Sie sind hier: Startseite / Vollständiges Programm der Sektion »Internationale Kinder- und Jugendliteratur« veröffentlicht
10.ilb - 15.09 bis 26.10.10 - Focus Osteuropa
Sie sind hier: Startseite / Vollständiges Programm der Sektion »Internationale Kinder- und Jugendliteratur« veröffentlicht

Vollständiges Programm der Sektion »Internationale Kinder- und Jugendliteratur« veröffentlicht

 

Das vollständige Programm der Sektion Internationale Kinder- und Jugendliteratur des 16. internationalen literaturfestivals berlin (7.-17. September 2016) wurde bereits am 1. August veröffentlicht und ist online unter diesem Link abrufbar.

31 Schriftsteller*Innen, Illustrator*Innen und Wissenschaftler*Innen aus 16 Ländern nehmen am jungen ilb teil. Inklusive Vor- und Nachprogramm finden 220 Veranstaltungen im Haus der Berliner Festspiele sowie an 23 weiteren Veranstaltungsorten statt. 28 Bücher werden auf dem Festival vorgestellt, davon 23 als Premierenlesungen. Neben Lesungen gehören auch Workshops, Werkstattgespräche, Ausstellungen und verschiedene Specials zum Programm. Die Sektion wird am 7. September mit einer Rede der Schriftstellerin Ruta Sepetys (USA) eröffnet, die außerdem ihren Roman SALT TO THE SEA über das NS-Kreuzfahrtschiff »Wilhelm Gustloff« als Deutschlandpremiere vorstellt.

Im Zentrum des Programms stehen die zwölf Schriftsteller*Innen und Illustrator*Innen Carll Cneut (Belgien), Simon van der Geest (Niederlande), Alex Gino (USA), Guojing (China/Singapur), Nikolaus Heidelbach (Deutschland), Judith Kerr (Deutschland/Großbritannien), Kenneth Oppel (Kanada), Håkon Øvreås (Norwegen), Özge Samanci (Türkei/USA), Allen Say (Japan/USA), Ruta Sepetys (USA) und Jakob Wegelius (Schweden), die ihre neuen Bücher persönlich auf dem Festival präsentieren.

Ästhetisch außergewöhnliche Bilderbücher sind mit Werken wie DE GOUDEN KOOI von Carll Cneut, THE ONLY CHILD von Guojing (China/Singapur), ARNO UND DIE FESTGESELLSCHAFT MIT BESCHRÄNKTER HAFTUNG von Nikolaus Heidelbach (Deutschland) und KAMISHIBAI MAN von Allen Say (Japan/USA) auf dem Festival vertreten. Wie innovativ und herausfordernd das zeitgenössische Kinderbuch sein kann, zeigen unter anderem der LGBTI*-Kinderroman GEORGE von Alex Gino (USA), THE NEST von Kenneth Oppel (Kanada) und BRUNE von Håkon Øvreås (Norwegen), die ebenfalls auf dem Festival vorgestellt werden. Im Bereich des Jugendromans sind mit SPINDER von Simon van der Geest (Niederlande), SALT TO THE SEA von Ruta Sepetys (USA) und MÖRDARENS APA von Jakob Wegelius (Schweden) formal und inhaltlich bemerkenswerte Bücher Teil des Sektionsprogramm. Der Comic DARE TO DISAPPOINT von Özge Samanci (Türkei/USA) wirft einen kritischen Blick auf die Türkei der 1980er und 1990er Jahre. Und mit MR. CLEGHORN´S SEAL von Judith Kerr (Deutschland/Großbritannien) wird eine liebevolle Hommage der Autorin und Illustratorin an ihren Vater, den Theaterkritiker Alfred Kerr, vorgestellt. Die Bücher in der Übersicht:

AIRBORN von Kenneth Oppel (Kanada)

ARNO UND DIE FESTGESELLSCHAFT MIT BESCHRÄNKTER HAFTUNG von Nikolaus Heidelbach (Deutschland)

BETWEEN SHADES OF GRAY von Ruta Sepetys (USA)

BRUNE von Håkon Øvreås (Norwegen)

DARE TO DISAPPOINT von Özge Samanci (Türkei/USA)

DE GOUDEN KOOI von Carll Cneut (Belgien)

GEEL GRAS von Simon van der Geest (Niederlande)

GEORGE von Alex Gino (USA)

GRANDFATHER´S JOURNEY von Allen Say (Japan/USA)

KAMISHIBAI MAN von Allen Say (Japan/USA)

LEGENDEN OM SALLY JONES von Jakob Wegelius (Schweden)

MISTER CLEGHORN´S SEAL von Judith Kerr (Deutschland/Großbritannien)

MÖRDARENS APA von Jakob Wegelius (Schweden)

ROSEL VON MELATEN von Nikolaus Heidelbach (Deutschland)

SALT TO THE SEA von Ruta Sepetys (USA)

SPINDER von Simon van der Geest (Niederlande)

THE NEST von Kenneth Oppel (Kanada)

THE ONLY CHILD von Guojing (China/Singapur)

UNDER THE CHERRY BLOSSOM TREE – AN OLD JAPANESE TALE von Allen Say (Japan/USA)

Neben diesem Kernprogramm der Sektion finden in diesem Jahr unter anderem folgende Specials statt:

Auf der Tagung »Que(e)r durch die Welt – LGBTI* und KJL« sprechen die Wissenschaftler*Innen Julia Benner (Deutschland), Maureen Maisha Eggers (Kenia/Deutschland), Anne Mihan (Deutschland), Niels Penke (Deutschland), Markus Pfalzgraf (Deutschland), Anika Ullmann (Deutschland) und Benedikt Wolf (Deutschland) über die Präsenz von LGBTI*-Figuren in der Kinder- und Jugendliteratur.

Beim Projekt »Comic Connection« leiten Mina Braun (Deutschland), Inga Israel (Deutschland), Sebastian Lörscher (Frankreich/Deutschland) und Mawil (Deutschland) und weitere Künstler*Innen mehrmonatige Workshops für junge Geflüchtete. Die Workshopergebnisse werden vom 8. September bis 28. Oktober in einer Ausstellung im Weinmeisterhaus gezeigt.

»Books – Made VAE« ist ein vom Goethe-Institut initiiertes Projekt zur Etablierung einer qualitativen Bilderbuchkultur in den Vereinigten Arabischen Emiraten. Maitha Al Khayat (Vereinigte Arabische Emirate) und Noura Al-Khoori (Vereinigte Arabische Emirate) sind zu Gast auf dem Festival und werden über das Projekt und ihr literarisches Werk sprechen.

Im Rahmen des diesjährigen flämisch-niederländischen Ehrengast-Auftrittes auf der Frankfurter Buchmesse präsentiert die Sektion neben den regulären Veranstaltungen mit Carll Cneut (Belgien) und Simon van der Geest (Niederlande) zusätzliche Lesungen mit Gideon Samson (Niederlande), David van Reybrouck (Belgien) und Bette Westera (Niederlande). In der Staatsbibliothek Berlin werden im Festivalzeitraum Originalillustrationen in der Ausstellung »Der Goldene Käfig – Prächtiges Federvieh des flämischen Bilderbuchkünstlers Carll Cneut« präsentiert.

Mit Zeina Abirached (Libanon/Frankreich) und Boulaem Sansal (Algerien) treten außerdem zwei Gäste des ilb-Abendprogramms im jungen ilb-Programm auf.

Beim »Osmodrama Festival Berlin« (15. Juli bis 18. September) wird derzeit die neue Kunstrichtung »Osmodrama« vorgestellt. In Kooperation mit dem ilb findet eine Lesung mit eigener Geruchskomposition zu dem Kinderroman GEEL GRAS von Simon van der Geest (Niederlande) statt – als Weltpremiere des Literaturformats »Osmodrama«.

In der Ausstellung »Das außergewöhnliche Buch 2016« im Haus der Berliner Festspiele und der  Philipp-Schaeffer-Bibliothek werden Buchempfehlungen der Festivalgäste präsentiert, die sich besonders für Kinder, Jugendliche oder junge Erwachsene eignen. Online sind die Buchempfehlungen unter diesem Link abrufbar.

Im Zentrum der Retrospektive stehen Shel Silverstein (USA) und sein Gedichtband WHERE THE SIDEWALK ENDS. Beim Format »ilb Generation« moderieren junge Literaturkritiker*Innen bereits zum zehnten Mal im Rahmen des Festivals Lesungen – in diesem Jahr zusammen mit den Autor*Innen Ruta Sepetys (USA) und Jakob Wegelius (Schweden). In drei Meisterklassen erklären Guojing (China/Singapur), Sebastian Lörscher (Frankreich/Deutschland) und Ruta Sepetys (USA), was ein gutes Bilderbuch, einen guten Comic bzw. einen guten Roman ausmacht. Beim 7. ilb U20 Poetry Slam treten Schüler*Innen verschiedener Berliner Schulen gegeneinander an. Featured Poet ist Yusuf Rieger (Deutschland). Der Debattierwettbewerb »Lesefüchse International« bringt mittel- und osteuropäische Deutschschüler*Innen und deutschsprachige Jugendliteratur zusammen. Das internationale Wettbewerbsfinale mit 14 Schüler*Innen findet bereits zum zweiten Mal in Berlin statt. Beim Poetry Project lesen 14- bis 18-jährige Geflüchtete aus Afghanistan eigene Gedichte über ihre Sehnsüchte, Ängste und das Gefühl der Fremdheit.

Die Sektionsveranstaltungen sind allen Interessierten altersunabhängig zugänglich. Jede Veranstaltung ist mit einer unverbindlichen Klassenstufenempfehlung versehen. Der Ticketverkauf läuft seit dem 6. Juni. Vorverkauf und Information zu Gästen, Programm, Veranstaltungsorten und Preisen unter kjl@literaturfestival.com oder (030) 278786—66/—70. Das vollständige Sektionsprogramm ist unter diesem Link abrufbar.