10.ilb - 15.09 bis 26.10.10 - Focus Osteuropa
Sie sind hier: Startseite / Archiv / Teilnehmer / / 2009 / Lennart Eng

Lennart Eng  [ Schweden ]

Biographie

Lennart Eng Portrait
©:Marja Rantala-Eng

Gast des ilb 2009.

Bibliographie

Världens fulaste unge
[Text: Kerstin Sundh]
Rabén & Sjörgen
Stockholm,1979

Från solgudar till svarta hål:
en rymdhistoria
[mit: Marie Rådbo]
Rabén & Sjögren
Stockholm, 1996

Myra
Opal
Bromma, 2000

Valdemar i världshavet
Opal
Bromma, 2003

Rovjursboken de fyra stora
[Text: Bisse Falk]
Opal
Bromma, 2008

Lennart Eng, 1950 in Stockholm geboren, studierte, seinem bereits zu Schulzeiten entdeckten Interesse am Zeichnen folgend, in Stockholm Grafikdesign sowie Illustration. Neben seiner Tätigkeit als Illustrator von kinderliterarischen Projekten anderer Autoren sowie von Lehr-, Sachbüchern und Buchcovern für verschiedene Verlagshäuser verfasst Lennart Eng seit 2000 auch eigene fiktionale sowie nonfiktionale Bilderbücher. Überdies war er als Dozent für Kunst, Kunstgeschichte und Architekturgeschichte an der Ellen-Key-Schule in Spånga bei Stockholm und ist als Vorsitzender des Schwedischen Verbandes der Illustratoren und Grafikdesigner und als Jurymitglied des renommierten, weltweit höchstdotierten Kinderbuchpreises, des Astrid-Lindgren-Gedächtnispreises, tätig.
Für das Manuskript seines Sachbilderbuches »Myra« (2000; Ü: Ameise) wurde Lennart Eng im Jahr 2000 mit dem vom schwedischen Opal-Verlag ausgeschriebenen Preis für Sachbücher ausgezeichnet. Darin gibt er dem kindlichen Leser Einblick in die soziale Welt sowie die gesellschaftliche Ordnung der Ameisen, indem er in einzelnen Kapiteln deren Anatomie, Arbeitsorganisation, Lebenswelt und Unterarten vorstellt und u.a. mit konkreten Arbeitsanweisungen im Schlussteil des Buches die Neugier auf eigene Entdeckungsreisen sowie Nachfragen initiiert.
Mit dem erzählenden Bilderbuch »Valdemar i världshavet« (2003; Ü: Waldemar im Weltenmeer), das eine Nominierung für den schwedischen Augustpriset erhielt, setzte Lennart Eng seine Arbeit als Autor und zugleich Illustrator seiner Texte fort. Dieses Gestalten einer Geschichte auf der Bild- sowie Textebene beschreibt er als wichtigen Entwicklungsschritt seiner Autorenschaft. Valdemar ist im Meer mit seinen zwergenkleinen sowie großen Bewohnern das größte Tier. Trotz seiner Größe fühlt er sich manchmal sehr einsam und nirgendwo zugehörig. Seiner Sehnsucht nach Gesellschaft versucht er durch die Suche nach Gefährten zu begegnen.
Es ist eines der Hauptanliegen Lennart Engs, mit der Beschreibung der Lebenswirklichkeit von Tieren nicht nur allgemeingültige Themenaspekte wie soziales Miteinander zu diskutieren, sondern vor allem das kindliche Interesse an der Natur und der Auseinandersetzung mit naturbezogenen Fragestellungen zu wecken. Diesem inhaltlichen wie stilistischen Konzept folgt auch sein aktuelles, in Zusammenarbeit mit dem Autor Bisse Falk entstandenes Kinderbuch »Rovjursboken de fyra stora« (2008; Ü: Die vier großen Raubtiere), das Fakten zum Leben der vier größten nordischen Raubtiere Braunbär, Wolf, Luchs und Vielfraß vorstellt. Lennart Eng lebt und arbeitet in Stockholm

© internationales literaturfestival berlin

abgelegt unter: