10.ilb - 15.09 bis 26.10.10 - Focus Osteuropa
Sie sind hier: Startseite / Archiv / Teilnehmer / / 2010 / David Habchy

David Habchy  [ Libanon ]

Biographie

kjl.habchy.portrait.JPG
© privat

Gast des ilb 2010.

Bibliographie

Abou Kees

[Text: Samandal Comics Magazine]

Xanadu

Beirut, 2008

Beiroutes. A Guide to Beirut

[Konzept: Studio Beirut]

Archis

Beirut, 2010

Foddeit Moshtein

[Text: Soha Awwad]

[Konzept: Mona Merhi]

Beirut World Book Capital

Beirut, 2010

Haltabees Haltabees

[Text: Rhania Zaghir]

Al Kayyat Al Saghir

Beirut, 2010

Haltabees Haltabees

Ashaar men semsem wa khyar

[Text: Rhania Zaghir]

Al Kayyat Al Saghir

Beirut, 2010

David Habchy, geboren 1985 in Beirut, gehört zur jungen Generation der Nachwuchskünstler im Bereich Illustration, Grafik sowie Animation im arabischen Raum. Schon in seiner Jugend experimentierte er in seinen Projekten mit der konzeptionellen Zusammenführung von Fotografien, grafischen Elementen, Theater und Musik. Nach seinem Studium der Computergrafik und Animation an der Notre-Dame-Universität im Libanon leitete Habchy dort bereits kurze Zeit später selbst Kurse. Heute arbeitet er freiberuflich im Bereich der visuellen Künste und beteiligt sich an Design- sowie Comic-Projekten, die junge libanesische Künstler einer breiteren Öffentlichkeit vorstellen. Überdies entwickelt er Konzepte für Musikvideoclips und Animationskurzfilme. Wenn er sich nicht auf Reisen durch seine Heimat befindet, um in Workshops mit Kindern und Jugendlichen seine Arbeit sowie Projekte zu diskutieren, lebt er in der Mansarde eines alten libanesischen Hauses.

»Als ›Klekeesh‹, mit anderen Worten als Trödel und Ramsch, beschrieb mein Vater meine Projekte und Geräte, die stets überall im Haus herumflogen. Mit der Zeit merkte ich, dass ›Klekeesh‹ eine gute Beschreibung meiner Arbeit war, weil ich viel in verschiedenen Techniken und Medien experimentiere. Ich glaube, dass die Wahl des Mediums sich der Idee, die ich präsentieren möchte, respektvoll fügt«, beschreibt David Habchy seinen Arbeitsprozess in einem Interview mit »lebrecord«. So ist der Begriff auch Namensgeber für seinen eigenen Blog geworden, in dem er einem internationalen Publikum von seiner Arbeit und seinen Erfahrungen berichtet.

Mit seinen Illustrationen zu den beiden Bänden der Kinderbuchreihe »Haltabees Haltabees« (2010; Ü: Der kleine Schneider Haltabies) und »Haltabees Haltabees. Ashaar men semsem wa khyar« (2010; Ü: Der kleine Schneider Haltabies. Gedichte aus Sesam und Gurke) um die wunderbar verrückte Zentralfigur und deren unerwiderte Liebe entwarf er eine auf dem arabischen Kinderbuchmarkt in seiner Ästhetik zwischen Märchen und Fantastik außergewöhnliche Illustrationswelt. Diese vereint in ihrer Montagetechnik und digitalen Bearbeitung Elemente der Fotografie und Animation, des Puppentheaters, traditioneller Kalligrafie und Ornamentik, der klassischen Illustration sowie des Comics. Mit diesem Projekt betrat der junge Illustrator den seit einigen Jahren stark im Umbruch befindlichen arabischen Kinderbuchmarkt und konnte seine Idee umsetzen, der kindlichen Imaginationswelt mittels literarästhetisch anspruchsvoller Kinderbuchkonzepte assoziative und künstlerische Impulse zu geben.

David Habchy lebt in Jounieh in der Nähe von Beirut.

[http://www.klekeesh.blogspot.com]

abgelegt unter: