Sie sind hier: Startseite / Das Schicksal von Frauen im mexikanischen Drogenkrieg – Maria Schrader [D] liest aus Jennifer Clements [Mexiko/USA] »Gebete für die Vermissten«
10.ilb - 15.09 bis 26.10.10 - Focus Osteuropa
Sie sind hier: Startseite / Das Schicksal von Frauen im mexikanischen Drogenkrieg – Maria Schrader [D] liest aus Jennifer Clements [Mexiko/USA] »Gebete für die Vermissten«

Das Schicksal von Frauen im mexikanischen Drogenkrieg – Maria Schrader [D] liest aus Jennifer Clements [Mexiko/USA] »Gebete für die Vermissten«

Maria Schrader (c) Christine Fenzl / photoselection Jennifer Clement (c) Barbara Sibley

 

Die Schauspielerin Maria Schrader wird beim diesjährigen Festival aus Jennifer Clements »Gebete für die Vermissten« lesen.

Hunderte von Interviews mit vom Drogenkrieg betroffenen Frauen bilden die Grundlage für den Roman. Ladydi wächst in einem mexikanischen Dorf auf, in dem verzweifelte Mütter ihre Töchter als Jungen verkleiden oder in Erdlöchern verstecken, sobald die Geländewagen der Drogenhändler auftauchen. Ein Job in Acapulco verspricht die Rettung, doch dann wird sie in einen Drogendeal verwickelt.

Karten sind bereits an der Kasse der Berliner Festspiele oder online erhältlich.