10.ilb - 15.09 bis 26.10.10 - Focus Osteuropa
Sie sind hier: Startseite / Archiv / Teilnehmer / / 2011 / Blexbolex

Blexbolex  [ Frankreich ]

Biographie

Blexbolex_c_Bernard Granger _portrait.jpg
© Bernhard Granger

Gast des ilb 2011.

Bibliographie

L'Œil Privé
Les Requins Marteaux
Paris, 2006

Die Flucht nach Abecederia
Büchergilde Gutenberg
Frankfurt a. M./Wien/Zürich, 2007
[Ü: Susanne Schardt]

Leute
Jacoby & Stuart
Berlin, 2008

Jahreszeiten
Jacoby & Stuart
Berlin, 2009

Hors-Zone
Cornélius
Paris [in Vorbereitung]

Blexbolex wurde 1966 als Bernard Granger in Douai/Nordfrankreich geboren und ist im Département Cantal in der Auvergne groß geworden. Er studierte von 1984 bis 1991 an der Kunsthochschule von Angoulême und besuchte in der Zeit die Schule für Kunst und Theatertechnik in Paris. Während seines Militärdienstes wurde er für ein Jahr nach Berlin versetzt. Ab 1992 arbeitete er als Drucker und Verleger und konnte dadurch seine ersten Titel selbst veröffentlichen. Seine Bücher wurden anfangs in der Underground-Szene verteilt, bis er ab 1994 als Illustrator für die Presse tätig war, unter anderem für das »Nova Magazin« und die Zeitschrift des alternativen Radios Nova. Von 1996 bis 2005 arbeitete Blexbolex bei der Edition Cornelius in Paris, zunächst als Drucker, später als Grafiker und dann als stellvertretender Verleger. 2005 startete er seine Karriere als freischaffender Illustrator und Autor für Kinderbücher, Bücher für Erwachsene und Graphic Novels. Seit 2011 ist Blexbolex Teilhaber des Verlags Neuer Leipziger Bilderbogen.
Der Stil von Blexbolex zeichnet sich durch vereinfachte Formen und mutige Schraffierungen aus und wurde durch Siebdruck inspiriert – eine Technik, die Blexbolex über lange Zeit nutzte. Sowohl die amerikanische Literatur als auch der Comic-Zeichner Hergé beeinflussten seine Werke. Vor allem sein Treffen mit dem Künstler Richard McGuire war entscheidend. Die Konzeption seiner Werke steht im Zusammenhang mit Kino und Comic, wobei Blexbolex sich mehr an der Art der Realisation seiner Vorbilder orientiert als am ideellen Konzept selbst.
Die Bücher von Blexbolex wurden mit zahlreichen Preisen ausgezeichnet: Für »L’Imagier des Gens« (2008; dt. »Leute«, 2008) erhielt er die Goldene Letter der Leipziger Messe 2009 im Wettbewerb »Die schönsten Bücher aus aller Welt«. »Saisons« (2009; dt. »Jahreszeiten«, 2010) war das »Album des Jahres 2011« des Département Val-de-Marne und gehörte zu den »10 Best Illustrated Children’s Books of 2010« der »New York Times Book Review«. Blexbolex lebt heute als freier Autor und Illustrator in Leipzig.

© internationales literaturfestival berlin

abgelegt unter: