10.ilb - 15.09 bis 26.10.10 - Focus Osteuropa
Sie sind hier: Startseite / Archiv / Autorenstimmen

Autorenstimmen

Das internationale literaturfestival berlin lebt von seinen Autoren, Gästen und Teilnehmern. Lesen Sie hier, was sie über das Festival denken und wie sie die Stimmung hinter den Kulissen wahrnahmen.

Durch das Klicken des Autoren gelangen Sie zu der Biografie und der Bibliografie.

 

AUTORENSTIMMEN 2016

 

“This is a festival like they should all be: warm, intelligent, full of friendship and great conversation. Thank you!”

Alain de Botton (Schweiz/ Großbritannien)

 

“Everyone was so kind, and it was delightful to meet so many German kids (and adults) and to share my book and thoughts with them. I felt so very welcome, and it was life-changing to see my words affecting people across the Atlantic ocean.”

Alex Gino (USA)

 

“But what wonderful people we met! […] I was very touched by their warm welcome; and I saw that their dedication to children’s literature bespoke the vision and intuition of the director who chose them as his colleagues. Lucky you, lucky them. […]

I'm one who almost always declines invitations to big events (any gathering of more than five persons), but for once I’m very happy to have attended the Festival. Thank you very much for including us in your great celebration of books.”

Allen Say (Japan/ USA)

 

“The ILB is effusive, warm-hearted and diverse. Imagine a festive gathering during which the bookcase topples and spills over: fascinating talk, lovely atmosphere. (Also, I've never felt more pampered as an author during any festival - thanks so much!)”

Bregje Hofstede (Niederlande/ Belgien)

 

“It was a lovely festival and I did have fun and was stimulated by some of the panels I was able to attend. I hope to be back at the festival sometime.”

Abubakar Adam Ibrahim (Nigeria)

 

“The audiences, programmes and venues were wonderful, and I was so impressed with the translation of my work, the excellent delivery of the actress who read my poems, our moderator, and especially my incomparable Guardian Angel, who showed me a Berlin which I could not have seen without him.”

Imtiaz Dharker (Pakistan/ Großbritannien)

 

“It was a great festival! Great in the real sense of the term! Its greatness was not limited to its huge program. It was especially due to its incredible variety of peoples, items and audiences. The 16th internationales literaturfestival of Berlin was truly an intellectual and artistic rainbow; rich in different colour, language, generation, nationality, religious and political diversities. Transforming all these differences and varieties to a highly enjoyable harmony was a pure art. It was very well organized with great hospitality in a cosy atmosphere. The cleaver and charming assistants were accomplishing their tasks not only as duty; there visible devotion and passion were touching.

Thanks to the Maestro Ulrich Schreiber who once again directed marvellously the symphony orchestra of this fantastic Festival!”

Mehdi Mozaffari (Iran/ Dänemark)

 

"Many of my words are extended shadows of sounds and scents. These poetry readings made the sounds and scents become shadows of the written words."

Nikola Madzirov (Mazedonien)

 

"I loved my time at the 16th International Literature Festival Berlin. The programme of authors from around the world was breathtaking - one of my events had two authors living in the US, one originally from India and the other from Zambia, an Iraqi author now living in Finland and myself from Northern Ireland. It proved to me that the festival had searched far and wide to offer the Berlin audience a huge breadth of writing talent and diverse voices."

Paul McVeigh (Irland/ Großbritannien)


"This year I had the pleasure of being part of the Berlin International Literature Festival for the first time. It was a great experience meeting the German readers of my novel Sengender Wind (published by Berenberg Verlag) and coming together with European writers.

From the moment of my arrival to the time of my departure I was very well accompanied by my festival supervisor Fransesca.

The event that focused on my novel at the Instituto Cervantes was very inviting and well received by the audience.

I want to thank the ilb very much and I'll take great memories with me back to Argentina. "

Selva Almada (Argentinien)


 

AUTORENSTIMMEN 2015


“I had a great time and thought the festival and all involved were terrific; very warm and welcoming.”
Roddy Doyle, Irland


“First of all let me tell you I had a really wonderful time in Berlin; your Festival keeps getting more and more interesting. Enthusiastic assistance and well prepared coordinators and moderators. And your staff is the best; everyone I had to deal with was kind and efficient. “
Laura Restrepo (Kolumbien / Spanien)


„Ich habe überhaupt keine Verbesserungsvorschläge, ich fand alle Menschen vor Ort wahnsinnig herzlich und den gesamten Rahmen perfekt organisiert. Habe meinen Aufenthalt sehr genossen.“
Mercedes Lauenstein (D)


“I had a wonderful time.”
Michael Cunningham (USA)


“Your hospitality was great and everything went more than smoothly.”
Ahmed Rashid (Pakistan)


“Thank you for your hospitality, everything was perfect at the festival and I enjoyed a lot to be a part of that.”
Amir Hassan Cheheltan (Iran)


« Mon séjour à Berlin était un régal de par la bonne organisation, la rencontre de gens très aimables, l'ambiance chaleureuse et la disponibilité des organisateurs et leur bonne gestion du festival. »
(Mein Aufenthalt in Berlin war ein Genuss – dank der guten Organisation, dem Zusammentreffen mit liebenswerten Menschen, der herzlichen Atmosphäre, der ständigen Einsatzbereitschaft der Organisatoren sowie der guten Leitung des Festivals.)
Chokri Mabkhout (Tunesien)


“I enjoyed the festival.  Hope I get a chance to come back.”
E.C. Osondu (Nigeria / USA)


“Thank you so much for your invitation to the festival, which I enjoyed very much. It's very important to be able to meet other authors from around the world and listen to what they have to say, which otherwise would hardly be possible. “
Zsófia Bán (Brasilien / Ungarn)


« J'ai été ravi de la rencontre (…). L'organisation était impeccable.“                                                      (Ich war begeistert von der Veranstaltung (…). Die Organisation war tadellos.)
Éric Vuillard (F)


“It was a wonderful experience. I felt the whole evening was very well organized.”
Sheila Kohler (USA)


“Thank you for all support and attention you gave me in Germany. (…) I hope I can return to Germany and to this festival once again...”
José Luís Mendonça (Angola)


“It was a great pleasure and an honour to participate in the ilb! Many thanks to you and all the staff at the ilb for your diligence and friendliness.”
Luke Fischer (Australien)


“My stay in Berlin was thoroughly pleasant. ”
Drago Jančar (Slowenien)


“Few places have treated me so well as an author like I was treated at the Berlin International Literature Festival.”
Elnathan John (Nigeria)


“During the festival I've met a lot of interesting and friendly people (…).The atmosphere was merry and non-binding.”
Maciej Sienczyk (Polen)


“It was very inspiring to speak to fellow artists from such different countries and with such different backgrounds, and everyone at the festival, from the person picking us up at the airport to everyone on the organization made sure we had a memorable experience.”
Filipe Melo, Portugal


„Die Organisation war ausgezeichnet, die Betreuung vor Ort sehr fürsorglich und wertschätzend.“
Helmut Rechberger (D)


„Es war wunderbar.“
Matthias Gnehm (CH)


“It all worked perfectly well. (…) In general it was enjoyable and useful in the same time.”
Zeynep Aygen (Türkei)


“I met old friends and made new ones, and had a terrific time.”
Suketu Mehta (Indien / USA)


“The festival was excellent, and all the organizers and management were very nice. I hope that this festival continues to remain high and a voice for the cultures of the world.”
Samar Yazbek (Syrien / F)

 

AUTORENSTIMMEN 2014

 

„I had a wonderful time. I hope to visit again in the future.“

Matthieu Aikins (Kanada / Afghanistan)

 

„It was a great pleasure for me to be in Berlin and I do hope to return.“

Pallavi Aiyar (Indien / Indonesien)

 

„Merci pour vos remerciements. Les miens en retour pour vous dire combien fut grand mon plaisir à être des vôtres pour cette soirée de clôture dont je me souviendrai. “

(Danke für Ihre Danksagungen. Mein Dank geht an euch zurück um euch zu sagen wie groß meine Freude war, für den Abschlussabend bei euch zu sein, an den ich mich erinnern werde.)

Malek Alloula (Algerien / Frankreich)

 

„Thank you again for inviting me-- it was very moving to return as an author after all the history I have with your festival.

It is a magnificent thing you have created and I hope it continues for many many years!”

Chloe Aridjis (Mexiko / Großbritannien)

 

„Für mich ist das Festival super gelaufen, die Organisation war sehr gut, ebenso die Betreuung.”

Ryad Assani-Razaki (Benin / Kanada)

 

„Thank you very much for your very warm hospitality during our days in Berlin. […] I hope the rest of the festival went fabulously—many congratulations for the whole enterprise, and for keeping it going from one year to the next. I'm sure it's not easy. ”

Sunandini Banerjee (Indien)

 

„I have been spoilt this week in Berlin. The weather is clear and sunny and I have been to a remarkable writer’s festival where the emphasis is on ideas and exchange rather than celebrities and book sales.  My hosts have been remarkably generous. I feel blessed and energised, rather than drained of effort.”

Tony Birch (Australien)

 

„Im Autorenzelt tanzte um den Nachbartisch ein Chinese mit langen silbernen Haaren und schwarzem Stoffmantel. Er sah aus wie Yang Lian und war Yang Lian. Gespräche fanden statt, die mich heiter stimmten, obwohl oder weil sie kontrovers verliefen, Von-Herz-zu-Herz-Gespräche in nicht selten drei oder vier Sprachen. Im Hintergrund lachten die ukrainischen Kellnerinnen und Kellner. Tony Birch aus Melbourne erläuterte die Maori-Tätowierung auf seinem Unterarm. Hanna Schygulla winkte herüber. Und um Mitternacht saßen wir mit einem Haufen junger Leute oben auf dem Dach der Festspiele, tranken Wein, diskutierten Verbote, Londoner Zensurbestrebungen und redeten übers Älter- und In-alle-Winde-verstreut-Werden. Es waren wahrlich prächtige Tage.”

Mirko Bonné (Deutschland)

 

„It is always a pleasure to visit Berlin, so to take part in the city’s literature festival was a real honour.”

Christopher Brookmyre (Großbritannien)

 

„The wonderful, and what is also unique, quality of the festival is that it is about honoring great literature as well as creating a forum for discussing the most pressing ideas and issues of our times. And, of course, it takes place in Berlin – one of the most exciting cities on the planet. ”

Jennifer Clement (USA / Mexiko)

 

„A dream of a festival, beautifully curated and superbly executed.”

Junot Díaz (Dominikanische Republik / USA)

 

„Ich fand alles prima! Der Ort ist einfach wunderschön (ich liebe diesen Waschbeton!), die Organisation war wirklich gut, die Themen und Zeichner waren interessant, Lars von Törne ein so charmanter und guter Moderator - mir fällt beim besten Willen nichts Negatives ein :-)“

Katharina Greve zum Graphic Novel Day (Deutschland)

 

„Coming to Berlin Literature Festival is like coming back home, which i have lived in this city for a year and the festival sent me back all the memories of friendship, active debate, artistic visions which i missed out and loved. I hope to return the festival soon and to continue this great memory.“

Xiaolu Guo (China / Großbritannien)

 

„Muchas gracias, todo estuvo muy bien, en especial haberlas tenido a ustedes apoyándome y acompañándome. De verdad, no basta que las cosas estén bien organizadas (como lo estuvieron) si no se cuenta con gente tan amable y eficiente como fueron ustedes. Eso es lo primero que destacaría, el acierto de contar con gente que resuelve problemas y que además lo hace a uno sentir bienvenido.“

(Vielen Dank, alles war toll, vor allem, dass ich von euch unterstützt und begleitet wurde. Es reicht nicht, dass alles gut organisiert ist (so wie es das war), wenn man nicht auf so freundliche und tüchtige Menschen wie euch trifft. Das ist das erste was heraussticht, die Sicherheit auf Menschen zu treffen, die Probleme lösen und außerdem dazu beitragen, dass man sich willkommen fühlt.)

Yuri Herrera (Mexiko)

 

„Danke. Merci. Teschekür Ederim. Es war mir Freude und Ehre zugleich, mit Marianna Salzmann und Theresia Enzensberger das obere Foyer der Berliner Festspiele zu erobern. Danke für das Vertrauen in die "New German Voices"."

Karen Köhler (Deutschland)

 

“it was as usual great in Berlin

it is my favourite festival in the world, I feel home after loosing my home, 

Dear Uli put us in our suitable places, with love and respect and hospitality and important chance to tell our opinions

to meet great public”

Hala Mohammad (Syrien)

 

THANK YOU for everything that happened in Berlin. It was quite simply immense.”

Bahiyyih Nakhjavani (Iran / Frankreich)

 

“It was a highly memorable festival in all respects.

To everybody else who minded me, looked after requests: thank you too.

May the festival gods be with you, for many years, for ever more”

Charl-Pierre Naudé (Südafrika)

 

“I was impressed by the sheer exuberance of the festival, as well as the number and quality of the writers. My reading was a dream. Gabriele von Arnim is a genius, and Eva Mattes, of course, is an icon. Not only was I honored to share the stage with them, it was fun and exciting. But that's been true of every event I've done with Thomas Böhm. As a planner and a host, he has a way of bringing out the best in people.”

Stewart O’Nan (USA)

 

“Thank you for Berlin.

Thank you for the days of sun--I know you each had something to do with that. Thank you for the selection of a most sublime guardian angel who helped etch the feeling of Berlin into my deepest heart. Above all thank you for the festival and its people, and its energy and its life.”

Yvonne Adhiambo Owuor (Kenia)

 

“I must say that I really appreciate the way it was organized. … It could be cool to organize more "live drawing moments", but not during the panels: it's quite tricky to "speak and draw" at the same moment.

But, it's tiny details, the graphic novel day was great”

Cyril Pedrosa (Frankreich / Graphic Novel Day)

 

“[…] the festival was wonderful. A great pleasure to attend, and I hope to return someday!”

Tom Rachman (Großbritannien)

 

“I enjoyed the ilb day very much! You and Lars, were extremly frendly, relaxed, concentrated. And you and Lars calm, give the possibility to fall down in a live drawing wich was really good to me, cause I had the impression that the audience like it, so I was in a very good mood!”

Stefano Ricci (Italien / Graphic Novel Day)

 

“I very much enjoyed my event and was so grateful for the chance to present my book at the festival.”

Brittani Sonnenberg (USA / Deutschland)

 

“The Festival was a great experience for me. The Graphic Novels panels were very interesting … Also Lars was a very good moderator, taking care to properly talk with everyone and present their work, even though the time was limited.

I really appreciated the fact that the authors/artists had a space for themselves, with food and drink. It was very convenient, and a good way to mingle and get acquainted.”

Ileana Surducan (Rumänien / Graphic Novel Day)

 

“Thank you very much for being such great hosts!”

Mukoma Wa Ngugi (Kenia / USA)

 

“I’m leaving Berlin this afternoon, and sadly missed some days of the literaturfestival as I caught the flu. But what I did see and hear was great, thank you so much for inviting me. It was good to meet you, and I hope we’ll see each other again.”
Ian Wedde (Neuseeland)

 

“I enjoyed my events and shared writing experiences with many international writers during the festival!”

Yang Lian (China)

 

“It was perfect.”

Samar Yazbek (Syrien /Frankreich)

 

AUTORENSTIMMEN 2013

 

„Das Internationale Literaturfestival Berlin ist mehr als ein kulturelles Ereignis, wo die Schriftsteller ihre Texte vortragen und über ihre neuen Werke reden […]. Größte Bedeutung hat die richtige Auswahl von Namen und die Einladung der wichtigsten und repräsentativsten Stimmen der Weltliteratur.

Das internationale Literaturfestival Berlin ist nicht nur das größte und wichtigste in Europa, sondern auch in der ganzen Welt. Deutschland (und natürlich auch Europa) kann stolz auf dieses Festival sein.„

Fadhil Al-Azzawi (Irak / Deutschland)

 

It was my pleasure to be part of the festival. I was delighted to meet readers from Europe, and felt humbled to have met and interact with respected authors on literature around the world. […] The experience was very memorable and unforgettable.“

Saud Alsanousi (Kuwait)


 

„The Berlin festival is a unique festival, a dream place of literary exchange, perched somewhere in my mind between the Gemäldegalerie and the Berghain. Thinking back on it I feel a steady hum of happiness.”

Lila Azam Zanganeh (Frankreich/ USA)


 

„I was very pleased and honoured to take part in ILB. I hope it will not be the last time. I attended a couple of readings and enjoyed them immensely. „

Rafael Cardoso (Brasilien)

 

„So gegenwartsnah, lebendig und international ist Literatur selten! Eine indonesische Lyrikerin, ein amerikanischer Übersetzer und eine deutsche Romandebütantin im Gespräch über Syrien und Obama, Kommata und Zeilenumbrüche, das Denken in zwei Sprachen und das Passieren von Grenzen: das ist das ilb.“

Hannah Dübgen (Deutschland)

 

„Sono arrivata a Berlino scalza e sono ripartita con i piedi caldi, pur avendo sempre volato.”

Laura Fidaleo (Italien)


 

“The graphic novel Day – one of the best in one of my favourite cities... Everything is in movement, progress and curiosity. A very interesting panel, where all styles converge in the direction of real creativity.”

Dominique Goblet (Belgien)

 

“The internationales literaturfestival Berlin is one of the better festivals I have been to […]. My reading in the library of Marzahn was one of the best, perhaps the best reading I ever gave in Germany. The librarian and the audience were fantastic. I will return to Marzahn, that’s for sure.”

Arnon Grünberg (Niederlande/ USA)

 

“I had a fantastic time at the Internationales Literaturfestival Berlin. The city is becoming a hub for artists not only from all over Europe but, much to my surprise, from as far away as Pakistan as well. And the festival captures that energy and excitement. It was a chance to meet old friends and start making new ones. Really a wonderful experience!“

Mohsin Hamid (Pakistan/ GB)


 

“The ILB was an exciting literary event. Poetry or literature in general was in more worthy space. I felt the audience was in a high respect for poetry. I think that's envisioned by the author in general that their work is appreciated and then hopefully their  works may also be useful and have a certain meaning in life. […] As a literary person, I say thank you to those who have been struggling to carry out such an event for literature.”

Dorothea Rosa Herliany (Indonesien)

 

“I really enjoyed my time in Berlin (as always: too short). We had a nice audience, a good chat with the authors and members of the festival and a wonderful evening afterwards. All these things together: thanks for the invitation and the warm welcome.“

Maarten Inghels (Belgien)

 

“The genorosity and kindness of the staff that took care of me was heartwarming. And berlin, of course, is the most wonderful city in the world.”

Eshkol Nevo (Israel)

 

„Ich war nicht nur beglückt durch die hochprofessionelle Organisation des Festival […], sondern auch über die Aufmerksamkeit des Publikums und dessen erkennbare Neugier auf die unterschiedlichsten Menschen und Themen. Zuvor hatte ich vom Festival nur Gutes gehört. Jetzt weiß ich, dass es stimmt.“

Andreas Platthaus (Deutschland)

 

„Mir hat das Festival - den kleinen Ausschnitt, den ich mitbekam: die furiose Eröffnungsrede, des Weiteren der Leseabend mit den Kollegen - außerordentlich gut gefallen. Ich fühlte mich von Anfang an aufgehoben […].“

Elisabeth Plessen (Deutschland)

 

“Thanks for having me. I believe the reading itself was successful. […] I was also impressed by the festival as such, the fact that a large event with so many participants actually can happen. Good luck with future festivals.“

Göran Rosenberg (Schweden)

 

„L'organisation est excellente. L'ambiance est très bonne. Le festival m'as permis de rencontrer beaucoup d'écrivains importants. Ce que j'ai apprécié le plus c'est la diversité et la richesse des thèmes dans la programmation. Rarement j'ai participé à un festival qui accorde autant d'intérêt  à des littératures "oubliées" en Occident telle que la littérature arabe. J'étais très content de voir beaucoup d'allemands venir assister à mes lectures.„

Habib Selmi (Tunesien/ Frankreich)


 

„I have never experienced a festival quite like this one. The diversity of the programming and the breadth of talent was continually inspiring, and the location superb. Also -- the festival staff are tremendously helpful; they'll make you feel very welcome from the start, and look after you well!“

Johanna Skibsrud (Kanada)

 

“Trop trop de choses ont envahi mon Moi que je n'ose trouver le début de mes mots. C'est juste que si tu vois vide mes lettres c'est pour te dire que j'en ai assez. […] Merci d'avoir cru en moi, merci de m'avoir tendu ta main sans attendre que je devienne grande. Merci d'avoir écouté la voix,cette voix qui dans le silence cherchait une voie. […] Berlin restera à jamais gravée dans ma mémoire.“

Robinson Solo (Republik Kongo)


 

“The Graphic Novel Day was inspiring for an author like myself in many ways. First of all it was a pleasure watching the exhibition of German colleagues. […] I myself learned a lot of European graphic novel scene. In Finland I have been in panels where there were less audience than panelists. That did not happen in Berlin. The audience was plenty and very interested in the subjects.”

Ville Tietäväinen (Finnland)


 

“I had the best time at the festival. Everyone involved with the festival was very kind and the organisation was in touch so I had no trouble finding everything. It was perfect. I am also very happy that there is recognition for comics as literature, so it is part of the festival.”

Brecht Vandenbroucke (Belgien)

 

“Thank you so much for great hospitality during a great festival showed by you and staff in every way.”

Herb Wharton (Australien)

 

AUTORENSTIMMEN 2012

 

„Ein Erfolgsmodel, das wir auch 2013 mit neuen Gästen gerne fortsetzen würden.“

Bas Böttcher (Deutschland)

 

“ilb is a human size festival which manages to keep the roof beam high and stay informal at the same time.”

Georgi Gospodinov (Bulgarien/ Deutschland)

 

“I had a wonderful time at the literature festival. Everything was so well organised and worked like clockwork. … I must say that above all of this, I place your staff. Everyone … was warm, friendly and welcoming and it is on this aspect you succeeded the most. … I have fallen in love with Berlin.“

Tendai Huchu (Simbabwe)

 

“Everything was good, it was a pleasure to meet the other authors and to participate in this festival. The organization was very good.”

Camille Jourdy (Frankreich)

 

“I really enjoyed the festival and … I think you guys make together one of the nicest festival staffs I've ever seen.”

Etgar Keret (Israel)

 

“I loved joining the Festival because I got the chance to learn what interested people about my country and what they were expecting. … I was glad to listen to how the German translation of a part of my book sounded.”

Ma Thida (Birma)

 

„Es war ein Erlebnis für mich so viele unterschiedliche Dichter und Poetologen kennenzulernen und ich weiß jetzt schon, dass ich das für mein Schreiben aus der kleinen hinterwäldlerischen Eifel heraus fruchtbar machen werde. Im Grunde ist es in der Dichtung so wie bei einem großen Ozean, er speist sich aus vielen, vielen kleinen Flüssen aus allen Ländern dieser Erde, ohne sie gäbe es die großen Flüsse nicht und auch nicht das Meer - auch in der Dichtung muss man das Einzelne betrachten um das Ganze zu erkennen.“

Norbert Scheuer (Deutschland)

 

“I really enjoy and learned in the ilb-festival 12th edition, it was great to share with all of you our ideas and works. My impression was so good about everything, the hotel was great and so close from the festival, the spaces of the panels where so good and the place it is perfect organize to talk between us (the garden, the space inside...)”

Pilar Velasco (Spanien)

 

“Eveything was very nice overall.”

Elisa Biagini (Italien)

 

“Thank you for the invitation. I hope to come back to the festival in the near future. (…) The opportunity to debate with a burmanese, a palestine, an indian and a british writer in the same table is quite unique not only for a brazilian novelist, but for all of us. Congrats for the fantastic programme!”

João Paulo Cuenca (Brasilien)

 

“I had a really wonderful time. I so much enjoyed the festival events I attended, and only wished I could have been there for longer. The speakers and line-up you had set up was incredibly inspiring, and it was a real pleasure to hear some of my favourite writers and thinkers in conversation.”

Yasmine El Rashidi (Ägypten)

 

„Alles war bestens, plus - habe ich von Ihrer Mannschaft menschliche Wärme bekommen.“

Anatolij Grinvald (Kasachstan)

 

„Das diesjährige Literatutfestival hat einen durchaus positiven Eindruck auf mich gemacht. Die Liebenswürdigkeit und Zuvorkommenheit aller, die bei der Organisation mitgewirkt haben, waren geradezu rührend. Die Veranstaltungen waren insgesamt angemessen breitgefächert, sowohl thematisch als auch im Hinblick auf die kulturelle Vielfalt der Teilnehmer.“

Dimosthenis Kourtovik (Griechenland)

 

“I had information that International literature festival in Berlin is the biggest and the best organized festival in Europe before I went there. My expectations were achieved! And more than that. The quality of programs and the number of participants are completely impressive. Hospitality and kindness of volunteers and other people from your organization are something that I will never forget. I am so grateful because I took part in such a important and big festival.”

Dragana Mladenović (Serbien)

 

„Can I just say that I was very please with my trip. The organization was impeccable and generous. The events I was involved in were well attended and the atmosphere was good. I know that this means that you will have put in a lot of hard work, to make everything run smoothly and to reach out to people. It was a very positive experience, which is not always the case with book festivals.”

Tim Parks (Großbritanien)

 

“I’m very glad i was there and met so many people i know, and even more of them i didn't know. that's always a nice experience! the reading was challenging, and that's the brilliance of the German auditorium - people manage to listen to the readings concentrated even if they last for more than two hours. in Yugoslavia the audience would emigrate a long time before it would be finished. as well as the  authors, dough:)”

Marko Pogačar (Kroatien)

 

„Vielen Dank für den wunderbaren Empfang und die Gastfreundschaft. Das Festival ist vorbildlich organisiert. Das Programm ist vielfältig und sehr interessant – jeder kann etwas für sich finden. Besonders habe ich mich über das Einbeziehen von Comics/ Graphic Novels gefreut – für die Besucher eine gute Gelegenheit, sich zu überzeugen, dass Lesen sich nicht nur auf Bücher (im „klassischen“ Sinn) beschränkt, und für die Autoren die einmalige Möglichkeit, um ein anderes als das typische Comics-Publikum kennenzulernen und auch mit anderen Autoren aus Europa zusammenzutreffen.“

Rafał Skarżycki (Polen)

 

“I really enjoy and learned in the ilb-festival 12th edition, it was great to share with all of you our ideas and works. My impression was so good about everything, the hotel was great and so close from the festival, the spaces of the panels where so good and the place it is perfect organize to talk between us (the garden, the space inside...)”

