Sie sind hier: Startseite / Das Treffen Junger Autoren im Haus der Berliner Festspiele
10.ilb - 15.09 bis 26.10.10 - Focus Osteuropa
Sie sind hier: Startseite / Das Treffen Junger Autoren im Haus der Berliner Festspiele

Das Treffen Junger Autoren im Haus der Berliner Festspiele

Lesung der Bundespreisträgerinnen und -preisträger 2012 im Rahmen des 27. Treffen junger Autoren am Freitag, den 23.11.2012 um 19:00 Uhr im Haus der Berliner Festspiele, Seitenbühne.

Das Treffen junger Autoren verfolgt seit seiner Gründung 1986 das Ziel, literarisches Schreiben möglichst früh anzuregen und zu fördern.

Anhand der jährlich rund 700 eingesandten Wettbewerbsbeiträge aller Genres werden 20 junge Autoren für das Treffen in Berlin ausgewählt. Hier bietet sich den Jugendlichen eine einmalige Form des Austauschs über ihr Schreiben: Unter der Anleitung erfahrener Schriftsteller arbeiten sie intensiv an ihren Texten, loten im Gespräch untereinander die Vielfalt literarischer Ausdrucksmöglichkeiten aus und stellen ihre Arbeiten bei der öffentlichen Lesung im Haus der Berliner Festspiele einem interessierten Publikum vor.

Die Texte der Preisträger werden im Anschluss in einer Anthologie veröffentlicht.

Der erste Höhepunkt des Treffens ist die Lesung der Teilnehmer auf der Bühne des Hauses der Berliner Festspiele. Bei den Leseproben werden die Jugendlichen von den Juroren in Fragen der Präsentation beraten und unterstützt, die ihnen auch während des gesamten Treffens für individuelle Gespräche zu ihren Texte zur Verfügung stehen. Darüber hinaus bieten Workshops wie „Genreübergreifendes Schreibexperimente“, „Text und Kritik“ oder „Szenisches Schreiben“ die Möglichkeit, sich mit verschiedenen Aspekten des Schreibens auseinanderzusetzen. Der Samstag Abend des Treffens junger Autoren gehört bereits zum zweiten mal den PERSPEKTIVEN - Ehemalige aus unterschiedlichen Jahrgängen lesen ab 21.00 Uhr.

In den vergangenen 25 Jahren hat das Treffen Junger Autoren mit der Kombination aus professioneller Betreuung, kreativer Arbeitsatmosphäre und öffentlicher Präsentation der Texte vielen jungen Preisträger wertvolle Anregungen geben können. Antje Rávic Strubel, Schriftstellerin (u.a. „Offene Blende“, „Tupolew 134“, „Kältere Schichten der Luft“) und Jurymitglied, beschreibt ihre Erfahrungen beim tja in den folgenden Worten: „Auf professionelle Weise ernst genommen zu werden in dem, was man tut; das war die Erfahrung, die sich von allen Erfahrungen, die ich bisher gemacht hatte, unterschied. Auf dem Treffen Junger Autoren konnte ich zum ersten Mal ausprobieren, was das hieß: eine Schreibexistenz. Es war ein Praktikum in einer Branche, für die es gewöhnlich keine Praktika gibt. Schreibwerkstätten hatte ich vorher auch schon besucht; hier wurde mein Text lektoriert, um dann in einer Anthologie veröffentlicht zu werden. Ich lernte, schüchtern noch, die Angst vor der Öffentlichkeit zu überwinden und sprach zum ersten Mal in ein Mikrophon. Ich traf AutorInnen und LektorInnen und Gleichgesinnte, und manche Freundschaften halten noch immer oder sind zu Arbeitsbekanntschaften geworden.“

 

Die Lesung der Bundespreisträgerinnen und -preisträger 2012 im Rahmen des 27. Treffen junger Autoren am Freitag, den 23.11.2012 um 19:00 Uhr im Haus der Berliner Festspiele, Seitenbühne.

Weitere Informationen finden Sie hier.


Ab 21:00 Uhr im Haus der Berliner Festspiele: PERSPEKTIVEN - Bereits zum zweiten Mal lesen Ehemalige aus den unterschiedlichen Jahrgängen des Treffen junger Autoren.

 

Hier finden Sie die Chronik der bisherigen Preisträger.