10.ilb - 15.09 bis 26.10.10 - Focus Osteuropa
Sie sind hier: Startseite / Archiv / Teilnehmer / / 2005 / Philip Jeyaretnam

Philip Jeyaretnam  [ Singapur ]

Biographie

Philip Jeyaretnam Portrait
© Hartwig Klappert

Gast des ilb 2005.

Bibliographie

First Loves
Times Books International
Singapore, 1988
 
Abraham´s Promise
Times Books International
Singapore, 1995
 
Raffles Place Ragtime
Times Books International
Singapore, 1998
 
Tigers in Paradise
Times Edition
Singapore, 2004
 
 
Übersetzer: Rainer G. Schmidt

Philip Jeyaretnam wurde 1964 in Singapur geboren. Er ist der Sohn des vormaligen Führers der oppositionellen Arbeiterpartei Singapurs, J.B. Jeyaretnam, und dessen englischer Frau. Jeyaretnam schloss sein Studium der Rechtswissenschaft an der Cambridge University mit Auszeichnung ab und arbeitet seit 1988 als Anwalt.

Seine frühen Kurzgeschichten, »Campfire« (1985; Ü: Lagerfeuer) und »Evening Under Frangipani« (1986; Ü: Ein Abend unter dem Frangipanibaum) wurden bei der Singapore Short Story Writing Competition mit Preisen ausgezeichnet. Sein erstes Buch »First Loves« (1987; Ü: Erste Lieben) hielt sich sechzig Wochen auf der Bestsellerliste der »Sunday Times« und wurde mit einer Empfehlung des National Book Development Council of Singapore geehrt. Die Sammlung von miteinander verbundenen Kurzgeschichten thematisiert das Aufwachsen in einem kulturell hybriden Umfeld. Jeyaretnams erster Roman, »Raffles Place Ragtime« (1988; Ü: Tombola-Ragtime), ist eine Satire auf das von Gier und Habsucht geprägte Leben im modernen Singapur. Anders als in seinen früheren und zumeist ironischen Kurzgeschichten wird hier ein dunkleres Bild der menschlichen Deformierungen in einer Gesellschaft gezeichnet, in der allein das materielle Einkommen Anerkennung findet. Sein zweiter Roman, »Abraham's Promise« (1995; Ü: Abrahams Versprechen), erzählt die Geschichte eines alternden Latein- und Englischlehrers, dessen Rückblick auf sein Leben gleichzeitig die Entstehung und Entwicklung der jungen Nation Singapur reflektiert. Scharfsinnig, wortgewandt und mitunter nostalgisch werden Fehler und Versäumnisse der Vergangenheit analysiert und das »uneingelöste Versprechen Singapurs« – wie es der Autor nennt – angemahnt. Zuletzt erschienen Jeyaretnams gesammelte Werke unter dem Titel »Tigers in Paradise« (2004; Ü: Tiger im Paradies).

Jeyaretnams Geschichten sind in verschiedenen Anthologien veröffentlicht. Sein Essay »Inheritance« (1991; dt. »Das Erbteil«, 1993) wurde ins Deutsche übersetzt. Er war Fulbright-Stipendiat am International Writers' Program, an der University of Iowa und an der Harvard Law School. 2003 wurde Jeyaretnam in den Stand eines Senior Counsel erhoben. Im folgenden Jahr wurde er Präsident der Law Society of Singapore. Er lebt mit seiner Frau und drei Kindern in Singapur.

© internationales literaturfestival berlin