10.ilb - 15.09 bis 26.10.10 - Focus Osteuropa
Sie sind hier: Startseite / Archiv / Teilnehmer / / 2010 / Tobias Elsäßer

Tobias Elsäßer  [ Deutschland ]

Biographie

Portrait Tobias Elsäßer
© Ali Ghandtschi

Gast des ilb 2010.

Bibliographie

Die Boygroup. Ein Insider-Roman

Arena

Würzburg, 2004

Ab ins Paradies

Sauerländer

Düsseldorf, 2007

Vielleicht Amerika

Sauerländer

Düsseldorf, 2008

Abspringen

Sauerländer

Mannheim, 2009

Tobias Elsäßer, geboren 1973 in Stuttgart, begeisterte sich bereits als Kind für Musik und übernahm u. a. 1985 die Hauptrolle im Kindermusical »Max und Moritz«, war 1992−1995 Sänger der Band Chase the Bird und 1996−1998 Mitglied der Boyband Yell 4 you. Seine Gesangsausbildung im Bereich Klassik, Jazz und Pop ergänzte er um eine kaufmännische Ausbildung. Nach seinem Ausstieg aus der Boyband und einem Volontariat beim Fernsehsender B.TV begann er als Dozent für Popgesang, Drehbuchverfasser, freier Journalist und Moderator für das Fernsehen zu arbeiten. Überdies entwickelte er die Software »PopVoice« als Gesangs-Trainingsprogramm. Eines seiner aktuellen musikalischen Projekte ist die Band Goldstaub.

2004 präsentierte Tobias Elsäßer schließlich sein in Teilen autobiografisches Romandebüt »Die Boygroup«. Auch in seinen nachfolgenden Jugendbüchern »Ab ins Paradies« (2007), »Vielleicht Amerika« (2008) sowie »Abspringen« (2009) inszeniert er die enge Verbindung von Musik, Literatur und Sprache. Indem er Songs und deren Texte als erzählerisches Stilmittel einsetzt, macht er emotionale Grundsituationen seiner jugendlichen Protagonisten in ihrer Ambivalenz transparent. Immer wieder diskutiert er exemplarisch am individuellen Schicksal dieser Figuren die Auseinandersetzung von Jugendlichen mit gesellschaftlich kanonisierten Normen und Verhaltenskodizes. Als Moderator von Schreib- und Songwriter-Werkstätten für Jugendliche kennt der Autor deren Suche nach adäquaten Ausdrucksformen, insbesondere für Situationen der Verunsicherung, und deren Ringen um eine individuelle Lebensperspektive. Sein aktueller Roman »Abspringen« brachte dem Autor mit seinen mitunter sehr direkten Schilderungen der erwachenden Sexualität seines männlichen Protagonisten Paul den Vorwurf ein, dieses Buch sei für ein jugendliches Publikum unpassend pornografisch. Damit verbunden löste es eine Diskussion um die Tabuisierung eines solchen Themas im deutschsprachigen Jugendbuch aus. Auf diese Problematik angesprochen, antwortet Tobias Elsäßer in einem Interview für seinen Verlag im Zuge der Publikation seines Buchs: »Jugendromane sind auch immer ein Abbild der jeweiligen Zeit, in der sie spielen. Und wir leben nun mal in einer Welt, die sexualisiert ist. Ob Fernsehen oder Internet, Jugendliche wachsen heute anders auf als früher. Will man sie ernst nehmen, kommt man um dieses Thema nicht herum.«

2010 erhielt der Autor das erstmalig verliehene Kranichsteiner Literaturstipendium für eben jenen Jugendbuchtext. Heute lebt Tobias Elsäßer in Ludwigsburg.

[http://www.tobias-elsaesser.de]

Tobias Elsäßer
© Ali Ghandtschi

abgelegt unter: