Sie sind hier: Startseite / Kuba: Zwei Journalisten inhaftiert, ein Schriftsteller zu fünf Jahren Haft verurteilt
10.ilb - 15.09 bis 26.10.10 - Focus Osteuropa
Sie sind hier: Startseite / Kuba: Zwei Journalisten inhaftiert, ein Schriftsteller zu fünf Jahren Haft verurteilt

Kuba: Zwei Journalisten inhaftiert, ein Schriftsteller zu fünf Jahren Haft verurteilt

Kuba: Zwei Journalisten inhaftiert, ein Schriftsteller zu fünf Jahren Haft verurteilt

 

Veröffentlicht am 23.02.2013 von Writers in Prison

Das Writers in Prison Committee (WiPC) des internationalen PEN protestiert gegen die erneute Repressionswelle, die sich gegen Journalisten und Schriftsteller in Kuba richtet, vor allem protestiert das WiPC gegen die Inhaftierung zweier Journalisten und die Verurteilung eines Schriftstellers. Der unabhängige Journalist Calixto Ramón Martínez Arias sitzt seit September 2012 in Untersuchungshaft, da ihm “Respektlosigkeit” gegenüber dem Staatsoberhaupt vorgeworfen wird. Der staatlich beschäftigte Journalist José Antonio Torres verbüßt Berichten zufolge eine vierzehnjährige Haftstrafe wegen angeblicher Spionage. Beide wurden verhaftet, nachdem sie über sensible Themen berichtet hatten.

Der Schriftsteller und Blogger Ángel Santiesteban Prats, über den wir am 19.12.2012 bereits berichtet haben, wurde in einem offensichtlich manipulierten Verfahren wegen eines angeblichen Überfalls und des unerlaubten Betretens eines Grundstücks zu einer fünfjährigen Gefängnisstrafe verurteilt.

Das WiPC verlangt die unverzügliche und bedingungslose Freilassung von Martínez Arias. Darüber hinaus fordert das WiPC die kubanischen Behörden dazu auf, zu versichern, dass die Haftstrafen gegen Torres und Santiesteban nicht mit deren journalistischer Arbeit zusammenhängen. Außerdem sollen die Prozessinhalte der Öffentlichkeit zugänglich gemacht werden.

Bitte senden Sie Protestbriefe, in denen Sie…

  • gegen die Inhaftierung des Hablemos-Press-Journalisten Calixto Ramón Martínez Arias protestieren, da diese eine Verletzung seines Rechts auf freie Meinungsäußerung darstellt, wie es durch Artikel 19 des Internationalen Pakts für bürgerliche und politische Rechte (IPbpR) garantiert wird, den Kuba im Jahr 2008 unterzeichnet hat.
  • fordern, dass Martínez Arias unverzüglich und bedingungslos freigelassen wird.
  • Bedenken äußern, dass die Gerichtsverfahren gegen den früheren Granma Korrespondenten José Antonio Torres und den Schriftsteller und Blogger Ángel Santiesteban Prats internationalen Menschenrechtsstandards, wie in Artikel 14 des IPbpR skizziert, nicht erfüllt haben.
  • die kubanischen Behörden dazu auffordern, zu versichern, dass die Haftstrafen gegen Torres und Santiesteban nicht mit deren journalistischer Arbeit zusammenhängen und dass die Prozessinhalte der Öffentlichkeit zugänglich gemacht werden sollen.
  • die kubanischen Behörden ersuchen, unrechtmäßige Beschränkungen der Meinungs-, Koalitions- und Versammlungsfreiheit in Kuba zu stoppen.

 

Schreiben Sie an:

S.E. den Botschafter von Kuba
Herrn Raúl Becerra Egaña
Kubanische Botschaft Berlin
Stavanger Straße 20
10439 Berlin

Download: Musterbrief RAN 09/2013