10.ilb - 15.09 bis 26.10.10 - Focus Osteuropa
Sie sind hier: Startseite / Archiv / Teilnehmer / / 2011 / Axel Scheffler

Axel Scheffler  [ Deutschland ]

Biographie

Axel Scheffler
© Ali Ghandtschi

Gast des ilb 2011.

Bibliographie

Mein Haus ist zu eng und zu klein
Beltz & Gelberg
Weinheim, 1993
[Ü: Salah Naoura]

Der Grüffelo
Beltz & Gelberg
Weinheim, 1999
[Ü: Monika Osberghaus]

Für Hund und Katz ist auch noch Platz
Beltz & Gelberg
Weinheim, 2001
[Ü: Mirjam Pressler]

Das Grüffelokind
Beltz & Gelberg
Weinheim, 2004
[Ü: Monika Osberghaus]

Der Verdrüßliche
[Text: Ludwig Bechstein, Illustration: Axel Scheffler]
Jacoby & Stuart
Berlin, 2010

Julia Donaldson, geboren 1948 in London, hatte bereits als Kind ein ausgeprägtes Interesse an Gedichten und dachte sich Theaterstücke und Musicals aus. An der University of Bristol studierte sie Theaterwissenschaft und Französisch. Anschließend arbeitete sie einige Jahre als Lektorin, Journalistin und Lehrerin. Zusammen mit Malcolm Donaldson, den sie später heiratete, ging sie als Straßenmusikerin ihrer Liebe zum Theater und zur Musik nach. Mehrfach tourten beide durch Europa und sangen gemeinsam Songs von den Beatles und anderen Musikern, später dann auch Julia Donaldsons Eigenkompositionen. Für das britische Kinderfernsehen arbeitete sie erfolgreich als Liedautorin. Ihr erstes Kinderbuch, »A Squash and a Squeeze« (1993; dt. »Mein Haus ist zu eng und zu klein«, 1993), ist die Adaption ihres gleichnamiges Liedes und erzählt mit subtiler Komik von der Relativität der Dinge. »A Squash and a Squeeze« war gleichzeitig der Beginn der bis heute währenden, sehr erfolgreichen Zusammenarbeit mit Axel Scheffler, der das Buch illustrierte.
Axel Scheffler, geboren 1957 in Hamburg, beendete sein Studium der Kunstgeschichte in Hamburg nach eigener Aussage »ergebnislos«. Nach dem anschließenden Studium der Visuellen Kommunikation im englischen Corsham an der Bath Academy of Art arbeitete er für Magazine und Agenturen als Zeichner. Außerdem illustrierte er Kinderbücher und etablierte sich auf diesem Gebiet schnell als gefragter Künstler. Schefflers beinahe schon plastische Illustrationen sind nur auf den ersten Blick vor allem niedlich. Der zweite Blick offenbart ein raffiniertes und hintergründiges Bilderuniversum mit hohem Detailreichtum. Ästhetisch sind seine Illustrationen durch klare Konturen und leuchtende, fast schon übersatte Farben gekennzeichnet.
Das Bilderbuch »The Gruffalo« (1999; dt. »Der Grüffelo«, 1999) ist das bis heute erfolgreichste gemeinsame Projekt von Donaldson und Scheffler. Es wurde mit dem renommierten Smarties-Preis ausgezeichnet, in vierzig Sprachen übersetzt und gilt bereits als Klassiker der Kinderliteratur. Mit Donaldsons eingängigen Reimen und Schefflers originellem Figurenkosmos erzählt »The Gruffalo« die Geschichte einer Maus, die zur Abschreckung ihrer Feinde das unheimliche Grüffelo-Monster erfindet – bis es plötzlich leibhaftig und riesengroß vor ihr steht. Mit »The Gruffalo’s Child« (2004; dt. »Das Grüffelokind«, 2004) setzen Scheffler und Donaldson die Grüffelo-Geschichte aus unerwarteter Perspektive fort.
Julia Donaldson ist Mutter von drei Söhnen und lebt mit ihrem Mann in Glasgow. Die mehrfach ausgezeichnete Autorin – zuletzt im Juni 2011 als Children’s Laureate – schreibt Gedichte, Lieder, Theaterstücke und Musicals und hat mehr als 120 Kinderbücher veröffentlicht. Axel Scheffler, einer der bedeutendsten zeitgenössischen Kinder- und Jugendbuchillustratoren, wurde wie Donaldson mehrfach ausgezeichnet und lebt mit seiner Lebensgefährtin und seiner Tochter in London.

© internationales literaturfestival berlin

[http://www.gruffalo.com]

abgelegt unter: