10.ilb - 15.09 bis 26.10.10 - Focus Osteuropa
Sie sind hier: Startseite / Archiv / Teilnehmer / / 2009 / Timo Parvela

Timo Parvela  [ Finnland ]

Biographie

Timo Parvela Portrait
©:Arto Viikari

Gast des ilb 2009.

Bibliographie

Poika
Tammi
Helsinki, 1989

Tuliterä.
Sammon vartijat 1
Tammi
Helsinki, 2007

Ella in der Schule
Hanser
München, 2007

[Ill: Sabine Wilharm]
[Ü: Anu und Nina Stohner]

Tiera. Sammon vartijat 2
Tammi
Helsinki, 2008

Ella in der zweiten Klasse
Hanser
München, 2008

[Ill: Sabine Wilharm]
[Ü: Anu und Nina Stohner]

Ella auf Klassenfahrt
Hanser
München, 2009

[Ill: Sabine Wilharm]
[Ü: Anu und Nina Stohner]

Timo Parvela wurde 1964 in Finnland geboren. Seit 1996 arbeitet der ehemalige Grundschullehrer als freier Autor. Neben zahlreichen Kinder- und Jugendbüchern hat er eine Vielzahl von TV-Drehbüchern sowohl für Kinder als auch Erwachsene verfasst sowie mehrere Finnisch-Lehrbücher und Beiträge für das finnische Radio mitkonzipiert. In Seminaren diskutiert der Autor gemeinsam mit Schülern und Lehrern die Bedeutung und den Stellenwert von Literatur sowie Geschichten für die eigene Lebenswirklichkeit. Seiner Ansicht nach benötigt jeder Erwachsene Geschichten als Grundpfeiler des eigenen Lebens; Kinder hingegen brauchen eine Burg aus Geschichten im Sinne eines Schutz bietenden Rückzugsraums. Er betrachtet es als Aufgabe der erwachsenen Literaturvermittler, dafür den Grundstein zu legen.

Vor allem Timo Parvelas humorvolle Kinderbücher um die Grundschülerin »Ella« (1995 ff.) besitzen in Finnland Kultstatus und sind dort Schullektüre. Derzeit wird sogar eine Verfilmung vorbereitet. Der Erfolg der Kinderbuchreihe hat sicherlich etwas mit der Bezugnahme auf die Gefühls- und Wahrnehmungswelt von Kindern zu tun, aber auch mit der humoristischen Schilderung des Handlungsgeschehens voller Situationskomik. Das Schulleben der Grundschülerin Ella ist äußerst turbulent. Gemeinsam mit ihren Mitschülern hat sie viele kleinere Abenteuer zu bestehen, aber auch größere Geheimnisse zu lüften, wie z.B. die Herkunft der Erpresserbriefe, die ihr Klassenlehrer bekommt. »Ein kleines perfektes Kunstwerk der doppelbödigen Komik. […] Timo Parvela schafft es, dem alten Trick der quasi naiven Kinderperspektive ganz neue, schillernde Nuancen abzugewinnen: Wortspiele, Slapstick und höherer Blödsinn sind dicht verwoben«, beschreibt Sieglinde Geisel in ihrer Rezension in der »Neuen Zürcher Zeitung« die Machart der Bücher und zugleich deren Erfolgskonzept. Die Konflikte bleiben überschaubar und lösbar, sie sind oftmals Ausgangspunkt für weiteren Klamauk.

Derzeit arbeitet der Autor nach der Veröffentlichung des zweiten Bandes »Tiera« (2008; Ü: Tiera) an der Fertigstellung des dritten Bandes einer Fantasy-Trilogie, die ihren inhaltlichen Ausgangspunkt in dem finnischen Nationalepos der »Kalevala« hat und deren erster Band »Tuliterä« (2007; Ü: Feuerklinge) mit dem Topelius-Preis ausgezeichnet wurde. Timo Parvela setzt sich im Rahmen dieser Trilogie mit den erzählerischen Möglichkeiten der zeitgenössischen Fantasyliteratur auseinander und entwickelt eigene Erzählkonzepte zur Weiterentwicklung des Genres. Für seine Bücher hat Timo Parvela bisher vor allem nationale Preise und Auszeichnungen erhalten. Er lebt und arbeitet in Finnland.

© internationales literaturfestival berlin

abgelegt unter: