Sie sind hier: Startseite / Friedenspreisträger Liao Yiwu hält Eröffnungsrede des 12. internationalen literaturfestivals berlin
10.ilb - 15.09 bis 26.10.10 - Focus Osteuropa
Sie sind hier: Startseite / Friedenspreisträger Liao Yiwu hält Eröffnungsrede des 12. internationalen literaturfestivals berlin

Friedenspreisträger Liao Yiwu hält Eröffnungsrede des 12. internationalen literaturfestivals berlin

Die Nachricht der Vergabe des diesjährigen Friedenspreises des Deutschen Buchhandels an den chinesischen Autor Liao Yiwu löste beim Team des internationalen literaturfestivals berlin (ilb) eine besondere Freude aus.

 

2010 durfte Liao Yiwu erstmals China verlassen und gab seine erste Lesung im Ausland beim 10. internationalen literaturfestival berlin.

Nach seiner Flucht aus China im Sommer 2011 wählte Liao Yiwu Berlin als Exilort und arbeitet seitdem eng mit dem ilb zusammen. So richtete das ilb die Weltpremiere seines in China verbotenen Buches „Für ein Lied und hundert Lieder. Ein Zeugenbericht aus chinesischen Gefängnissen“ aus. Die Einführung zur Lesung im September 2011 hielt Nobelpreisträgerin Herta Müller.

In den folgenden Monaten beteiligte sich Liao Yiwu an weiteren Aktionen des ilb, u. a. an der weltweiten Lesung zur Freilassung seines Freundes, des chinesischen Friedensnobelpreisträgers Liu Xiaobo, und einer weltweiten Lesung gegen das Assad-Regime zum Welttag des Buches im April 2012.

Für das 12. internationale literaturfestival berlin im September 2012 hat Liao Yiwu zugesagt, die Eröffnungsrede am 4. September zu halten. Weitere Gäste des 12. ilb werden sein: Herta Müller, Ngugi wa Thiong’o, Richard Sennett, Zeruya Shalev, Shin Kyung-sook, Ha Jin u. v. a.