Verbindung gebracht. Auf der Suche nach einem Sinn verortet sie aus einem sufistischen Blickwinkel sich selbst und die Menschen an ihrem Platz im Leben. Sie verbindet in ihrem Stil Wissenschaft mit Poetik, wobei sie sich Themen wie dem Geheimnis des Lebens und der leidenschaftlichen Liebe widmet. Außerdem ist sie eine der wenigen Frauen aus dem arabischen Kulturraum, die ihrer Ansicht und ihren Gefühlen bezüglich des Verhältnisses von Mann und Frau und der Atmosphäre zwischen den Geschlechtern literarisch Ausdruck verleiht. In ihren Gedichten ist die Frau ebenso wie der Mann ein gleichwertiges menschliches Wesen voller Träume, Sehnsüchte und dem Wunsch nach Freiheit und Glück.
Für ihr literarisches Interesse am gesellschaftlichen Leben erhielt Al’Mualla 2008 auf dem 30. Internationalen Aseela-Kulturfestival in Marokko den Buland Al Haidari Award für junge arabische Autoren. Al’Mualla war die erste Lyrikerin der Golfregion, die mit diesem Preis ausgezeichnet wurde. Khulood Al Mu’alla lebt zurzeit in Sharjah, wo sie für eine internationale Telekommunikationsfirma arbeitet.

© internationales literaturfestival berlin

abgelegt unter: