10.ilb - 15.09 bis 26.10.10 - Focus Osteuropa
Sie sind hier: Startseite / Archiv / Teilnehmer / / 2002 / Wilfried F. Schoeller

Wilfried F. Schoeller  [ Deutschland ]

Biographie

Wilfried F. Schoeller Portrait
© ilb

Gast des ilb 2002.

Bibliographie

Heinrich Mann: Bilder und Dokumente
Edition Spangenberg
München, 1991
 
Lübeck: Lebensform und Lustrevier: Auf den Spuren von Thomas und Heinrich Mann
Hoffmann & Campe
Hamburg, 1993
 
Oskar Maria Graf: Odyssee eines Einzelgängers
Büchergilde Gutenberg
Frankfurt/Main, 1994
 
Michael Bulgakow: Bilder und Dokumente
Volk & Welt
Berlin, 1996
 
Kleines Lexikon der Tour-Mythen: Triumphe, Kuriositäten und Rekorde
Eichborn
Frankfurt/Main, 2003
 
Ernst Litfaß, der Reklamekönig
Schöffling
Frankfurt/Main, 2005
 
Deutschland vor Ort: Geschichten, Mythen, Erinnerungen
Hanser,
München, 2005
 
Hubert Fichte und Leonore Mau: der Schriftsteller und die Fotografin
Fischer
Frankfurt/Main, 2005

Jorge Semprún: der Roman der Erinnerung
Edition Text + Kritik
München, 2006

Wilfried F. Schoeller wurde 1941 in Illertissen geboren. Er studierte Germanistik, Geschichte, Kunstgeschichte und Philosophie in München, und promovierte 1968 über den wilhelminischen Gesellschaftskritiker Heinrich Mann. 1965 bis 1970 arbeitete er als Verlagslektor, danach als freier Autor. Seit 1972 ist er Literaturredakteur des Hessischen Rundfunks und Fernsehens; daneben war er langjähriger Leiter der Abteilung »Aktuelle Kultur und Musik«. Seit 2000 ist er Honorarprofessor für Literatur des 20. Jahrhunderts und für Literaturkritik und Medien an der Universität Bremen. Zu seinen zahlreichen Publikationen gehören Hörspiele und literarische Dokumentationen u.a. über Heinrich Mann, B. Traven, Christa Wolf, Alfred Döblin und Uwe Johnson. Seit 2002 ist er Generalsekretär des deutschen P.E.N.-Zentrums.

© internationales literaturfestival berlin