Pilar Velasco (Spanien)

 

AUTORENSTIMMEN 2011

 

"...es ist sicher nicht nur eines der besten, sondern auch eines der sympathischsten und sinnlichsten Festivals, die es gibt! Ich habe immer wieder von internationalen Kollegen gehört, der Berliner Festivalsdirektor verstünde etwas von Schriftstellern."

Moritz Rinke (Deutschland)

 

"Das ist ein hellwaches Festival. Dies zeigt sich zunächst im Persönlichen, in der aufmerksamen Betreuung durch ein engagiertes Team, dem kein Detail entgeht. Und es zeigt sich in den Veranstaltungen, von denen ich zu meinem Bedauern live nur einen winzigen Bruchteil erleben konnte. Ich lese im Programmheft, und ich werde es aufbewahren, Denn es zeigt mir, wie Literatur mit einer Vielfalt von aesthetischen Mitteln  - nein, nicht auf den Zeitgeist, aber auf die Gegenwart reagiert."

Melinda Nadj Abonji (Schweiz)

 

"This was the best literary week ever – it makes LitCologne feel like a day with my mother! Seriously, you have injected the occasion with the spirit which really lives at the heart of literature; a spirit of passion, ideas, and good feeling. It was really personal and I wish I was still there."

D.B.C. Pierre (Irland)

 

"Es war wirklich fantastisch. gehörte zu den besten Lesungen, die ich überhaupt so hatte. Wirklich geil und schön, dass es auch Anklang beim Publikum gefunden hat. Das geht doch runter wie Butter mit Öl.  [...]"

Finn-Ole Heinrich (Deutschland)

 

"The Berlin Literary Festival has a unique combination of Spartan courage, Athenian oratorship and an abundance of hospitable and intoxicating Dionysian spirit."

Rawi Hage (Libanon)

 

"Das 11. internationale Literaturfestival in Berlin war ein hightlight des Sommers 2011, es hat das Leben der Metropole Berlin  noch bunter und reicher gemacht. Ich habe sowohl als Zuschauer als auch Autorin und Dolmetscherin mitgewirkt. Ich habe die Veranstaltungen, die ich teilgenommen habe, sehr genossen."

Tienchi Martin-Liao (China)

 

"Yours  is one of the best festivals I've been in the world (and I've been to a lot of them): the city is wonderful, the athmosfere is excellent, the panels and discussions are exciting and the audiences are extremely attentive. I felt at home in my first visit and I felt at home in my second one."

Javier Cercas (Spanien)


AUTORENSTIMMEN 2010

 

„Die Organisation des Festivals war absolut super und ich nutze diese Möglichkeit, mich bei allen netten Leuten, die am Erfolg des Festivals mitgearbeitet haben, herzlich zu bedanken.“
Jozef Banaš (Slowakei)

„Selten habe ich mich auf einem Festival so wohlgefühlt. Tolle Begegnungen mit Autoren aus der ganzen Welt, die ich nicht vergessen werde. Spannende Veranstaltungen und nicht zuletzt ein engagiertes Organisationsteam, das den Aufenthalt zu einem großartigen Erlebnis gemacht hat. Man wünscht sich nur eines: Irgendwann wieder dabei zu sein.“
Tobias Elsässer (Deutschland)

„Herzlichen Dank für die Einladung zum Literaturfestival und auch für die Betreuung. Es war für mich eine große Ehre, dabei sein zu dürfen. Viele Grüße aus Bratislava.“
Michal Hvorecký (Slowakei)

„Das Collegium Hungaricum Berlin, das ich bis dahin noch nicht kannte, war der ideale ort dafür, sehr, sehr schön, & falls es jemals dazu kommt, dass ich mit dem neuen Prosabuch fertig werde und es sich ergibt, dass eine Lesungspremiere während des ilb dort stattfinden kann, wäre das toll.“
Dea Loher (Deutschland)

„Das ilb hat mir viel spaß gemacht und ich bin mit einem sehr glücklichen Gefühl wieder abgefahren. Die Organisation fand ich super, die Moderation meiner Lesung durch Arno Widmann richtig klasse, den Shuttle-Service habe ich als absolut reibungslos und verlässlich und zusätzlich als persönliches Verwöhnaroma erlebt ...“
Sudabeh Mohafez (Iran/ Deutschland)

„Es war mir ein Vergnügen, ich und meine Tochter fanden es sehr angenehm auf dem Festival. Ich hatte noch die besondere Freude, nach langem Suchen im Festivalkatalog meinen Berlin-Beitrag auf dem Cover wiederzufinden, das war eine hübsche Überraschung.“
Jochen Schmidt (Deutschland)

„Auch mir hat es Freude bereitet, am 10. Literaturfestival teilzunehmen. Beeindruckend war nicht nur die Vielfalt der Namen, sondern auch die elegante Stringenz des Programms, ein sehr hohes Niveaus der Veranstaltungen und eine reibungslose Organisation.“
Anna Schor-Tschudnowskaja (Russland)

„wollte mich schon längst melden (bin seit Berlin immer noch unterwegs) und mich für alles bedanken, hab mich sehr wohlgefühlt … also hoffe ich auf ein wiedersehen.“
Michael Stavarič (Tschechien/ Österreich)

 

AUTORENSTIMMEN 2009

„Ganz besonders gefällt mir die Berliner Anthologie, die ich gleich mit auf eine Reise genommen habe. Es ist eine sehr schöne Idee, einen Autor von den Rändern her zu lesen, an denen sein Schreiben in das Schreiben eines anderen übergeht und aus ihm neu entsteht. Und es gab mir die einmalige Möglichkeit, die Fixsterne meines poetischen Universums beieinander vereint zu sehen. Es ist ein bisschen als dürfte man sich ein kleines Haus wünschen in einer Landschaft bei der man alles, was unvereinbar ist, miteinander vereinen könnte: den Wald und die Wüste, das Meer und die Leere.“
Daniela Danz (Deutschland)

„Eigentlich war das Literaturfestival ein endloses Fest. Ein Fest der Worte, der Entdeckungen und der Übersetzungen. Besonders inspirierend fand ich die Projektidee selbst: die Wärme der Menschen in der Begegnung mit den Autoren und hervorragende literarische Inhalte. Ich war fasziniert davon, wie erfolgreich jede Veranstaltung, die ich besuchte oder an der ich teilnahm, war: ein großes, respektvolles und aufmerksames Publikum. Ich möchte auch die grandiose Leistung der Moderatoren und Übersetzer/Dolmetscher hervorheben. Es ist mit ihr Beitrag, dass sich alle ausländischen Autoren (Gibt es Ausländer? Sind wir nicht alle “Ausländer”?) zuhause fühlten. Meine einzige Kritik: Warum seid Ihr immer so pünktlich? Nicht erwähnen muss ich, dass Berlin heute vermutlich die interessanteste europäische Kulturstadt ist. Ich danke dem Team des Literaturfestivals! Ihr seid eine eigene Welt!“
Andrés Neuman (Argentinien)

„Was könnte man mehr von einem Literaturfestival erwarten? Für die Autoren ist das Festival geradezu ein Paradies. Herzlichen Dank dafür!“
Wally de Doncker (Belgien)

„Es war mir eine große Freude, Gast Ihres wunderbaren Festivals in Berlin 2009 gewesen zu sein. Ich hatte die schöne Gelegenheit, gute Freunde zu treffen: Autoren, Übersetzer, Verleger, Journalisten, Leser. Der Katalog ist ein wichtiges Dokument. Er bleibt wertvoll über das Festival hinaus.“
Taleb Al-Refai (Kuwait)

 

AUTORENSTIMMEN 2008

 

„Ab und zu ergibt sich für einen Schriftsteller so eine Möglichkeit. Die Türen, die sich öffnen, kann man sofort und erst recht in der Zukunft spüren. Berlin war für mich so eine Gelegenheit. Ich hatte zwei wunderbare Lesungen. Ich traf ein wunderbares Publikum. Ich kam mit vielen phantastischen Menschen aus der Literaturbranche ins Gespräch. Ich hatte die seltene Gelegenheit, den Festivaldirektor in grüner Hose zu erleben (bitte streichen Sie diesen Satz nicht). Und schließlich – bestimmt ein Rekord: Einer meiner Zähne brach während des Festivals. Einzigartig.“
Amma Darko (Ghana)

„Nie, wirklich nie, habe ich eine bessere, einfühlsamere Aufnahme bei einer ähnlich großen Veranstaltung erfahren, wie sie das internationale Literaturfestival in Berlin ist. Miriam Möllers’ Organisation als schlicht perfekt zu bezeichnen, wäre viel zu wenig. Jedes noch so kleine Detail wurde absolut ernst genommen und ich hatte wirklich das Gefühl, auf Freunde zu treffen, die nur im Sinn hatten, mich mit ganzer Kraft zu unterstützen, und mir gleichzeitig, auch außerhalb des eigentlichen Grundes für mein Dabeisein, eine wirklich schöne Zeit in Berlin zu bescheren.
Ich habe einige Veranstaltungen im Jugendbuch-Bereich besucht und fand auch dort erstaunlich, wie gut die jugendlichen Gäste vorbereitet waren und wie begeistert sie die Autoren wahrgenommen haben. So etwas gelingt nur, wenn seitens der Programmleitung Kontakte zu Schulen wirklich gepflegt werden. So müsste es weitergehen, dann wäre mir um das Lesen bei Jugendlichen nicht bange.“
Wolf Erlbruch (Deutschland)

„Ich hatte einen wunderbaren Aufenthalt in Berlin. Ich traf Freunde, die dort leben, es gab gutes Essen, guten Whisky im Hospitality-Zelt, ich traf nette Leute vom Festival, nette Journalisten, ich machte einige schöne Spaziergänge durch die Stadt, meine Lesung lief gut, alles war schön. Also danke für die Einladung.“
Jon Fosse (Norwegen)

„Das ilb ist eines der wenigen Festivals, das echte literarische Größen in einer menschlichen Atmosphäre versammelt. Unter dem Zeltdach im gemütlichen Hof der Festspiele kann man Autoren, die bis dahin nur als Bücher vorhanden waren, von Angesicht zu Angesicht sehen und mit ihnen reden. Und die Entdeckung dieses Jahr waren die neuen Autoren aus Afrika.“
Georgi Gospodinov (Bulgarien)

„Danke für die wunderbare Erfahrung am letzten Wochenende beim ilb. Ihre Gastfreundschaft und Großzügigkeit sind unvergleichlich! In den letzten Jahren war ich auf vielen Festivals – dieses war bei Weitem das Beste. Nochmals danke.“
Leonie Joubert (Südafrika)

Hier finden Sie weitere Autorenstimmen aus dem Jahr 2008.

 

AUTORENSTIMMEN 2007


„Das Berliner Literaturfestival hat inmitten aller Literaturfestivals der Welt einen besonderen Platz. Es ist ein Festival, bei dem Literatur nicht auf gesonderte Orte beschränkt wäre, zu denen der Zugang schwierig ist. In Berlin gehört jedem die Literatur, nicht nur der Elite. Sie atmet mit und inmitten der gesamten Stadt. Für einen Autor ist es eine einzigartige intellektuelle und spirituelle Anregung, Teil dieses großartigen Festivals zu sein.“
Elif Shafak (Türkei)

„Es war ein Vergnügen, am Festival teilzunehmen; nicht nur, weil ich die Gelegenheit hatte, vor einem Saal voller enthusiastischer Leser zu sprechen, sondern auch, weil alles tadellos organisiert war. Das Festivalteam war wunderbar.“
Isabel Allende (USA)

„Ich war vom Ton überrascht, der auf dem Berliner Literaturfestival vorherrschte: ein Ton der Reflexion und der besinnlichen Bemerkungen und nicht einer der Deklarationen. Und deshalb war das Festival eine wunderbare Gelegenheit, etwas zu lernen: Die Teilnehmer hatten keine Gewissheiten zu verkaufen, sondern formulierten Fragen und stellten probeweise Zweifel in den Raum. Weil die Eingeladenen aus allen Ecken der Welt kamen, enstand ein Mikrokosmos der Vision einer multikulturellen Zukunft: eine Gelegenheit, anderen zuzuhören. Eine Gelegenheit, selbst reicher zu werden, indem man Zweifel teilt, anstatt mit marktgängigen Wahrheiten Parteigänger zu suchen. Ich danke Ihnen auch dafür, dass ich indische Freunde, die ich seit den Achtzigern nicht mehr gesehen hatte, wieder treffe konnte.“
Fatema Mernissi (Marokko)

„Ich habe schon bei Literaturfestivals auf drei Kontinenten und einigen großen Inseln gelesen, und ich kann sagen, dass das Berliner Literaturfestival bestimmt das am besten organisierte und freundlichste ist. Außerdem findet es in einer meiner zwei oder drei Lieblingsstädte statt. Das deutsche Frühstück, schließlich, ist ein Meisterwerk der Zivilisation. (Hab ich nun genug gesagt, um wieder eingeladen zu werden?)“
Robert Gray (Australien)

