10.ilb - 15.09 bis 26.10.10 - Focus Osteuropa
Sie sind hier: Startseite / Archiv / Teilnehmer / / 2007 / A.L. Kennedy

A.L. Kennedy  [ Großbritannien ]

Biographie

A.L. Kennedy Portrait
© Hartwig Klappert

Gast des ilb 2007.

Bibliographie

Night Geometry & the Garscadden trains
Polygon
Edinburgh,1990

The ghost of liberace [Hg.]
Association for Scottish Literary Studies
Aberdeen, 1993

Now that you're back
Jonathan Cape
London, 1994

The life and death of Colonel Blimp
British Film Institute
London, 1997

Gleißendes Glück
Wagenbach
Berlin, 2000
[Ü: Ingo Herzke]

Original bliss
Random House
New York, 1999

So I am glad
Random House
New York, 2000

Ein makelloser Mann
Wagenbach
Berlin, 2001
[Ü: Ingo Herzke]

Einladung zum Tanz
Steidl
Göttingen, 2001
[Ü: Ingrid von Rosenberg]

Stierkampf
Wagenbach
Berlin, 2001
[Ü: Ingo Herzke]

Indelible acts
Jonathan Cape
London, 2002

Alles was du brauchst
Wagenbach
Berlin, 2002
[Ü: Ingo Herzke]

Hat nichts zu tun mit Liebe
Wagenbach
Berlin, 2003
[Ü: Ingo Herzke]

Paradies
Wagenbach
Berlin, 2005
[Ü: Ingo Herzke]

Day
Jonathan Cape
London, 2007

Übersetzer: Ingo Herzke

A.L. Kennedy wurde 1965 im schottischen Dundee geboren. Sie studierte Theaterwissenschaften an der Warwick University und verfasste in dieser Zeit erste Kurzgeschichten und dramatische Monologe. Anschließend war sie zunächst Sozialarbeiterin in einem Glasgower Jugendzentrum und arbeitete u.a. mit Gefangenen, bevor sie für diese Organisation und eine gemeinnützige, kunstvermittelnde Institution als Writer in Residence tätig wurde. Deren leitendem Gremium gehörte Kennedy bis 2002 an.
Parallel zu ihrer sozialen Tätigkeit begann ihre Laufbahn als Schriftstellerin, Filmemacherin und Dramaturgin. Sie schrieb seit 1990 für Zeitungen wie »Scotsman«, »Glasgow Herald«, »Telegraph« und »Irish Times« Artikel und Rezensionen. Seit 2000 betätigt sie sich mit einer Kolumne im »Guardian« als politische Kommentatorin und s pr ach sich u.a. vehement gegen den Irak-Krieg aus. Darüber hinaus verfasste sie eine Vielzahl von Theaterstücken und Hörspielen, Dokumentationen, Fernsehspielen und -serien. Diese Werke wurden u.a. auf dem Edinburgh Festival aufgeführt und von der BBC ausgestrahlt. Als Herausgeberin verschiedener Anthologien wie »New Writing Scotland« (1993-95) oder »Cool Britannia« (2006) stellte sie immer wieder junge Autoren einer breiteren Öffentlichkeit vor.
Besonders bekannt ist Kennedy für ihre vielfach pr eisgekrönten Kurzgeschichten und Romane, die sie zu einer führenden Stimme der britischen Gegenwartsliteratur machen. In ihren Werken behandelt sie die Themen Sex, Gewalt, Glaube und Tod mit einer von Publikum und Kritik bewunderten Verve und einer staunenswerten Mischung aus Heiterkeit und Düsternis, Empathie und Zynismus. Psychische Abgründe und psychologische Mechanismen werden mit souveräner Eloquenz geschildert, Dialoge mit unbeirrbarer Treffsicherheit gezeichnet. Der Roman »Original Bliss« (1997; dt. »Gleißendes Glück«, 2000) erzählt von der Flucht einer Frau aus ihrer Ehehölle. Ihre Faszination für einen Ratgeber-Guru aus Radio und Fernsehen, der sich nach dem persönlichen Kennenlernen als ähnlich abgründig herausstellt wie ihr gewalttätiger Ehemann, endet wunderbarerweise tatsächlich mit einem Happy End. Das Sachbuch »On Bullfighting« (1999; dt. »Stierkampf«, 2001) beginnt Kennedy mit einer autobiografischen Szene, in der sie schildert, wie ein geschmackloses schottisches Volkslied einen Selbstmordversuch vereitelt. Dem Grauen komische Seiten abzugewinnen unternimmt sie seit 2005 auch als Stand-up-Comedian. Sie tritt regelmäßig in einem Club in Glasgow auf und war Gast auf dem Edinburgh Festival. 2007 erschien ihr aktueller Roman »Day« über einen jungen Soldaten im Zweiten Weltkrieg, der nach Kriegsende seine Bestimmung verloren zu haben scheint.
Kennedy wurde u.a. mit dem Somerset Maugham Award ausgezeichnet. Sie erhielt fünfmal den Scottish Arts Council Book Award und wurde vom Magazin »Granta« zweimal zu den »zwanzig besten jungen britischen Schriftstellern« gewählt. Sie war Mitglied in den Jurys des Booker-Preises, des Guardian First Book Prize sowie des Orange Prize und ist Fellow der Royal Society of Arts und der Royal Society of Literature. Sie lebt in Glasgow.

© internationales literaturfestival berlin

[http://www.a-l-kennedy.co.uk]

abgelegt unter: