10.ilb - 15.09 bis 26.10.10 - Focus Osteuropa
Sie sind hier: Startseite / Archiv / Teilnehmer / / 2011 / Finn-Ole Heinrich

Finn-Ole Heinrich  [ Deutschland ]

Biographie

Portrait Finn-Ole Heinrich
© Ali Ghandtschi

Gast des ilb 2011, 2012, 2013, 2014.

Bibliographie

die taschen voll wasser

mairisch

Hamburg, 2005

Räuberhände

mairisch

Hamburg, 2007

Gestern war auch schon ein Tag

mairisch

Hamburg, 2009

Frerk, du Zwerg!

[Ill: Rán Flygenring]

Bloomsbury

Berlin, 2011

Die erstaunlichen Abenteuer der Maulina Schmitt

Mein kaputtes Königreich

[Ill: Rán Flygenring]

Hanser

München, 2013

www.finnoleheinrich.de

Finn-Ole Heinrich, geboren 1982, wuchs in Cuxhaven auf. Bevor er in Hannover Filmregie studierte, absolvierte er seinen Zivildienst in Hamburg und las in dieser Zeit einem Mann neun Monate lang Tag für Tag die Zeitung vor.

Als Autor debütierte Heinrich im Alter von 23 Jahren mit dem Erzählband »die taschen voll wasser« (2005). In neun Kurzgeschichten beobachtet er vor allem Twentysomethings und seziert deren Verhältnis zu den großen, oft ernsten Themen des Lebens: Freundschaft, Liebe und Sexualität, Sinnsuche und Tod. Dabei entwirft der Autor verschiedene komplexe Charaktere, deren Lebenswelten und Verhalten er so präzise wie sensibel beobachtet und unaufdringlich, aber doch dicht beschreibt. Seine Geschichten findet Heinrich in fragmentarischen Momentaufnahmen des Alltäglich-Unscheinbaren, was der Dramaturgie seiner Erzählungen nie einen Abbruch tut. Der Coming-of-Age-Roman »Räuberhände« (2007), Heinrichs Romandebüt und inzwischen Abiturprüfungsthema in Hamburg, ist die Geschichte einer Jugendfreundschaft und wie bereits Heinrichs Erzählband ein einfühlsames Psychogramm, genau beobachtet und stilsicher geschrieben. Auch in seinem zweiten Erzählband, »Gestern war auch schon ein Tag« (2009), seziert der Autor seine Figuren mit bemerkenswerter Präzision. Heinrich beschreibt Ausschnitte aus dem Leben seiner meist nicht mehr ganz jungen Charaktere. Mit leiser Melancholie und hoher Sensibilität – ohne dabei kitschig zu sein – zeichnet er das Bild einer Generation und ihrer Probleme. »Frerk, du Zwerg!« (2011) ist Heinrichs erster Kinderroman und erzählt davon, wie Frerk ein eigenartiges Ei findet, das sein Leben von einem Tag auf den anderen auf den Kopf stellt. Von der isländisch-norwegischen Illustratorin Rán Flygenring liebevoll bebildert, ist es ein engagiertes Plädoyer für das Anderssein, geschrieben mit viel Sprachwitz und einem Gespür für skurrile Details. 2012 feierte »Frerk, du Zwerg!« als Musiktheater im Rahmen des ilb seine Uraufführung in Berlin. Mit »Die erstaunlichen Abenteuer der Maulina Schmitt – Mein kaputtes Königreich« (2013) hat Heinrich einen neuen Kinderroman und den ersten Teil einer Trilogie vorgelegt. Darin erzählt er die traurige Geschichte eines Verlusts und der daraus resultierenden Veränderungen für die zehnjährige Hauptfigur. Wieder hat Heinrich ein Buch geschrieben, das durch einen facettenreichen zentralen Charakter besticht, zu Herzen geht und ebenso literarisch wie durchgedreht ist. Finn-Ole Heinrich ist ein Glücksfall für die deutschsprachige Kinderliteratur.

Heinrich wurde vielfach ausgezeichnet, u.~a. mit dem Kranichsteiner Literaturförderpreis (2008) und dem Deutschen Jugendliteraturpreis (2012). Er lebt als freier Autor in Hamburg.

[http://www.finnoleheinrich.de]

abgelegt unter: