Sie sind hier: Startseite / Projekt »Weather Stations«: Lesung mit Mirko Bonné und Oisín McGann am Montag, 27.4., 19 Uhr
10.ilb - 15.09 bis 26.10.10 - Focus Osteuropa
Sie sind hier: Startseite / Projekt »Weather Stations«: Lesung mit Mirko Bonné und Oisín McGann am Montag, 27.4., 19 Uhr

Projekt »Weather Stations«: Lesung mit Mirko Bonné und Oisín McGann am Montag, 27.4., 19 Uhr

 

     Mirko Bonné (© Sabine Bonné), Oisín McGann (© privat)

 

Im Rahmen des internationalen Literaturprojekts Weather Stations treten die Schriftsteller Mirko Bonné (Deutschland) und Oisín McGann (Irland) am Montag, 27. April 2015, um 19:00 Uhr im Romain-Rolland-Gymnasium in Berlin-Reinickendorf auf. Weather Stations ist eine Initiative, die Literatur und das Erzählen ins Zentrum der Debatte über den Klimawandel stellt und die Fragestellung untersucht, inwieweit Literatur angesichts des Klimawandels Inspiration für neue Lebensweisen sein kann. Thema der Veranstaltung, bei der Bonné aus seinem Roman DER EISKALTE HIMMEL (Leseprobe) liest, und McGann seinen Roman DAYLIGHT RUNNER (Leseprobe) vorstellt, ist: »Von welchen Helden können wir erzählen?«. Die Veranstaltung findet in englischer und deutscher Sprache statt und wird von Birte Hendricks (internationales literaturfestival berlin) moderiert. Unsere Empfehlung: geeignet für die Klassenstufen 9-13.

Mirko Bonné wurde 1965 in Tegernsee geboren. Neben Übersetzungen von unter anderem Sherwood Anderson, Robert Creeley, E. E. Cummings, Emily Dickinson, John Keats, Grace Paley und William Butler Yeats veröffentlichte er fünf Romane, fünf Gedichtbände sowie einen Band mit Aufsätzen und Reisejournalen. Bonné erhielt verschiedene Auszeichnungen für sein Werk, darunter den Prix Relay du Roman d’Évasion, den Marie-Luise-Kaschnitz-Preis und den Rainer-Malkowski-Preis. Als Writer-in-Residence besuchte er Marseille, Rio de Janeiro und Shanghai. Sein Roman NIE MEHR NACHT (2013) wurde 2013 für den Deutschen Buchpreis nominiert. Bonné lebt in Hamburg. Website

Oisín McGann, geboren 1973, zählt zu den bedeutendsten irischen Autoren und Illustratoren von Kinder- und Jugendliteratur. Charakteristisch für sein literarisches Werk ist die Verknüpfung fantastischer Szenarien mit dem realistischen Alltag seiner Charaktere. Kompromisslos konfrontiert er seine LeserInnen immer wieder mit den sozialen und persönlichen Folgen des eigenen Handelns. McGanns Texte und Illustrationen sind anregende Katalysatoren für junge AutorInnen, die sich mit der Frage, wie einfallsreich und herausfordernd über Klimawandelt geschrieben werden kann, auseinandersetzen möchten. Bislang verfasst er neun Romane. Sein aktuellstes Buch RAT RUNNERS erschien 2013. McGann lebt in Irland. Website / Facebook / Twitter


 

© Jördis Gerhard

 

DIE VERANSTALTUNGSDATEN IM ÜBERBLICK

Montag, 27.04.2015, 19:00 Uhr

Von welchen Helden können wir erzählen?

Mirko Bonné (Deutschland) und Oisín McGann (Irland) präsentieren DER EISKALTE HIMMEL und DAYLIGHT RUNNER

Aula des Romain-Rolland-Gymnasiums (neben dem Restaurant Scolaire)

Place Molière 4, 13469 Berlin (Berlin-Reinickendorf, S1 bis Berlin-Waidmannslust)

Moderation: Birte Hendricks (internationales literaturfestival berlin)

In deutscher und englischer Sprache

Unsere Empfehlung: Klassen 9-13 und allgemeines Publikum

Eintritt frei

Anmeldung erforderlich bei birte.hendricks@literaturfestival.com

 

WEITERE INFORMATIONEN ZU WEATHER STATIONS

An dem Projekt Weather Stations nehmen fünf SchriftstellerInnen teil: Mirko Bonné (Deutschland), Tony Birch (Australien), Xiaolu Guo (China/Großbritannien), Jas Kapela (Polen) und Oisin McGann (Irland). Alle AutorInnen arbeiten mit Schulen vor Ort zusammen. In Berlin sind dies SchülerInnen des Romain-Rolland-Gymnasiums und der Sophie-Scholl-Schule. In Workshops lernen die SchülerInnen, wie sie ihre Gedanken, Ängste und Hoffnungen zum Thema Klimawandel sprachlich ausdrücken können. In allen teilnehmenden Ländern gibt es außerdem Veranstaltungen, Lesekreise und gegenseitige Besuche der ProjektautorInnen.

Im September 2015 findet im Rahmen des 15. Internationalen literaturfestivals berlin die Weather Stations-Jugendkonferenz statt, zu der jeweils fünf SchülerInnen aus allen Projektländern anreisen. Sie arbeiten an zwei Tagen in Workshops zu Fragen wie: Was kann ich als einzelner Mensch zum Klimaschutz beitragen? In welcher Welt möchte ich leben? In einer Abschlussveranstaltung präsentieren die Projektteilnehmer ihre Arbeitsergebnisse. Weitere Informationen zum Projekt unter: www.globalweatherstations.com