Sie sind hier: Startseite / Comic-Gipfeltreffen am 15.03.2013: Scott McCloud, Chris Ware und Christoph Niemann zu Gast
10.ilb - 15.09 bis 26.10.10 - Focus Osteuropa
Sie sind hier: Startseite / Comic-Gipfeltreffen am 15.03.2013: Scott McCloud, Chris Ware und Christoph Niemann zu Gast

Comic-Gipfeltreffen am 15.03.2013: Scott McCloud, Chris Ware und Christoph Niemann zu Gast

Comic-Gipfeltreffen am 15.03.2013: Scott McCloud, Chris Ware und Christoph Niemann zu Gast

"Jimmy Corrigan – Der klügste Junge der Welt" REPRODUKT März 2013

Scott McCloud hat für seine Erkundungen der Theorie und der Geschichte des Comics eine konsequente Form gewählt: er erzählt sie als Comic. Seine drei auch in Deutschland erschienen Bände „Comics richtig lesen“, „Comics neu erfinden“ und „Comics machen“ waren weltweit erfolgreich und gelten als Standardwerke zum Thema. Er wird im Rahmen seines
Berliner Aufenthalts in zwei Veranstaltungen (davon eine vor SchülerInnen) sprechen über Comic als Schreiben mit Bildern, Kinder und Kunst, Grundsätze des Geschichtenerzählens und das Verhältnis zwischen Comic und Internet.


Anlass von Chris Wares Besuch ist das Erscheinen seiner Graphic Novel „Jimmy Corrigan“ in deutscher Übersetzung beim Berliner REPRODUKT Verlag. Diese in Amerika bereits als „Jahrhundert-Comic“ gefeierte Graphic Novel gilt „als einer der wenigen Meilensteine einer ganzen Gattung: Er steht neben ‚Maus’ von Art Spiegelman.“ (Andreas Platthaus).


Die Gesprächspartner und Moderatoren des Programms sind ausgewiesene Comic-Experten: der Berliner Grafiker Christoph Niemann ("Abstract City - Mein Leben unterm Strich" / Knesebeck Verlag), Jens Balzer (Berliner Zeitung) und Andreas Platthaus (FAZ).


Veranstaltungen am 15. März 2013


10 Uhr, Scott McCloud, Moderation: Jens Balzer
18 Uhr, Scott McCloud, Moderation: Andreas Platthaus
20 Uhr, Chris Ware und Christoph Niemann, Moderation: Andreas Platthaus

Weitere Informationen finden Sie hier...

 

Veranstaltungspartner sind die Verlage CARLSEN und REPRODUKT, der Martin-Gropius-Bau, die Buchhandlung Modern Graphics, www.comic-report.de und das Waldorf Astoria Berlin, die Botschaft der Vereinigten Staaten von Amerika unterstützen die Auftritte.

Die Veranstaltungen finden im Rahmen einer Initiative des ilb mit dem Titel „Neue Zeichen – Comics in Berlin“ statt. Sie bemüht sich u. a. um die internationale Vernetzung von Berliner Comic-KünstlerInnen und wird von der Berliner Kulturverwaltung aus Mitteln des Europäischen Fonds für Regionale Entwicklung (EFRE) im Rahmen des Programms „Förderung des Innovationspotentials in der Kultur“ (INP) kofinanziert.