„Ich denke mit großer Zärtlichkeit und einem Gefühl riesiger Freude an die Woche in Berlin zurück. Es hat mich wirklich überrascht, wie gut organisiert und sorgfältig konzipiert mein Aufenthalt in Berlin war. Mit welcher Genauigkeit und gleichzeitig mit welchem Charm Ihr Team gearbeitet hat. Gerne erinnere ich mich auch an unser “Hospitality-Zelt”: wie behaglich wir drinnen unseren Wein tranken und was für ein wunderbares Geräusch die fallenden Kastanien draußen machten.“
Vladimir Radunsky (Russland/ USA)

„Es war wunderbar, am Festival teilgenommen zu haben... Ich war schon bei vielen Festivals, aber Ihres war nicht nur perfekt organisiert, sondern es schuf auch für alle Teilnehmer eine warme und ungezwungene Atmosphäre, wodurch wir uns alle dem Festival zugehörig fühlen konnten und vor allem: wirklich willkommen.“
Haris Vlavianos (Griechenland)

„Ich bin wirklich dankbar für die Zeit, die Sie mir während dieser unglaublich ereignisreichen Tage gewidmet haben, während dieses größten Literaturfestivals, an dem ich je teilgenommen habe. Und – ehrlich – auch dem besten. (Ich gehöre nicht zu denjenigen Schriftstellern, die so ein Adjektiv leichtfertig benutzen, besonders nicht gegenüber Menschen, die eine hohe Position haben, und zwar aus Angst, als „diplomatisch“ missverstanden zu werden.) Die Schriftsteller waren gut ausgewählt und repräsentierten eine breite Vielfalt von Sprachen, Kulturen und Hintergründen. Ich hatte das Gefühl, dies sei eines der seltenen Zusammentreffen, bei dem Gedanken und Worte die etablierten Strukturen der Welt überwinden können – selbst der literarischen Welt, also der Hierarchien von Sprachen, Kulturen, Bekanntheit etc. Die Moderatoren waren auch sehr gut ausgewählt und leiteten die Lesungen ohne falsche Rücksichtnahme. Zudem waren – bei meinen Veranstaltungen – sowohl Dolmetscher als auch Schauspieler einfach unglaublich gut.“
Asli Erdogan (Türkei)

„Ich möchte nur nochmals danke für eine absolut TOLLE Zeit sagen. Es war wirklich perfekt. Ich würde mit dem größten Vergnügen wiederkommen. Die Organistion war hervorragend. Die Shuttle-Autos, das Hotel, die Veranstaltungen... alles war entspannt und auf so ruhige Weise effizient. Weil für alles gesorgt war, mussten wir uns nur um unsere eigenen Auftritte kümmern. Hervorragend. Das “Personal” war fantastisch. Die Assistenten, Helfer, Fahrer, Organisatoren... alle Beteiligten waren überaus hilfsbereit, zuvorkommend, einsatzbereit, enthusiastisch. Man fühlt sich wie unter Freunden.
Die Veranstaltungsorte waren großartig, die einzelnen Lesungen erste Klasse. Alles war sehr professionell – Sound Checks, Mikrophone, Schauspieler, Moderatoren – und all die kleinen Details (wie die Einführungsmusik) hatten eine wunderbare Wirkung. Die zuhörenden Kinder waren auch glänzend vorbereitet, interessiert, gut gelaunt und respektvoll. Ich habe den sorgsam erstellten Zeitplan meiner Veranstaltungen besonders geschätzt: Nicht zu viele Lesungen, aber auch nicht zu wenige, und jedesmal ganz unterschiedliche Zuhörer, verschiedene Präsentationsrahmen, verschiedene Perspektiven. Und, zu guter Letzt, die Atmosphäre und die Gastfreundschaft ingesamt waren die besten, die ich je erlebt haben. Einfach unschlagbar. Wie eine Heimat fern der Heimat. Wenn nur jedes Festival wäre wie dieses!“
Kevin Brooks (GB)

Hier finden Sie weitere Autorenstimmen aus dem Jahr 2007.

 

AUTORENSTIMMEN 2006

 

„Das war wahrhaftig ein großes Fest der Literatur! So viele Autoren aus der ganzen Welt, so viele Lesungen, Begegnungen und Diskussionen und genau so viel Aufmerksamkeit für die Literatur selbst wie Leidenschaft seitens des Publikums. Sie haben eine schöne Atmosphäre geschaffen, in der die Werke und ihre Autoren direkt zu dem Publikum sprechen.“
Gao Xingjiang (China/ Frankreich)

„Mein Eindruck vom Festival lässt sich leicht in einem Satz zusammenfassen: Es war einfach perfekt! Das Hotel, die Organisation, das Essen, die Übersetzer, die Schauspieler, die charmanten Praktikantinnen, alle Teammitglieder... einfach perfekt! Mit anderen Worten: Wow! Nochmals danke für alles!“
François Gravel (Kanada-Québec)

„Ich habe das Festival – sowohl das Programm als auch die Begegnung mit anderen Schriftstellern – aufs Höchste genossen. Ich möchte auch dem Team meine Dankbarkeit aussprechen, diese weltweit einmalige Veranstaltung mit der größten Freundlichkeit, die ich je erlebt habe, durchzuführen. Alle, die ich getroffen habe, haben mich sehr glücklich gemacht und für wunderbare Erinnerungen gesorgt, die ich nun von meinem ersten Besuch in Berlin habe.“
Hiroshi Sakagami (Japan)

„Was dem fremden Gast auf den ersten Blick auffällt, ist die sehr dichte, vertraute, religiös zusammengedrängte Menge. Ach, diese langen Schlangen, die geduldig vor den vielen Eingängen warten! Es ist ebenfalls die Vielfalt der Sprachen, die auf der Bühne, in den Kulissen oder im Zelt, das im Garten des Hauses der Berliner Festspiele installiert wurde, präsent ist. Sie haben es begriffen: dieses Festival ist ein echtes Babel auf allen Ebenen. Ein harmonisches Sammelsurium. Ein Cocktail von Akzenten, Tönen und Stimmen. Ein Konzentrat der Welt, schöpferisch und scharf. Eine Prozession von Büchern, die einem Lesesaal entkommen sind, von der Walter Benjamin, dessen Schatten noch auf den Berliner Boulevards schwebt, träumte. Nicht jeder hat das Glück, solch ein Festival zu haben, das sich über mehr als zehn Tage erstreckt, Schriftsteller aus der ganzen Welt einlädt, alle Genres mischt, auf derselben Bühne Poesie und Reflexion, Tag und Nacht, Sonne und Mond anbietet. Man muss die Qualität der Schauspieler und der Übersetzer im Dienst des Autors und seines Textes begrüßen. Ulrich Schreiber und sein Team, das sich der Literatur ganz widmet, ermutigen. Und über alles jedes Jahr das internationale literaturfestival berlin zu besuchen, um zu wissen, dass unsere Welt sich rund dreht.“
Abdourahman A. Waberi (Dschibuti/ Frankreich)

Hier finden Sie weitere Autorenstimmen aus dem Jahr 2006.

 

AUTORENSTIMMEN 2005

 

„Das Festival ist das Werk des tollkühnen Ulrich Schreiber, der Himmel und Hölle in Bewegung setzt, um die Mittel für sein ehrgeiziges Projekt aufzubringen. Gerade wurden zwei Anthologien der auf dem letzten Festival gelesenen Texte im Original und auf deutsch veröffentlicht, ein hervorragendes Kompendium der besten zeitgenössischen Literatur in einem halben Dutzend Sprachen.“
Mario Vargas Llosa (Peru)

„Ich bin wieder zuhause und schon vermisse ich Euch alle! Danke für eine wunderbare und unvergessliche Woche in Berlin.“
Shauna Singh Baldwin (Indien/USA)

„Das Festival war einfach großartig! Worte sind nicht genug, um den wundervollen Einfluss auf mich und meine Arbeit zu beschreiben. Ich bin zutiefst dankbar für die Wärme und Großzügigkeit, die mir die Organisatoren und das ganze Team zeigten. Das Festival hat meiner Poesie ein neues Zuhause beschert und ich wünschte, ich könnte wieder und wieder in dieses neue Zuhause zurückkehren.“
Rofel Brion (Philippinen)

„Das Literaturfestival in Berlin war anregend und aufregend, es strahlte Energie und Intelligenz aus. Ich fühlte mich geehrt, in Gesellschaft so vieler kluger Köpfe zu sein. Vielen Dank Ihnen allen für diese Tage. Inzwischen "habe ich einen Koffer in Berlin".“
Namita Gokhale (Indien)

Hier finden Sie weitere Autorenstimmen aus dem Jahr 2005.

 

AUTORENSTIMMEN 2004

 

„Hier mein Kommentar: Der Enthusiasmus der Veranstalter und Besucher ist ansteckend. Gern war ich bei Ihnen, noch lieber komme ich wieder.“

Navid Kermani (Deutschland)

Hier finden Sie weitere Autorenstimmen aus dem Jahr 2004.

 

AUTORENSTIMMEN 2003

 

"Berlin ist privilegiert, ein solches Literaturtreffen zu haben."
Alberto Ruy Sanchez (Mexiko)

"Uli Schreiber ist unser Kofi Annan."
Eliot Weinberger (USA)

Hier finden Sie weitere Autorenstimmen aus dem Jahr 2003.

 

Autorenstimmen 2002

 

„Ich möche Ihnen für meinen wunderbaren Aufenthalt in Berlin danken. Ich war zum ersten Mal in Ihrer aufregenden und schönen Stadt. Die anderen internationalen Schriftsteller zu treffen war mir ein Vergnügen, besonders hat es mich aber berührt, dass das Festival im Berliner Ensemble stattfand. Ja, es war geradezu überwältigend, weil Brecht ein ganz wichtiger Einfluss für mich war. Ich glaube, ihm hätte das Festival gefallen – sein Geist schien jedenfalls über ihm geschwebt zu haben. Ich wünsche Ihnen alles Gute für das nächste Festival.“
Pauline Melville (UK)

„Lieber Herr Schreiber, Ich möchte Ihnen sagen, dass meine Frau und ich mich auf dem Festival sehr wohl gefühlt haben, Sie in Zukunft mit meiner Unterstützung rechnen können, die paar Leute, die ich als Stimmungsmacher und Geldgeber kenne, ungefragt davon in Kenntnis setze, wie gut ich das Berliner Literaturfestival finde. Selten bin ich so gut betreut werden, so schön untergebracht und überhaupt...“
Detlef Claussen (Deutschland)

„Danke, dass ich bei dem all-umfassenden literarischen/kulturellen Festival dabeisein konnte. Es war für mich besonders berührend und bedeutsam, am 11. September 2002 dort zu sein & die Reaktionen von anderen Leuten mitzubekommen & auch das, was in anderen Teilen der Welt wichtig ist. Amerikaner sind zu sehr auf sich selbst bezogen! (Ich (natürlich) nicht!) Aber wir müssen Botschaften aus anderen Teilen der Welt mit nach Hause nehmen. Die persönlichen Gespräche im Zelt waren für mich am nützlichsten...“
Anne Waldman (USA)

Hier finden Sie weitere Autorenstimmen aus dem Jahr 2002.

 

Autorenstimmen 2001

 

„Ich muss Ihnen sagen, das Literaturfestival hat mich sehr beeindruckt. Ich war in meinem Leben schon bei vielen eingeladen, aber ich kenne keines, dass so ehrgeizig ist wie das „Festival, das gerade in Berlin stattgefunden hat. Wie viele andere konnte auch ich viele interessante Gespräche führen – sowohl mit dem Leuten aus dem Publikum als auch mit Schriftstellern -, und es sind diese Begegnungen, die letztlich die wertvollsten sind. Ich möchte Ihnen für die Einladung danken.“
Charles Simic (USA)

„Abgesehen davon, daß man für die Literatur, also für unsere Denk- und Sprachfähigkeit, nie genug tun kann, ist ein Festival, bei dem Lyrik dominiert, eine ganz wesentliche Angelegenheit. Denn wer liest heute noch Gedichte? Wer weiß überhaupt, daß er sich selber, sein Ich, im Gedicht zu spiegeln vermag, also sich zu erkennen imstande sein könnte? Tröstlich bei dem Festival war, daß mehr Leser (und Zuhörer) erschienen, als ich vermutet hatte. Mit einem Wort: Noch ist Lyrik nicht verloren. Und ich will inständig hoffen, daß Unternehmen wie das Ihre eine Fortsetzung finden.“
Günter Kunert (Deutschland)

„Ich möchte Sie wissen lassen, dass ich es sehr genossen habe, am ersten Berliner Literaturfestival teilzunehmen. Die Vielfalt der verschiedenen Literaturen und Kulturen, die man während des Festivals erleben konnte, war außergewöhnlich. Es ist gut zu sehen, dass Berlin eine kulturelle Führungsposition auf diese Weise übernimmt.“
John Tranter (USA)

„Es war für mich eine große Freude, in Berlin alte Freunde, Bekannte wie zum Beispiel Michael Palmer, Daniel Weissbort, Kazuko Shiraishi zu sehen, besonders auch Bei Dao, der seine ersten zwei Jahre im Exil in Dänemark verbrachte. Ich hoffe deshalb, dass dieses Festival in Berlin nächstes Jahr auch stattfinden kann.“
Inger Christensen (Dänemark)