10.ilb - 15.09 bis 26.10.10 - Focus Osteuropa
Sie sind hier: Startseite / Archiv / Teilnehmer / / 2010 / Petra Soukupová

Petra Soukupová  [ Tschechische Republik ]

Biographie

fok.soukupová.portrait.jpg
© privat

Gast des ilb 2010.

Bibliographie

K moři

Host

Brünn, 2007

Zmizet

Host

Brünn, 2009

Petra Soukupová wurde 1982 in Česká Lípa in der Tschechoslowakei geboren. Im Jahr 2008 schloss sie ihr Studium der Szenaristik und Dramaturgie an der Prager Filmakademie FAMU ab. Ihr erstes Buch »K moři« (Ü: Zum Meer) wurde 2007 veröffentlicht. Frei nach den Motiven des Buches begann sie mit der Regisseurin Karin Babinská 2008 die Arbeit an einem gleichnamigen Drehbuch, die Dreharbeiten sollen 2011 beginnen. 2009 erschien ihr zweites Buch »Zmizet« (Ü: Verschwinden) – ein Zyklus von drei Novellen. Bis vor Kurzem arbeitete sie noch als Szenaristin der tschechischen TV-Serie »Comeback«.

Bereits Soukupovás Erstling »K moři« thematisiert die verfehlte Kommunikation zwischen miteinander verbundenen Menschen und ihre Folgen. Eine Familie im Sommerurlaub: vor der Kulisse von Strand, Meer und Sonnenbrand kulminieren ganz unterschiedliche Erwartungen zu vielen kleinen Katastrophen, die sich den Protagonisten gar nicht erschließen, da jeder in erster Linie mit sich selbst beschäftigt ist. Erst der gleichzeitig sezierende wie auch zusammenführende Blick der Autorin ermöglicht die Wahrnehmung der vielen Missverständnisse und ihren Verheerungen für den Einzelnen und das Miteinander. Auch in ihrem Novellen-Band »Zmizet« schreibt Petra Soukupová über Familien, die »irgendwie leben. Es ist nicht immer schlecht, aber nur selten ist es gut.« Mit der Entscheidung, zwei der Geschichten aus der Perspektive eines Kindes zu erzählen, ermöglicht sie den Lesern einen intimen Einblick in die Dramen der Identitätsfindung. Durch die subtile Art der Darstellung von zunächst unbedeutend anmutenden Auseinandersetzungen, die dann aber im Inneren der Charaktere ihren bedrohlichen Nachhall finden, wird eine dichte Atmosphäre geschaffen. Die Autorin beweist hier erneut ihr erstaunliches Einfühlungsvermögen, ohne dass sie – dank ihres kühlen deskriptiven Stils – jemals in Sentimentalitäten abgleitet.

Für ihr Debüt »K moři« wurde Soukupová mit dem Jiří-Orten-Preis für junge Schriftsteller ausgezeichnet und für den Literatur-Preis Magnesia Litera in der Kategorie Prosa nominiert. Das Drehbuch gewann den ersten Preis im Wettbewerb der Stiftung Barrandov & RWE. Für ihr Werk »Zmizet« erhielt sie den bedeutenden tschechischen Preis Magnesia Litera für das beste Buch des Jahres 2009. Ein weiteres Drehbuch, basierend auf ihrer Erzählungen »Na krátko« (Ü: Kurzhaarschnitt), wurde mit dem dritten Platz im Sazka-Wettbewerb für unrealisierte Drehbücher gewürdigt. Nun plant sie ihr drittes Buch zu schreiben. Petra Soukupová lebt in Prag.

abgelegt unter: