10.ilb - 15.09 bis 26.10.10 - Focus Osteuropa
Sie sind hier: Startseite / Archiv / Teilnehmer / / 2010 / Ekkehard Maaß

Ekkehard Maaß  [ Deutschland ]

Biographie

ref.Maaß.portrait.JPG
© Lothar Reher

Gast des ilb 2005, 2010.

Bibliographie

Lieder von Bulat Okudshawa

Künstlerbuch

[Mit Moritz Götze]

Hasen

Halle, 1991

Von Schönburg zur Schönhauser Allee

In: Die Ausbürgerung, Berlin, 2001

Tschetschenien – Krieg und Geschichte

[Gestaltung Bettina Kubanek]

Berlin, 2003

Apti Bisultanov

Schatten eines Blitzes

Kitab

Klagenfurt, 2004

[Ü: Ekkehard Maaß]

Ein talentierter Diktator?

In: Dem Krieg entkommen?

[Hrsg. Herwig Schinnerl und Thomas Schmiedinger]

Verein Alltag

Wiener Neustadt, 2009

der 1951 in Naumburg (Saale) geborene Liedersänger, lit. Übersetzer und Publizist studierte in Ostberlin Theologie und Philosophie. Im Zusammenhang mit der Ausbürgerung Wolf Biermanns wurde er vom Studium ausgeschlossen und wegen der Organisation von Lesungen in seiner Wohnung von der Stasi verfolgt. Seit 1996 leitet er die von ihm gegründete Deutsch-Kaukasische Gesellschaft mit dem Schwerpunkt Tschetschenien. 1998 erhielt für seinen Einsatz für Bürger- und Menschenrechte ein Ehrenstipendium der Deutschen Nationalstiftung. Ekkehard Maaß lebt in Berlin.

[http://www.ekkemaass.de]

abgelegt unter: